Medizinstudium Merksätze PraktischArzt

Merksätze in der Medizin – von A bis Z!

In der Medizin gibt es so viel Dinge die man sich behalten muss, da kann der ein oder andere Merksatz hilfreich sein. Egal ob für die Prüfung oder später als Assistenzarzt, mit kleinen Eselsbrücken behält man sich vieles leichter und länger.

Daher wollen wir in unserer Blogreihe „Merksätze in der Medizin“ jede Woche Denkstützen quer durch die klinische Medizin veröffentlichen. Abonniert unseren Blog und ihr lernt jede Woche kinderleicht etwas dazu. Ihr kennt einen guten Merkspruch? Dann schickt uns eine Email oder kommentiert den Artikel und wir werden das gute Stück beim nächsten Blogeintrag veröffentlichen.

 

Springe direkt zu dem jeweiligen Fächern:

Anästhesie | Anatomie | Arbeitsmedizin | Augenheilkunde | Chirurgie | Dermatologie | GenetikGynäkologie | HNO | Infektiologie | Innere Medizin | Onkologie | Orthopädie | Klinische Chemie | Mikrobiologie| Neurologie | Pädiatrie | Pharmakologie | Psychiatrie | Radiologie | Rechtsmedizin | Urologie

 

Alle Merksätze:

Merksätze Anästhesie ——————————————-

Glasgow Coma Scale

GCS von 8 und der Tubus lacht

GCS von 7 und du musst einen Tubus schieben

Glasgow Coma Scale von 7 wird als kritische Grenze zur Intubation gesehen.

Notfallanamnese: SAMPLE

    • S = Symptome
    • A = Allergien
    • M = Medikamente
    • P = Patientenvorgeschichte
    • L = letzte Mahlzeit
    • E = Ereignis

Lokalanästhetika: Fürs Bubi 4 Coca-Cola im Lido

Fürs = Procain
Bubi = Bupivacain
Vier = Tetracain
Coca-Cola =Cocain
Lido = Lidocain

Merksätze Anatomie ———————————————

„immer 4. Wirbel“

  • Bifurcatio carotidis auf Höhe von C4 (C2 – C6)
  • Bifurcatio tracheae auf Höhe von Th4 (Th3 – Th4)
  • Bifurcatio aortae auf Höhe von L4

 

Leitungsverlauf in der Kniekehle: NIVEA

  • N = Nerv außen oben
  • VE = Vene darauf folgend
  • A = Arterie in der Tiefe

 

 Hautäste des Plexus cervicalis

Onkel August tanzt super.

N. occipitalis minor
N. auricularis magnus
N. transversus colli
Nn. supraclaviculares

Die Anzahl der Wirbelkörper

  • HWS: 7 (Frühstück um 7 Uhr)
  • BWS: 12 (Mittagessen um 12 Uhr)
  • LWS: 5 (Abendessen um 5 Uhr)


Schädelknochen: PEST OF 6

    • Os parietale
    • Os ethmoidale
    • Os sphenoidale
    • Os temporeale
    • Os occipitale
    • Os frontale

Parasympathische Hirnnerven

1973

  • 9 (N. glossopharyngeus)
  • 10 (N. vagus)
  • 7 (N. facialis)
  • 3 (N. oculomotorius)

…sind die Hirnnerven mit parasympathischen Faserqualitäten.


Eigenreflexe

One, Two– buckle my shoe. (Schuhe zubinden)
Three, Four– kick the door. (Gegen die Tür treten)
Five, Six– pick up sticks. (Stock aufheben)
Seven, Eight– shut the gate. (Tor schließen)

S1,2 = Achillessehnenreflex
L3,4 = Patellarsehnenreflex
C5,6 = Bicepssehnenreflex
C7,8 = Trizepssehnenreflex

Schichtung der Hirnhäute von innen nach außen

Du Arsch , Piss off!

  • Dura mater
  • Arachnoidea mater
  • Pia mater

Anatomische Lage der Kreuzbänder

Die Kreuzbänder liegen IKEA (intrakapsulär, aber extraartikulär)

  • I = intra
  • K = kapsulär, aber
  • E = extra
  • A = artikulär

Adduktoren des Hüftgelenks 

Peter liegt gerne bei Marie.

P – M. pectineus
L – M. adductor longus
G – M. graciles
B – M. adductor brevis
M – M. adductor magnus

Muskeln, die am Pes anserinus superficialis ansetzen:

Semiten saßen im Gras 

  • M. semitendinosus
  • M. sartorius
  • M. gracilis

Innervationsgebiet des N. radialis

Der N. radialis innerviert die BESTen Muskeln:

  • B = M. brachioradialis
  • E = alle Extensoren
  • S = M. supinator
  • T = M. triceps brachii

Anordnung im Lig. Hepatoduodenale

„D-V-A : Dicke vögeln anders“

von lat nach med: Ductus chol., Vena portae, A. hepatica propria

Vorkommen von unverhorntem Plattenepithel

Unverhorntes Plattenepithel kommt überall dort vor, wo Sperma hinkommt:
Vagina, Anus, Mundhöhle, Ösophagus.  UND: Im Auge!

Osteoblasten vs. Osteoklasten

Osteoblasten bauen Knochen auf, Osteoklasten klauen Knochen weg.

Subduralhämatom vs Epiduralhämatom in der Bildgebung 

Das Subduralhämatom ist sichelförmig und schmal.

Das Epiduralhämatom ist erhaben.

Äste der A. carotis ext.

„Theo Lingen fabriziert phantastisch starke Ochsenschwanzsuppe aus toten Mäusen“

  • A. Thyroidea sup.
  • A. lingualis
  • A. facialis
  • A. pharyngea ascendens
  • Ramus sternocleidomastoideus
  • A. occipitalis
  • A. auricularis post.
  • A. temporalis superficialis
  • A. maxillaris

 

Äste des N. facialis

„To Zanzibar by motorcar“

  • Rami temporales
  • Rami zygomatici
  • Rami buccales
  • Ramus marginalis mandibulae
  • Ramus colli

 

Äste des Plexus lumbalis:

In Indien gibt’s kaum frisches Obst

  • N. iliohypogastricus
  • N. ilioinguinalis
  • N. genitofemoralis
  • N. cutaneus femoris lateralis
  • N. femoralis
  • N. obturatorius

 

Äste des Plexus sacralis

Glänzende Glatzen kann isch polieren.

  • N. gluteus superior 

  • N. gluteus inferior 

  • N. cutaneus femoris posterior 

  • N. ischiadicus 

  • N. pudendus

 

Aufbau der Nebenniere:

Salt, Sugar, Sex -> The deeper you get, the better it gets!

  • Von außen nach innen:
  • Salz: Aldosteron
  • Zucker: Glukokortikoide
  • Sex: Androgene

 

Anatomisches Verhältnis Ureter zu A. ovarica / A. testicularis

„Wasser unter der Brücke“

Der Ureter verläuft posterior (also unterhalb) der A. ovarica bzw. der A. testicularis.

Conus medullaris

„Conni Lief einmal zuweit“

Der Conus medullaris endet am auf Höhe L1-2

 

Magenzellen und ihre Produkte

Die Belegschaft ist sauer und intrigant, weil die Nebenangestellten rumschleimen und die Hauptangestellten Pepsi trinken.

Belegzellen: Salzsäure und Intrinsic Factor
Nebenzellen: Schleim
Hauptzellen: Pepsinogen

Drüsen:

PaPageien Tränen sind serös.

Pankreas Parotis Tränendrüse

UND

submandibularis  = seromukös

 

Rein seröse Drüsen des Körpers

TEPP

Tränendrüse, Ebnersche Spüldrüsen, Parotis, Pankreas

 

Anatomische Anordnung der Herzklappen

Täglich pulsiert meine Aorta
(Beginnend im rechten Vorhof)

  • Tricuspidalis
  • Pulmonalis
  • Mitralis
  • Aortalis

 

Entwicklung der embryonalen Aortenbögen:

KARL

  • K=3 Karotiden
  • A=4 Aorta und Truncus brachiocephalicus
  • R=5 Rudiment
  • L=6 Lungenarterie

 

Flexoren Ellenbogengelenk

Die 3 B’s beugen den Ellenbogen

  • M. Brachialis
  • M. Biceps brachii
  • M. Brachioradialis

 

Hirnnerven: Reihenfolge der Hirnnerven

Hier gibt es ausführliche Merksätze zu den 12 Hirnnerven.

Onkel Otto orgelt tag-täglich, aber freitags verspeist er gerne viele alte Hamburger.

ODER

Olle Opas onanieren trotz Tripper, aber feiertags vergackeiern (sie) gern viele alte Hebammen

  • Olfactorius (Riechnerv)
  • Opticus (Sehnerv)
  • Oculomotorius (Augenmotorik)
  • Trochlearis
  • Trigeminus (Dreigeteilter Nerv)
  • Abducens
  • Facialis (Gesichtsnerv)
  • Vestibulocochlearis (Gehör- und Gleichgewichtsnerv)
  • Glossopharyngeus (Zungengeschmacksnerv)
  • Vagus
  • Accessorius
  • Hypoglossus (Zungenschlundnerv)

 

Hormone des Pankreas

In Berlin gaffen alle.

  • Insulin – B-Zellen
  • Glukagon – A-Zellen

 

Mitosephasen

Ich Putze Mein Auto Täglich

Interphase, Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase

 

„Ich schwöre beim heiligen Medianus, dass wenn ich vom Radl fall, ich mir dann die Ulna krall!“

N. medianus-Läsion = Schwurhand

N. radialis-Läsion = Fallhand

N. ulnaris-Läsion = Krallhand

 

Fußwurzelknochen

Das Sprungbein und das Fersenbein, die wollten in den Kahn hinein. Sie bekamen drei mal Keile von dem Würfelbein in Eile.

  1. Sprungbein / Talus
  2. Fersenbein / Calcaneus
  3. Kahnbein / Os naviculare
  4. inneres Keilbein / Os cuneiforme mediale
  5. mittleres Keilbein / Os cuneiforme intermedium
  6. äußeres Keilbein / Os cuneiforme laterale
  7. Würfelbein / Os cuboideum


Innervation Zwerchfell (Diaphragma)

C 3,4,5 keep the diaphragma alive!

Zwerchfelldurchtrittspunkte und ihre spinale Höhe

  • Aortenhiatus = 12 Buchstaben = Auf Höhe von T12
  • Oesophagus = 10 Buchstaben = Auf Höhe von T10
  • Vena Cava = 8 Buchstaben = Auf Höhe von T8

Innervation Analschließmuskel

S 2,3,4 keeps shit from the floor…

 

Knöcherne Anteile der Orbita

Zebras mit Fransen lachen eher sehr peinlich“

  • Os zygomaticum
  • Os Maxilla
  • Os frontale
  • Os lacrimale
  • Os ethmoidale
  • Os sphenoidale
  • Os palatinum

 

Lage von Maxilla und Mandibula

„Max liegt auf Mandi“

Leitungsverlauf im Intercostalraum: OVAN

  • O = Oben
  • V = Vene
  • A = Arterie
  • N = Nerv


Leitungsbahnen in der Ellenbeuge

SANI

S = Sehne des Biceps

A= Arteria brachialis

N= Nervus medianus

I= Innen

Leitungsbahnen in der Leiste:

IVAN

Von innen nach außen: Vene, Arterie, Nerv

Milz: Größe der Milz

4711 (Wie  das Kölnisch Wasser)

4cm x 7cm x 11cm

 

M. pterygoideus lateralis und medialis

  • Wenn man „La“ sagt, öffnet sich der Kiefer = M. pterygoideus lateralis öffnet den Kiefer
  • Wenn man „Me“ sagt, ist der Kiefer geschlossen = M. pterygoideus medialis schließt den Kiefer

 

Muskeln der Rotatorenmanschette

SITS

  • S = M. supraspinatus
  • I = M. infraspinatus
  • T = M. teres minor
  • S = M. subscapularis

 

M. Serratus anterior: Innervation und Funktion

C5,6,7 raise your arms up to heaven.

Die Segmente C 5,6,7 sind die Wurzeln des N. thoracicus longus, der den M. serratus anterior innerviert. Dieser hat die Funktion, den Arm über 90° zu heben.

 

Nervenäste im Punctum Nervosum

Ohne Tussi alles Scheiße

  • Nervus occipitalis minor
  • Nervus transversus colli
  • Nervus auricularis magnus
  • Nervi supraclaviculares

 

Nerven die durch das Foramen jugulare ziehen

Vag you!

  • V – vagus,
  • a – accessorius,
  • g – glossopharyngeus

 

Nervendurchtrittspunkte von N. mandibularis und N. maxillaris:

  • Ovale Mandeln = N. mandibularis tritt durch das Formen ovale
  • Roter Max = N. maxillaris tritt durch das Foramen rotundum

 

Durchtrittsstelle des N. facialis

„Dein Gesicht hat Style“ – Durchs Foramen stylomastoideum tritt der N. facialis aus.

 

 Foramen jugulare als Durchtrittsstelle der Hirnnerven IX, X und XI

„Jugendstil um 1911“
Durchs Foramen jugulare treten die Hirnnerven IX, X und XI
(N. glossopharyngeus, N. vagus, N. accessorius) aus.

Blutzellen in der Reihenfolge ihrer Größe

Theo lyncht Erich ganz mondän

Thrombocyten < Lymphos < Erys < Granulocyten < Monocyten

Leukozyten der Größe nach sortiert

Telygram

  1. Thrombozyten <4µm
  2. Erythrozyten
  3. Lymphozyten
  4. Granulozyten
  5. Monozyten 12 µm

 

Plexus brachialis

Marylin Monroe und King Kong retten die Anatomie

  • N.medianus
  • N.musculocutaneus
  • N.ulnaris
  • N.cutaneus brachii med.
  • N.cutaneus antebrachii med
  • N.radialis
  • N.axillaris

 

Trigeminus-Äste:

V1: N. opthalmicus:

  •          Fritz lacht näselnd
  •          N. frontalis N. lacrimalis N. nasociliaris

V2: N. maxillaris:

  •          Peter zieht immer
  •          Nn. pterygopalatini N. zygomaticus N. infraorbitalis

V3: N. mandibularis:

  •          August liebt alle niederen
  •          N. auriculotemporalis N. lingualis N. alveolaris inferior

 

Verlauf des N. lingualis

The lingual nerve took a curve around the hyoglossus.
„We’ll be f*#cked!“ Said Wharton’s Duct
The Bastard’s gone and crossed us!

Der N. lingualis verläuft zwischen M. hyoglossus und Glandula submandibularis, unterkreuzt dann den Wharton-Gang (Ausführungsgang der Gl. Submandibularis) und läuft weiter bis zur Zungenspitze.

 

Plexus sacralis

Ganz große Katastrophe im Präpsaal.

N. gluteus superior

N. gluteus inferior

N. cutaneus femoris posterior

N. ischiadicus

N. pudendus

 

Merksätze Arbeitsmedizin ————————————-

Durch Asbest verursachte Krankheiten:

PALME

  • P= Pleuraplaques
  • A= Asbestose
  • L=Lungen-CA
  • ME= Mesotheliom

 

Knochen: Meine Knochen sind schwer wie Blei!

Größter Speicher für Blei im Körper ist der Knochen. Hier wird 90% gespeichert.

 

Nickelexposition:

Nickel verursacht Karzinome unter der Nickelbrille.

Erläuterung: Nickel macht Plattenepithelkarzinome in den Nasennebenhöhlen

Merksätze Augenheilkunde————————————

Chalazion vs. Hordeolum

Herr Chalaz geht im Hagel spazieren – tut aber nicht weh!

Eine Horde Staphylokken erntet unter Schmerzen Gerste!

  • Chalazion = Hagelkorn;  nicht schmerhaft!
  • Hordeolum = Gerstenkorn; schmerzhafte Entzündung, meist durch Staphylokokken.

Zeichen der endokrinen Orbitopathie

Herr Kocher hat nen starren Blick, Frau Gräfins Oberlid bleibt zurück.
Herr Giffords Lider werden schwer, Herr Stellwag schlägt das Lid nicht mehr.
Herr Dalrymple ist sehr verwirrt, sein Sklerastreif nun sichtbar wird.

Kocher-Zeichen: Starrer Blick durch Zunahme der Retraktion des Augenlids beim Fixieren.

Graefe-Zeichen: Beim Senken des Blicks bleibt das Oberlid zurück.

Gifford-Zeichen: Das Oberlid lässt sich nur schwer oder garnicht ektropionieren.

Stellwag-Zeichen: Verminderung der Lidschlagfrequenz.

Dalrymple-Zeichen: Weiße Sklera ist auch über dem Limbus corneae sichtbar.

Ursachen einer Uveitis

7 I

  • Infectious – Infektiöse Genese
  • Injurious – Trauma
  • Iatrogenic – Iatrogen
  • Ischemic – Ischämisch bedingt
  • Inflammatory – primäres Autoimmungeschehen
  • Infiltrative – Malignom
  • Inherited – Genetisch bedingt


Schichtung der Cornea

Vorne limitiert sich Descemet pausenlos

  • Vorne = Epithelium anterior
  • Limitiert = Lamina limitans anterior (Bowman Membran)
  • Sich = Substantia propria
  • Descemet = Descemet Membran (Lamina limitans posterior)
  • Pausenlos = Epithelium posterior (Endothel)

ISNT- Regel zur Papillenbeurteilung

Dicke des Randsaumes der physiologischen Papille (von breit nach dünn):

  • Inferior (am breitesten)
  • Superior
  • Nasal
  • Temporal (am dünnsten)

 

Funktion der Sinneszellen am Auge:

Die Chinesen sitzen im Dunkeln und essen mit Stäbchen

Stäbchen = schwarz-weiß-Sehen

Zapfen = Farbsehen

 

Morbus COATS

  • C = Christian = männlich
  • O = okulär
  • A = angeboren
  • T = teleangiektatischer Tumor
  • S = Small = klein/jung

 

Schichten der Cornea

Vorne limitiert sich Descemet pausenlos

  • Vorne = Epithelium anterior
  • Limitiert = Lamina limitans anterior (Bowman Membran)
  • Sich  = Substantia propria
  • Descemet = Descemet Membran (Lamina limitans posterior)
  • Pausenlos = Epithelium posterior (Endothel)

Merksätze Chirurgie ———————————————

Heberden vs. Bouchard Arthrose

Hebe den Dip!

  • d.h. DIP-Befall bei Heberdenarthrose

Der Bauch liegt in der Mitte

  • d.h.: Bouchard (=Bauch) = Mittelgelenke der Finder betroffen

 

 

Gallensteine – Fünf Risikofaktoren – die Fünf F

  • Female (weiblich)
  • Fair (heller Hauttyp)
  • Fat (dick)
  • Forty (Alter um die 40 Jahre)
  • Fertile (fruchtbar)
  • Family (familiäre Disposition)

 

Leistenhernie

MED vs. LIA

Medial Erworben Direkt

Lateral Indirekt Angeboren

 

Typische Erreger Phlegmone vs. Abszess

  • Phlegmone sind Streptokokken
  • Abszess sind Staphylokokken

 

Trennungslinien bei Fußamputationen:

Chopart = proximale Linie

Lisfrank = distale Linie

 

Galeazzi-Fraktur vs. Monteggia-Fraktur

Galeazzi-Fraktur = distale Radiusfraktur mit Luxation des Ulnaköpfchens

Monteggia-Fraktur = proximale Ulnafraktur mit Luxation des Radiusköpfchens

 

Akuter arterieller Gefäßverschluss: 6 P

    • Pain
    • Pallor
    • Pulslessness
    • Paralysis
    • Paraesthesia
    • Prostration

 

Ursachen für Karpaltunnelsyndrom

MY ANDI STAR

  • My = Myxödem
  • A = Acromegalie
  • N = Neoplasie
  • D = Diabetes
  • I = Idiopathisch
  • S = Schwangerschaft
  • T = Trauma
  • A = Amyloidose
  • R = Rheumatoide Arthritis

 

Ursachen für postoperatives Fieber: 5 Ws. Wind, Water, Walking, Wound, What did we do?

  • Wind = Pneumonie
  • Water = Harnwegsinfekt
  • Walking = Thrombose/Embolie
  • Wound = Wundinfektion
  • What did we do= Medikamente, ZVK, alle sonstigen iatrogenen Gründe

 

Vorgehen bei einem Traumapatienten

ABCDE-Regel

A= Airway (Atemwege sichern)

B= Breathing (Atemqualität, O2-Gabe)

C= Circulation (RR, HF, EKG)

D= Disability (Neurostatus, BZ, Wunden)

E= Enviroment (Situationsüblick)

 

Merksätze Dermatologie ————————————

ABCDE-REGEL bei der Beurteilung von Hautnävi

  • A= Asymmetrie
  • B= Begrenzung
  • C= Colorierung
  • D= Durchmesser
  • E= Erhabenheit

 

Nekrotisierende Otitis externa

Joe mit NOE hat PSOE

Die nekrotisierende Otitis externa  wird immer durch Pseudomonaden hervorgerufen

Primäre Effloreszenzen

Mac und Uta fahren auf einer Vespa nach Notre-Dame, wo der Papst durch ein Bullauge pustet.

  • Macula
  • Urtica
  • Vesicula
  • Nodus
  • Papel
  • Bulla
  • Pustula

Morbus Reiter-Symptome

Can’t see, can’t pee, can’t climb a tree.

Konjunktivitis, Urethritis, Arthritis

 

Melaninstoffwechsel

Melanozyten = Melanin making (Melanin wird in den Melanozyten produziert)

Keratinozyten = Melanin taking (Melanin wird an die Keratinozyten abgegeben)

UV-Licht

UVAAlterung der Haut

UVBPigmentierung und SonnenBrand

UVC – wird im Stratum Corneum abgeblockt

 

Merksätze Genetik ——————————————–

Dominant vererbte Krankheiten:

Chorea aus Recklinghausen hat zu viel Fett in seinem Blut, sagt seine Mom

  • Chorea Huntington
  • Neurofibromatose Recklinghausen
  • Familiäre Hypercholesterinämie
  • Blutkrankheiten wie Sichelzellanämie
  • Marfan


Di-George-Syndrom: CATCH 22

  • C = Cardiac anomalies
  • A = Anomalous face
  • T = Thymusaplasie
  • C = Cleft Palate
  • H = Hypocalzämie
  • 22 = Defektes Chromosom

X-Chromosomenstörungen

  • Klinefelter-Syndrom (XXY): langes Wort = großer, schwächlicher Mann
  • Turner-Syndrom (X0): kurzes Wort = kleine, starke Frau

Merksätze Gynäkologie ————————————-

Infektionen in der Schwangerschaft vor der sich die Schwanger in Acht nehmen sollte werden vom STORCH gebracht:

  • Syphilis
  • Toxoplasmose
  • Others (Listeriose, Windpocken)
  • Röteln und Ringelröteln
  • Cytomegalie
  • Hepatitis/Herpes

 

Möglichkeiten der Geburtseinleitung

OPA leitet die Geburt ein

  • Oxytocin
  • Prostaglandin PG-E2
  • Amniotomie (künstliche Eröffnung der Fruchtblase)

 

Scheitelbeinstellung:

Vordere Scheitelbeinstellung = förderlich

Hintere Scheitelbeinstellung = hinderlich

Vordere Scheitelbeinstellung gilt als prognostisch günstig, hintere Scheitelbeinstellung als ungünstig (keine natürliche Geburt möglich)

 

 Versio und Flexio

Versio ist die Neigung der Zervix gegen die Vagina.

Flexio ist die Neigung des Uterus gegen die Cervix.

 

Geburtslagen

I Lage: Rücken links

II Lage: Rücken rechts (2 R)

Schwangerschaftsdauer

Zwei machten Sex und gaben nicht Acht (268 Tage)

Wehenhemmende Medis

Fette Adler atmen

  • Fenoterol (β-Sympathomimetikum)
  • Adalata (Nifedipin®, Ca-Antagonist)
  • Atosiban (Oxytocinantagonist)

 

Merksätze HNO ————————————————–

Nystagmus

„Nystagmus mag Wärme und Action“

Bei der thermischen Labyrinthprüfung ist der Nystagmus immer zur Seite mit dem warmen Wasser und zur kontralateralen Seite des kalten Wassers

Der Spontannystagmus geht immer zur Seite des Vestibularorgans mit mehr Aktivität -> Bei Ausfall zur Gegenseite, bei zentralem Ausfall erfolgt die Hemmung zur kranken Seite.

Morbus Menière-Trias

SOS

  • Schwindelanfälle
  • Ohrengeräusch einseitig
  • Schwerhörigkeit einseitig

Sialolithiasis

Ein Stein hat eine ähnliche Form wie eine Mandel -> daher kommen über 80% der Speichelsteine in der Glandula submandibularis vor (Sie produziert auch 50% des Ruhespeichels)

 

Merksätze Infektiologie ————————————

Exantheme im Kindesalter

Kommt´s Exanthem von den Gelenken, musst Du sogleich an Scharlach denken.
Kommt´s Exanthem von Kopf und Hals, sinds Röteln, Masern allenfalls.

Rota-Viren: Symptome

Run Out of The Anus = Rota-Viren verursachen Diarrhöe!

Haupterreger Diarrhoe

Colli campiert im vibrierenden Schlafsaal

  • Colli = E.Coli (EHEC, EPEC, EIEC)
  • Campiert= Campylobacter
  • Vibrierenden = Vibrio Cholerae
  • Schlaf = Shigellen
  • Saal = Salmonella enteritidis

Meldepflichtige Infektionskrankheiten nach §6 IfSG

Namentliche Meldung bei Krankheitsverdacht, Erkrankung sowie Tod.

Bodos cholerische dicke Enten husten heftig hämisch.

  • Botulismus
  • Cholera
  • Diphterie
  • Enzephalopathie (Creutzfeld-Jakob)
  • HUS
  • Hepatitis
  • Hämorrhagisches Fieber

Massierende Männer mit Pest poppen tolle Typen.

  • Masern
  • Meningitis
  • Milzbrand
  • Pest
  • Poliomyelitis
  • Tollwut
  • Typhus

Eradikationstherapie für Helicobacter pylori

4 klare Amokläufer in der Metro in Paris.

  • 4 = Tetracyclin
  • klare = Clarithromycin
  • Amokläufer = Amoxicillin
  • Metro = Metronidazol
  • Paris = PPI

 

Merksätze Innere Medizin ————————————

 

Ursachen von Krankheiten im Allgemeinen: „MIDNIT“

  • M = Metabolisch
  • I = Infektiös
  • D = Degenerativ
  • N = Neoplastisch
  • I = Inflammatorisch
  • T = Trauma

 

Auskultation: „Arthur Pulmonalis trinkt Milch um 22:45 Uhr“

Arthur = Aortenklappe, Auskultationspunkt ist der 2. ICR parasternal rechts
Pulmonalis = Pulmonalisklappe, Auskultationspunkt ist der 2. ICR parasternal links
Trinkt = Trikuspidalklappe, Auskultationspunkt ist der 4. ICR parasternal rechts
Milch = Mitralklappe, Auskultationspunkt ist der 5. ICR parasternal rechts

 

CADASIL-Syndrom

Führt zu familiär gehäuften Schlaganfällen durch eine Mutation im Notch3-Gen

    • C = Cerebrale
    • A = Autosomal
    • D = Dominante
    • A = Arteriopathie mit
    • S = Subkortialen
    • I = Infarkten und
    • L= Leukenzephalopathie

Blutgruppentest

SPERMA

Spender-Erythrozyten = Majortest

 

Buntes Chronisches Desaster

Chronischen Verlauf nehmen Hep B, C und D

Reihenfolge der Klappenbesiedelung bei bakterieller Endokarditis

Mao Tse Pung

Mitralklappe > Aortenklappe > Trikuspidalklappe > Pulmonalklappe

Child-Pugh Score

Bili albert in asozialen Einrichtungen“

Zum Child Pugh-Score zur Einschätzung des Leberschadens gehören:

  • Bilirubin im Serum
  • Albumin im Serum
  • INR
  • Aszites
  • hepatische Enzephalopathie

 

Hypokaliämie im EKG

(Kalium = Potassium)

No Pot, no Tea! Wenig Kalium – flache T-Welle

A lot of Pot, a lot of Tea! Viel Kalium – hohe T-Welle

 

Systematische EKG-Befundung

Freni rüttelt lange am Infostand.

  • Frequenz
  • Rhythmus
  • Lagetyp
  • Amplituden-Zeitwerte
  • Infarktzeichen

Hypophysenhormone

Ein Kinosaal hat 11 Reihen (11 Hypophysenhormone): 2 Logenreihen hinten (2 Hormone aus dem Hypophysenhinterlappen) und 7 Parkettreihen vorne (7 Hormone aus dem Hypophysenvorderlappen)

Hormone des Hypophysenvorderlappens: A&O = ADH und Oxytocin

Hormone des Hypophysenhinterlappens : GETFLAP

G = Growth Hormon GH
E = Endorphin (beta-Endorphin)
T = Thyroidea-stimulierendes Hormon TSH
F = Follikel-stimulierendes Hormon FSH
L = Luteinisierendes Hormon LH
A = Adrenocorticotropes Hormon ACTH
P = Prolaktin

Pellagra/Vit B2-Mangel Symptome

3D

  • Dermatitis
  • Diarrhoe
  • Demenz

Einschätzung des Blutungsrisikos mittels HASBLED-Score:

  • H=Hypertonie
  • A=Abnormale Leber- und Nierenfunktion
  • S=Schlaganfall in der Anamnese
  • B=Blutung in der Anamnese
  • L=Labiler INR
  • E=Elderly (Menschen >65 Jahren)
  • D= Drugs (Medikamente, Alkohol, Drogen)


Typhus Symptome 

Bei Roseol, Kontinua, wenns weiße Blutbild schmal ist
Milztumor und Erbsenbrei: Typhus abdominalis!

Das Krankheitsbild der typhösen Salmonellose:

  • Roseolen, vor allem am Abdomen
  • Fieberkontinua
  • Leukopenie
  • Milzschwellung
  • Erbsbreiartiger Stuhl


Meningismuszeichen

Nur über Ludwig Erhards Leiche

  • Nur = Nackensteifigkeit
  • über = Übelkeit
  • Ludwig = Lichtempfindlichkeit
  • Erhards = Erbrechen
  • Leiche = Lärmempfindlichkeit

Jones-Kriterien für rheumatisches Fieber

SPECK

  • S = Subkutane Knötchen
  • P = Polyarthritis
  • E = Erythema anulare
  • C = Corea minor
  • K = Karditis

 

Wirkung auf die Herzfunktion und ihre Begriffe

Caesar fluchte: Brutus erkläre deine Übeltat – Ich krepiere.

C = Chronotropie       F = Frequenz
B = Bathmotropie      E = Erregbarkeit
D = Dromotropie        Ü = Überleitungsgeschwindigkeit
I = Inotropie               K =  Kontraktionskraft

 Kontraindizierte Medikamente bei Betablocker-Gabe

Vera und der digitale Dilbert dürfen die Familie Block nicht besuchen.“

Verapamil, Digitoxin und Diltiazem sind bei Betablocker-Gabe kontraindiziert.

Endoskopischen Befund des M. Crohn

Mit einer Krone auf dem Kopf schlich die ulkige Schnecke der Landkarte folgend über die Pflastersteine.

  • Krone = M. Crohn
  • ulkig = Ulzera und zwar in Landkartenform (=Landkarte)
oder in Schneckenspuren (=Schnecke)
  • Pflastersteinrelief (=Plastersteine) der Schleimhaut

 

Ursachen für GI-Blutung: ABCDEFGHI

  • A = Angiodysplasie (M. Osler)
  • B = bösartige Neubildung: Ösophagus, Magen, Darm
  • C = Colitis
  • D = Divertikulitis
  • E = Epistaxis
  • F = Fisteln
  • G = Gastritis
  • H = Hämorrhoiden
  • I= Ischämie

Hämolyseparameter

Lustige Handwerker bilden indirekt kalte Hämmer.

LDH, Haptoglobin, Bilirubin indirekt, Kalium, freies Hämoglobin.

Entartungsrisiko Colonpolypen

Villös ist bös

Villöse Adenome hat das höchste Entartungsrisiko

 

Knochenmetastasen-verursachende Tumore

5 Bienen lecken Pollen

Birne – Medulloblastom
Brust – Mamma-Ca
Bronchien – Bronchial-Ca
Bauch – Gastrointestinale Tumoren
Blase – Harnblasen-Ca
Lecken – Lymphom
Pollen – Prostata-Ca

Therapie der Herzinsuffizienz

DDDD

  • Diät
  • Diuretika
  • Digitalis
  • Dilatation


Therapie der akuten Linksherzinsuffizienz

L M N O P

L = Lasix® (Furosemid)

M = Morphin

N = Nitrate (Nitrolingual®, ggf. Nitrolingual-Perfusor)

O = O2 (erhöhter Oberkörper führt zu einer besseren Oxygenierung)

P = Pulmonale Ventilation (bei sehr schlechtem Zustand: Intubation)

Glomerulonephritiden

Welche sind für welches Alter am häufigsten?

Minimal-Change -> bei Minis und children (Kinder)

Mesangio-proliferative -> bei Mama und Papa (Erwachsene)

Tuberkulose-Risikopatienten


5A

  • Abwehrgeschwächte (AIDS, Diabetes mellitus, Unterernährung, chronische Infektionen)
  • Alte Menschen
  • Alkoholiker
  • Auf der Straße lebende (Obdachlose)
  • Ausländer (Afrika, Osteuropa)

 

Atypische Endokarditis-Erreger: HACEK

  • H = Hämophilus aphrophilus
  • A = Actinobacillus actinomycetemcomicans
  • C = Cardiobacterium hominis
  • E = Eikenella corrodens
  • K = Kingella kingae


Therapie Status Asthmaticus

O, SHIT!

  • O –Sauerstoff
  • S -Salbutamol als β2-Sympathomimetikum
  • H -Hydrocortison als Steroid
  • I – Ipratropiumbromid
  • T– Theophyllin

Risikofaktoren für Ösophaguskarzinome: PC BASTARDS

  • P = Plummer-Vinson-Syndrom
  • C = Coeliakie
  • B = Barrett-Ösophagus
  • A = Alkohol
  • S = Smoking
  • T = Tylose
  • A = Achalasie
  • R = Russland (geographische Verteilung, Osteuropa)
  • D = Diät
  • S = Striktur

 

De-Ritis-Quotient

De Ritis-Quotient= GOT/GPT

GOT steht oben!

Leukozyten in relativer Quantität

Never Let Monkeys Eat Bananas

Neutrophile > Lymphozyten > Monozyten > Eosinophile > Basophile

 

HCL-Sekretion Magen

„Kaffee HAG fördert HCL“

  • H – Histamin
  • A – Acetylcholin
  • G – Gastrin

 

Hyperkalziämie (Symptome):

„Stein, Bein, Magenpein“

Charakteristische Beschwerden in Knochen (Entkalkung), Nieren (Steine) und Gastrointestinaltrakt

 

Notfallmedikation bei kolikartigen Bauchschmerzen

„Bei Koliken im Bauchorgan nimm Novalgin und Buscopan“

Bei kolikartigen Bauchschmerzen ist Novalgin das Schmerzmittel der 1. Wahl, Buscupan ist das Spasmolytikum der 1. Wahl.


Links- vs. Rechtsschenkelblock im EKG

WiLLiaM vs. MaRRoW

Wenn der QRS-Komplex in V1 W-förmig und in V6 M-förmig ist, dann ist es ein Linksschenkelblock
(WiLLiaM)

Wenn er in V1 M-förmig und in V6 W-förmig ist, dann ein Rechtsschenkelblock (MoRRoW).

 

Reihenfolge der Immunglobulinausschüttung

Mit Dildo geht alles einfacher“

IgM -> IgD -> IgG -> IgA -> IgE

Herzgeräusche während der Systole

MIT Systole PAS.

MIT = Mitralklappen- und Trikuspidalklappen-Insuffizienz
PAS = Pulmonalklappen- und Aortenklappen-Stenose

Reihenfolge der Klappenbesiedlung bei Infektiöser Endokarditis:

Mit Altem T-Shirt pennen

Mitralklappe>Aortenklappe>Trikuspidalklappe>Pulmonalklappe

Körperliche Untersuchung

IPPAF

  • Inspektion
  • Palpation
  • Perkussion
  • Auskultation
  • Funktion

M. Addison

AAA

Addison Aldosteron Ausfall
Bei der primären Nebennierenrindeninsuffizienz (M. Addison) liegt ein lebensbedrohlicher Mangel an Mineralo- und Glukokortikoiden vor, unter anderem fehlt es an Aldosteron.

Reihenfolge in der die Herzenzyme bei einem Herzinfarkt ansteigen.

Timo möchte trotz Chlamydien Liebe

  • Troponin I
  • Myoglobin
  • Troponin T
  • CK
  • LDH

 

Purpura Schönlein-Henoch Symptome: NAPA

    • N = Nephritis
    • A = Arthritis
    • P = Purpura, palpable
    • A = Abdominelle Schmerzen

Rheumatisches Fieber

Das rheumatische Fieber kitzelt die Gelenke und beißt das Herz!

Rheumatisches Fieber verursacht akute, migratorische Arthritiden und Myokarditis. Dazu kann es zu Herzrhythmusstörungen und einer Verlängerung der PQ-Strecke kommen.

Löfgren-Syndrom

Löfgren-Syndrom = akute Sonderform der Sarkoidose

  • = Lunge (bihilär)
  • öf = öfters junge Frauen
  • g r = Gelenke (Arthritis der Sprunggelenke)
  • e n = Erythema nodosum


Sjögren-Syndrom

Sjögren-Syndrom = Kollagenose

  • S-jögren Syndrom =S-icca-Symptomatik = trocken

Tränen- und Speicheldrüsen sind trocken: Xerophthalmie und Xerostomie.

Rheumatisches Fieber: Major Symptome des rheumatischen Fiebers (Streptokokkenrheumatismus):

SPECK

  • Subkutane Knötchen
  • Polyarthritis
  • Erythema anulare
  • Chorea minor
  • Karditis

 

Sarkoidose (=M.Boeck)

„Herr Boeck hatte viel am HAFEn zu tun“

  • Hiluslymphknotenvergrößerung
  • Arthralgie
  • Fieber
  • Erythema nodosum

 

HCL-Sekretion Magen

Kaffee HAG fördert die Sekretion von HCL.

  • H – Histamin
  • A – Acetylcholin
  • G – Gastrin

 

FSME-Symptome

  • F= Fieber
  • S = Somnolenz
  • M = Meningismus
  • E = Erkältungssymptomatik

 

Stadien der Pneumonie: 

Bei einem Schoppen Rotwein vergisst man den grauen Alltag und es scheint die gelbe Sonne wieder!

Anschoppung – rote Hepatisation – graue Hepatisation – gelbe Hepatisation – Lyse

 

Die 5 Schockformen

Hans K

  • hypovoläm
  • anaphylaktisch
  • neurogen
  • septisch
  • kardial

 

Symptome Pellagra (= Niacin/Vitamin B2 Mangel)

3D:

  • Dermatitis
  • Diarrhoe
  • Demenz

Systolisch vs. Diastolisch

PASS: Pulmonal- & Aorten-Stenose = Systolisch

PAID: Pulmonal- & Aorten-Insuffizienz = Diastolisch

 

Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel

Wenn der Heinz die Bohne isst, sein Ery Glutathion vermisst.

Beim Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenasemangel kommt es gehäuft zu hämolytischen Anämien bei Genuss von Saubohnen. Es entstehen Heinz´sche Innenkörperchen (= Denaturierungsprodukte des Hämoglobins) im Erythrozyten aufgrund eines Mangels an Glutathion, welcher wiederum durch die fehlende Gluc-6-P-DH bedingt ist.

 

Ursache für blaue Skleren

MIXED

  • Marfan-Syndrom
  • Osteogenesis Imperfecta
  • Pseudxanthoma elasticum
  • Ehlers-Danlos-Syndrom

 

Vitamin K-abhängige Gerinnungsfaktoren:

1972


Faktor 10, 9, 7 und 2 sind Vitamin K-abhängig

 

Eradikationstherapie für Helicobacter pylori

4 klare Amokläufer in der Metro in Paris.

  • 4 = Tetracyclin
  • klare = Clarithromycin
  • Amokläufer = Amoxicillin
  • Metro = Metronidazol
  • Paris = PPI

Zöliakie – Getreidesorten mit hohem Glutengehalt (daher zu meiden)

Gluten werden heute rausfliegen

  • Gerste
  • Weizen
  • Hafer
  • Roggen

 

Merksätze Klinische Chemie ——————————-

Akute-Phase-Proteine:

„Fieber haben Christian und Anna“

Fibrinogen, Haptoglobin, CRP, alpha-1-Antitrypsin

Akute-Phase-Proteine

Alf hates cats and sour cuttle fish!

  • Alpha-1-Antitrypsin
  • Haptoglobin
  • CRP
  • Amyloid A
  • saures Alpha-1-Glykoprotein
  • Caeruloplasmin
  • Fibrinogen

Fettsäuren und ihre Bindungsanzahl

Öl-Säure = 1 Vokal = 1 Doppelbindung

Linol-Säure = 2 Vokale = 2 Doppelbindungen

Linolen-Säure = 3 Vokale = 3 Doppelbindungen

 

Citronensäure-Zyklus

Acetyl-Coa, Citronensäure, Iso-Citrat, α-Ketoglutarat, Succinyl-Coa, Succinat,Fumarat, Malat, Oxalacetat

 

Alle Citronen IKeller Sind Schon Faules, Matschiges Obst

Cholesterin

  • HDL = Hab Dich Lieb = „gutes/gesundes“ Cholesterin
  • LDL = Lass Das Lieber = „schlechtes/ungesundes“Cholesterin

 

DNA-Basenpaare und Anzahl der Wasserstoffbrücken

Anton trifft 2 chinesische Gäste um 3 Uhr.

Adenin-Thymin: 2 Wasserstoffbrücken
Cytosin – Guanin: 3 Wasserstoffbrücken

 

Hormone aus Cholesterin-Derivaten

Für Aldi testen kostet öfters Kalorien.

  • Für                   –           Progesteron
  • „Aldi“              –             Aldosteron
  • Testen             –           Testosteron
  • Kostet              –           Cortisol
  • Östers             –            Östrogene
  • Kalorien          –             Calcitriol

 

Elektronegativität

Olga näht coole Hemden.
Von O nach H nimmt die Elektronegativität ab.

  • O =Sauerstoff
  • N=Stickstoff
  • C=Kohlenstoff
  • H=Wasserstoff

 

Elektronen und Oxidation

Oxfort = Bei der Oxidation gehen die Elektronen fort!

 

2. Periode des Periodensystems

Liebe Berta, bitte komme nicht ohne feine Netzstrümpfe.

Lithium Beryllium, Bor, Kohlenstoff, N=Stickstoff, O=Sauerstoff, Fluor, Neon.

 

Purinbasen

Pure agold.
Purinbasen sind Adenin und Guanin.

 

Ursachen für eine vergrößerte Anionenlücke

Kuss-Maul

  • Ketonkörper
  • Urämie
  • Salicylsäure (ASS)
  • Methanol
  • Äthylenglykol (bzw. Ethylenglykol)
  • Urämie (doppelt hält besser)
  • Laktat

 

Von der Fischer- Projektion zur Haworth-Projektion

FLOH

Fischer links = oben Haworth
(Was in der Fischer-Projektion links abgebildet ist, landet in der Haworth-Projektion oben)

 

Merksätze Onkologie —————————————

Akute myeloische Leukämie

„Auerstäbchen machen Leukämie.“

Auerstäbchen sind pathognomonisch für die AML.

Akute lymphatische Leukämie

Alle Kinder sind schon da“

Die ALL (akute lymphatische Leukämie) hat ihren Inzidenz-Peak im Kindesalter.

Hoden-Karzinom

Seminom = Strahlensensibel
Kein-Seminom = Chemo

Häufigkeit und Prognose der Schilddrüsen-Karzinome

Papa Fährt Medizin zu Anna

  • Papilläres
  • Follikuläres
  • Meduläres
  • Anaplastisches

Von oben nach unten in absteigender Häufigkeit und Prognose (von gut nach schlecht)

Raumforderungen im vorderen Mediastinum

Die 4 T:

  • T-Zell-Lymphom
  • Thymom
  • Thyroidea (Schilddrüsentumore)
  • Teratom

 

Metastasierung der Schilddrüsen-Karzinome

  • das papilläre  Schilddrüsenkarzinom metastasiert vorwiegend lymphogen
  • follikuläre Schilddrüsenkarzinom metastasiert auf hämatogen

Gleiche Silbenzahl: „pa-pil-lär“ → „lym-pho-gen“ und „fol-li-ku-lär“ → „hä-ma-to-gen“!

 

Merksätze Orthopädie —————————————

Genu varum vs. Genu valgum

Warum habe ich O-Beine -> Genu Varum -= O-Bein

Dann ist Genu valgum entsprechend das X-Bein

Aseptische Knochennekrosen

Morbus Perthes, Calvé und Legg macht die Hüftkopfepiphyse weg.
Morbus Köhler eins und zwei, bricht Os Naviculare und Metatarsalköpfchen entzwei.
Morbus Osgood-Schlatter macht eine Lyse der Tibiaapophyse.
Morbus Kienböck frisst den Mond weg.
Morbus Ahlbäck beißt mit Hochgenuss in den medialen Femurkondylus.

M. Perthes, oder Legg-Calvé-Perthes-Syndrom: Aspetische Knochennekrose des Caput femoris.
M. Köhler I: Aseptische Knochennekrose des Os naviculare pedis
M. Köhler II: Aseptische Knochennekrose der Ossa metatarsalia II-IV
M. Osgood-Schlatter: Aseptische Knochennekrose der Tibiaapophyse
M. Kienböck: Aseptische Knochennekrose des Os lunatum
M. Ahlbäck: Aseptische Knochennekrose des medialen Femurkondylus

Anteile des Pes anserinus superficialis

Satelliten grüßen selten.

M. Satorius, M. gracilis, M. semitendinosus

 

Unterschied Coxa vara und Coxa valga

Bei Vara tendiert CCD Richtung r, 
Bei Valga tendiert CCD Richt l

Beinfehlstellungen: Hohlfuß

Friedrich hat einen Hohlfuß.

Der Hohlfuß kommt im Rahmen der Friedreich-Ataxie vor und wird auch Friedreich-Fuß genannt.

Unterscheidung konvex und konkav

Ist das Mädchen brav ist der Bauch konkav,
hat das Mädchen Sex ist der Bauch konvex.

 

Was nach einer Sportverletzung zu tun ist:

Nach einer Verletzung hat man PECH gehabt.

  • Pause
  • Eis
  • Compression
  • Hochlagern

Merksätze Mikrobiologie ————————————

CD4 und CD8 Zellen:

  • Cd4 – da helf ich dir (T-Helferzellen; Immunaktivierung)
  • Cd8 – da gib’ acht (T-Killerzellen)

 

Degenerierte Amis fluchen nicht

Degenerativ bakterizid wirken:

  • Aminoglykoside
  • Fluorchinolone
  • Nitroimidazole

 

Einige Totimpfstoffe:

R.I.P Hepatitis und Tetanus

  • Rabies (Tollwut)
  • Influenza
  • Polio
  • Hepatitis
  • Tetanus

Hemmstoffe der Replikation

„Republikaner machen nach actionreichen K(C)undgebungen Pipi“

  • Mitomycin
  • Nocobiocin
  • Actinomycin
  • Cytosinarabinosid
  • Hydroxyharnstoff

 

Häufige durch Adenoviren ausgelöste Symptome: 

Adenoviren gehen zu ALDI

  • Auge (Konjuktivitis)
  • Lunge (Bronchitis)
  • DIarrhoe

Hemmstoffe der Transkription

RAMA schmeckt gut“

  • Rifampicin
  • Actinomycin
  • Mitomycin
  • (α-) Amanitin
  • Gyrase-Hemmer

„RAMA“ hemmen die RNA-Polymerase, Gyrase die bakterielle Topoisomerase

 

Hemmstoffe der Translation

„Kreisförmige Erlebnisbäder (sind) trotz Chlor pure Streptokokkenfallen

  • Cycloheximid
  • Erythromycin
  • Tetrazyklin
  • Chloramphenicol
  • Puromycin
  • Streptomycin

Merksätze Neurologie —————————————

„Nur die zentrale Fazialisparese runzelt“

Bei der zentralen Fazialisparese sind vorwiegend Mund- und Wangenmuskulatur betroffen und es bleiben die Stirnmuskeln beweglich


Grundaktivität im EEG:

Beate D., 24.12.63

  • Beta-wellen, ~ 24Hz
  • Alpha-Wellen, ~ 12Hz
  • Theta-Wellen, ~ 6Hz
  • Delta-Wellen, ~ 3Hz


Aphasien:

Vernicke – Verständnis

Proca – Produktiv

Wernicke Aphasie = Verständnisstörung

Broca Aphasie = Sprachproduktionsstörung

Therapie der Alzheimerdemenz

Galantamin
Donezepil
Rivastigmin
Memantin

Herr Alzheimer begleitet galant die Donna über den River, denn er ist ja keine Memme.

Faserqualitäten der Hirnnerven

Some Say Money Matters But My Brother Says Big Boobs Make More sense

Von I-XII (letzte Wort hat keine Bedeutung):

  • M=motorisch
  • S= sensorisch
  • B=Beides

 

Glascow Coma Scale

„Beugesynergismen sind besser, Strecksynergismen sind schlechter“

Beugesynergismen sind noch besser als Strecksynergismen

 

Hirnhäute : von außen nach innen

Du Arsch , Piss off!

  • Dura mater
  • Arachnoidea mater
  • Pia mater

Horner Symptom

SAMPLE

  • Sympathikusfall
  • Anhydrosis
  • Miosis
  • Ptosis
  • Lichtreaktion gestört (als Folge von Miosis)
  • Enopthalmus

 

Reihenfolge Hirnnerven:

Onkel Otto orgelt tag-täglich, aber freitags verspeist er gerne viele alte Hamburger.

ODER

Olle Opas onanieren trotz Tripper, aber feiertags vergackeiern (sie) gern viele alte Hebammen

  • Olfactorius (Riechnerv)
  • Opticus (Sehnerv)
  • Oculomotorius (Augenmotorik)
  • Trochlearis
  • Trigeminus (Dreigeteilter Nerv)
  • Abducens
  • Facialis (Gesichtsnerv)
  • Vestibulocochlearis (Gehör- und Gleichgewichtsnerv)
  • Glossopharyngeus (Zungengeschmacksnerv)
  • Vagus
  • Accessorius
  • Hypoglossus (Zungenschlundnerv)

 

Parasympathische Hirnnerven

1973

Hirnnerven 10, 9, 7 und 3 sind parasympathische Hirnnerven

 

Parkinson Trias:

Guter RAT ist teuer!

Rigor, Akinese, Tremor

 

Punkte Glasgow Coma Scale:

„Ein Mann mit Brille fährt zum Jackson Five Konzert mit seinem Sportwagen“

  • Mann mit Brille und 2 Augen = 4 Punkte für Augen öffnen;
  • Jackson Five Konzert = 5 Musiker = 5 Punkte auf beste verbale Antwort
  • Sportwagen = 6 Zylinder = 6 Punkte auf beste motorische Antwort

 

Ursachen für Delir/delirante Syndrome: I WATCH DEATH

  • I = Infektion
  • W= Withdrawl / Entzug
  • A= Akut Metabolische Ursachen (Elektrolytentgleisung, Blutzucker, Niere)
  • T =Trauma
  • C= CNS pathology / ZNS-Pathologie
  • H=Hypoxie
  • D=Defizit (Volumen, Elektrolyte, Blutzucker, Insulin)
  • E=Endokrinopathien
  • A= Akut Vaskulär / Gerinnungsstörung
  • T=Toxine, Drogen, Medikamente
  • H=Heavy Metals / Schwermetalle

 

Merksätze Pädiatrie ———————————

Betroffene Organe bei Mumps

Mumps ist MOPPE

  • Meningitis
  • Orchitis
  • Parotitis
  • Pankreatitis
  • Epididymitis

Kawasaki-Syndrom, Symptome und Therapie

  • Konjunktivitis
  • Ausschlag
  • Wärme (Fieber)
  • (Lymph)Adenopathie
  • Stomatitis
  • Aspirin
  • Keine Steroide
  • Immunglobuline

Die Lebendimpfstoffe:

Mamutu lebt vahrscheinlich mitgelpo in Tyflis.

  • Masern
  • Mumps
  • Tuberkulose
  • Varizellen
  • teln
  • Gelbfieber
  • Polio
  • Typhus


Kongenitaler Klumpfuß

Die Spitzmaus holt sich Suppe mit ihren dünnen Waden.

  • Spitzfuß
  • Hohlfuß
  • Sichelfuß
  • Supination des Fersenbeins
  • Wadenatrophie

…sind die Komponenten des kongenitalen Klumpfußes.

Di George-Syndrom Symptomatik

Catch22

  • Cardiale und Gesichts- Abnormalität,
  • T-Zell_defekt,
  • Cleft palate (hoher Gaumenbogen bis Gaumenspalte)
  • Hypoparathyreoidismus,
  • Chr. 22q11-Deletion

 

Exantheme im Kindesalter

Kommt’s Exanthem von den Gelenken musst du gleich an Scharlach denken

Kommt’s Exanthem von Kopf und Hals sind’s Röteln, Masern allenfalls

 

Fallot Tetralogie

Don’t DROP the baby

  • Defekt (Ventrikelseptumdefekt)
  • Rechtsherzhypertrophie
  • Overriding Aorta („reitende Aorta“)
  • Pulmonalstenose

 

Kawasaki Syndrom

  • Konjunktivitis
  • Ausschlag
  • (W)Fieber
  • (Lymph)Adenopathie
  • Stomatitis
  • Aspirin
  • Keine Steroide
  • Immunglobuline

 

Meilensteine der Motorik

  • 1 Monat: Gegenstände fixieren. Es kann sich auf eine Sache konzentrieren.
  • 3 Monate: Kopf kontrollieren, spontan lächeln, vokalisieren
  • 6 Monate: gezielt greifen. 6 sieht aus wie eine nach unten hängende Faust, die was greift.
  • 9 Monate: frei sitzen, sich selbständig zum Stehen hochziehen, Pinzettengriff. 9 ähnelt sitzendem Kind (Kopf oben, beine Unten), das fasziniert auf seinen ersten Pinzettengriff schaut.
  • 1 Jahr: steht wie eine eins (sicher).
  • 2 Jahre: Auf 2 Beinen sicher gehen.
  • 3 Jahre: Dreirad fahren.
  • 4 Jahre: Treppen laufen. Die 4 hat eine Schräge wie eine Treppe, an der man hochlaufen kann.
  • 5 Jahre: auf einem Bein hüpfen.

 

LEOPARD-Syndrom:

  • L = Lentigines
  • E = EKG-Veränderungen
  • O = Okulärer Hypertelorismus
  • P = Pulmonalisstenose
  • A = Abnorme, hypertrophe Genitalien
  • R = Retardiertes Wachstum
  • D = Deafness/Taubheit

 

Pätau Syndrom:


Herzfehler und ne Polydaktylie sind typisch für die
13-er Trisomie!

 

Merksätze Pharmakologie —————————-

Bakteriostatische Antibiotika

Vier Makroben suhlen ihre Füße unter Linden im Chlor.

  • Tetrazykline
  • Makrolide
  • Sulfonamide
  • Fusidinsäure
  • Lincosamine
  • Chloramphenicol

Thallium-Vergiftung

Sei bei Thallium-Intox schlau
Und gib schnell Berliner Blau!

Bei Thallium-Intoxikation wird mit Eisen(III)-Hexacyanoferrat(II) (Berliner Blau) oral therapiert. Der enterohepatische Kreislauf von Thallium wird unterbrochen und das Gift ausgeschieden.

Hemmstoffe der Replikation

Gehemmte Republikaner machen nach actionreichen K(C)undgebungen Pipi.

  • Mitomycin
  • Nocobiocin
  • Actinomycin
  • Cytosinarabinosid
  • Hydroxyharnstoff

 

Nebenwirkungen von Tetrazykline

Der metallische Tetrapack will nicht photografiert werden und zeigt seine Zähne.

  • metallische Tetrapack = Tetrazykline bilden Komplexe mit mehrwertigen Metallionen wie Calcium, Aluminium, Eisen, Magnesium.
    Daher keine Einnahme mit Milch, Sojamilch, Eisen- oder Magnesiumpräparaten.
  • Photografiert = Tetrazykline verursachen Photosensibilität
  • Zähne = Gelbfärbung der Zähne von Kindern durch Einlagerung


Trizyklische Antidepressiva

Bei den Amis gibts Tripper in Dosen.

  • Amitryptilin
  • Trimipramin
  • Doxepin

Hemmstoffe der Transkription

Gehemmten Transen schmeckt RAMA gut.

  • Rifampicin
  • Actinomycin
  • Mitomycin
  • (α-) Amanitin
  • Gyrase-Hemmer

RAMA hemmen die RNA-Polymerase. Gyrase hemmt die bakterielle Topoisomerase.

 

Hemmstoffe der Translation

Gehemmte Übersetzer sind in kreisförmigen Erlebnisbädern trotz Chlor purStreptokokkenfallen.

  • Cycloheximid
  • Erythromycin
  • Tetrazyklin
  • Chloramphenicol
  • Puromycin
  • Streptomycin

 

Der PREIS sind die Tuberkulostatika:

  • Pyrazinamid
  • Rifampicin
  • Ethambutol
  • Isoniazid
  • Streptomycin

 

Digitalis

Digitoxin ist Lang und wird über die Leber ausgeschieden

Digoxin ist Nicht so lang und wird über die Niere ausgeschieden


Abbau von Katecholaminen

COMT MAO, gehen die Katecholamine.

Katecholamine werden durch MAO(Monoaminoxidase) und COMT (Katecholamin-O-Methyltransferasse) abgebaut.

Wirkung von Nifedipin

Nifedipin wirkt nie am Herzen.

Nifedipin ist ein nicht bradykardisierender Calciumkanal-Blocker mit vorwiegender Wirkung an den Gefäßen.


Nebenwirkungen von Succinylcholin

3H

  • (maligne) Hyperthermie
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hyperkaliämie


Antihypertensiva der 1. Wahl

ABCD

  • A = ACE-Hemmer
  • B = Beta-Blocker
  • C = Ca-Kanal-Antagonisten
  • D = Diuretika

Effekte von trizyklischen Antidepressiva

  • AmiTRIPtylin-Typ (sedierend, beruhigend): für Patienten auf dem „Trip“
  • DESipramin-Typ (stimmungsaufhellend, aktivitätsfördernd): fürDESinteressierte Patienten

 

Kalzium-Kanal-Blocker

Vera duscht nie mit Galle!

  • Verapamil
  • Dilitazem
  • Nifedipin
  • Gallopamil

 

Kardioselektive ß-Blocker:

Betablocker Agieren Neuerdings Exklusiv Am Myokard

  • B=Bisoprolol
  • A= Atenolol
  • N=Nebivolol
  • E=Esmolol
  • A=Acebutolol
  • M=Metoprolol


Parkinsontherapie mit Ergolinderivaten

Bruno liebt Carlas Pergola.

  • Bromocriptin
  • Lisurid
  • Cabergolin
  • Pergolid

Lokalanästhetika vom Estertyp:

Vier Coke für Esther

  • Tetracain (vier)
  • Cocain
  • Procain (für)

 

Nitra geht vorCaesar kommt nach, und das ACE ist immer dabei

  • Nitrate Vorlastsenker (kann auch als Nachlastsenker wirken)
  • Ca-Kanal-Blocker Nachlastsenker
  • ACE-Hemmer macht beides

 

Tetrazykline

Rick klaut Milch im Tetrapack

  • Tetrazykline wirken gegen:
  • Rickettsien
  • Chlamydien
  • Mykoplasmen

 

ß2-Sympathomimetika

langwirksame:

Mit Salpeter bleibt man lange in Form!

  • Salmeterol
  • Formoterol

kurzwirksame:

Ich gehe kurz zum Fen-s-ter?

  • Fenoterol
  • Salbutamol
  • Terbutalin


Betablocker Pharmakologie

„Verarsche niemals Betablocker.“

Betablocker sollte man nicht mit dem Calziumantagonist Verapamil kombinieren, da es verstärkt zur negativen Inotropie des Herzens kommen kann.

Tuberkulostatika: „RIPE“

  • R = Rifampicin
  • I = Isoniazid
  • P = Pyrazinamid
  • E = Ethambutol

RIP (Die ersten 3 Medikamente) sind hepatotoxisch!

Merksätze Psychiatrie ————————————–

Alkoholiker Typen:

„Den KONFLIKT nutzte ich bei der GELEGENHEIT, um zum SÜCHTIGEN zu werden und behielt diese blöde GEWOHNHEIT ein QUARTAL lang bei“

Alkoholiker-Typen nach der Reihenfolge:

  • Alpha-Trinker – Konflikttrinker
  • Beta – Gelegenheit
  • Gamma – Sucht
  • Delta – Gewohnheit
  • Epsilon – Quartal

 

Symptome bei Schizophrenie – die 5 A

  • Antriebsstörung
  • Affektstörung
  • Assoziationsstörungen
  • Autismus
  • Ambivalenz

Merksätze Radiologie —————————————

Epiduralblutung vs. Subduralblutung im CT

Epiduralblutung ist eiförmig, die Subduralblutung ich sichelförmig

T1/T2-Wichtung im MRT unterscheiden

H2O = In der T2-Wichtung ist Wasser hell.
In der T1-Wichtung ist Wasser dunkel, Fett ist hell

Kerley Linien im Rö-Thorax:

Kerley A = Ansteigend und Ausstrahlend, Apikal

Kerley B = Basal, horizontal

Kerley C = reticuläre Zeichung, eher Central

Röntgennegative Nierensteine

Hier ist nix!

  • Harnsäuresteine (Urat)
  • Indinavirsteine
  • Xanthinsteine

 

Merksätze Rechtsmedizin —————————-

Hypothermie

„Nobody is dead, until he is warm and dead“

Hypothermie gehört zu den unsicheren Todeszeichen

Ursachen für Scheintod

AEIOU

  • A = Alkohol, Anämie, Anoxie
  • E = Elektriziät, Epilepsie
  • I = Injury / schweres Trauma
  • O = Opiate / Barbiturate / andere Drogen
  • U = Urämie, Unterkühlung

Wischnewski-Flecken

Wischnewski-Flecken („Wie-Schnee-Wski“) sind kleine, punktförmige Nekrosen der Magenschleimhaut, die man beim Erfrierungstod erwartet.

Paltauf-Flecken

Paltauf-Flecken sind etwa 1 cm große Blutungen der Pleura visceralis, die bei Ertrinkungstod zu finden sind.

Unsichere Todeszeichen: ABRAHAM

  • A = Abkühlung
  • B = Blässe
  • R = Reflexlosigkeit
  • A = Atemstillstand
  • H = Herz-Kreislauf-Stillstand
  • A = Atonie der Pupillen
  • M = Muskelstarre

Sichere Todeszeichen

TAFT

  • Totenflecke (Livores)
  • Autolyse
  • Fäulnis
  • Totenstarre (Rigor Mortis)

Merksätze Urologie ——————————————

Innervation des Penis:

 „point and shoot!“

point and ==> p ==> Parasympathicus macht die Erektion

shoot ==> s ==> Sympathicus bewirkt die Ejakulation

 

Pathologische Urinparameter

GELENKBUS

    • G = Glukose
    • E = Erys
    • L = Leukos
    • E = Eiweiß
    • N = Nitrit
    • K = Ketonkörper
    • B = Bilirubin
    • U = Urobilinogen
    • S = Säure/pH

 

Ursachen der Hämaturie

SHITTT

  • S = Steine (Nierensteine, Blasensteine)
  • H = Hämatologische Störung
  • I =Infektion
  • T = Tumor
  • T = Tuberkulose
  • T = Trauma

 

Indikation für Dialyse: AEIOU

  • A = Azidose
  • E = Elektrolytentgleisung
  • I = Intoxikation
  • O = Overload (Volumenüberlastung)
  • U = Urämie


Ursachen für Urininkontinenz: DRIP

    • D = Delir
    • R = Retention, eingeschränkte Mobilität
    • I = Infektion
    • P = Pharma, Medikamente

Ursachen für ein nephrotisches Syndrom

DAVID

  • Diabetes mellitus
  • Amyloidose
  • Vaskulitits
  • Infektion
  • Drogen/Medikamente

Haupterreger eines Harnwegsinfekts

Klebrige Enteekeln Professor Chlam sehr.

  • Klebsiella
  • Enterobakter
  • E.coli
  • Proteus
  • Chlamydien
  • Serratia

Notfallversorgung einer Hodentorsion

„Hat der Hoden eine Qual, dreh ihn stets nach lateral!“

Bei Hodentorsion muss der Hoden bis zur operativen Versorgung entlastet werden, indem man versucht, ihn nach lateral zu drehen.

Priapismus

Low-Flow = Oh-oh!

Bei Priapismus vom Low-Flow-Typ (verminderter venöser Abfluss) muss binnen 12 Stunden operiert werden, sonst führt eine Fibrosierung der Corpora Cavernosa zur irreversiblen Impotenz.

Prädisposition für Pyelonephritis: ASSIDRUNK

  • A = Alter
  • S = Sex
  • S = Schwangerschaft
  • I = Immundefizienz
  • D = Diabetes
  • R = Reflux (vesicourethral)
  • N = Nierenläsion
  • K = Katheter

Ursachen für Nierenvergrößerung: SHAPE

  • S = Sklerodermie
  • H = HIV-Nephropathie
  • A = Amyloidose
  • P = Polyzystische Nierenerkrankung
  • E = Endokrinopathie

Der Weg der Spermien durch den männlichen Reproduktionstrakt:

SEVEN UP:

  • S: Tubuli Seminiferi
  • E: Epididymis
  • V: Vas deferens
  • E: Ductus Ejaculatorius
  • N: Nichts
  • U: Urethra
  • P: Penis

Bildnachweis: kurichan+ via photopin cc

12 Kommentare

  1. Annabel 10.01.2015 um 18:32 - Antworten

    Hab noch was für die 12 Hirnnerven:

    Oh, Oh, Oh, To Touch A Female Vagina Gives Very Amusing Hours.

    • Golesinon 18.09.2017 um 21:35 - Antworten

      Oh Oh Oh, to Touch and feel Virgin Girl Vagina and Hyme

  2. Scudo 23.07.2015 um 13:52 - Antworten

    Für die Bild gebende Verfahren CT und MRT gibt es die Begriffe:

    Hell / Dunkel
    Ct Hyperdens / HyPOdens
    MRT Hyperintens / HyPOintens

    Merksatz: Rumpel, rumpel, rumpel im HühnerPO ist´s DUNKEL

  3. Max 15.03.2016 um 9:41 - Antworten

    Typische Reihenfolge Hormonausfall bei Hypophysentumor:
    GH -> LH/FSH -> TSH -> ACTH
    Merkspruch: „Größe Leidet durch Tumorbedingten Ausfall“

  4. zabbn 05.06.2016 um 15:47 - Antworten

    Für die Äste der A. maxillaris:
    Total tymanica anterior
    alberne alveolaris inferior
    Affen auricularis profunda
    meinen meningea media
    Penis- pterygoidei (Rami)
    -masse masseterica
    bringt buccalis
    Teufeln temporales profundae
    auch alveolaris superior posterior
    im infraorbitalis
    Popo palatina descendens: major u minor
    Spass sphenopalatina (mit Aa. nasales posteriores laterales & Rr. septales posteriores)

  5. Martin Messner 28.09.2016 um 13:50 - Antworten

    5 Entzündungszeichen: Futur Caldo:
    Functio laesa (Funktionseinschränkung) – Tumor (Schwellung) – Rubor (Rötung) – Dolor (Schmerz)

    • Martin Messner 28.09.2016 um 13:51 - Antworten

      Calor (Erwärmung) noch einfügen

  6. Martin Messner 28.09.2016 um 13:52 - Antworten

    Calor (Erwärmung) noch einfügen

  7. Anette 21.11.2016 um 14:02 - Antworten

    Wow, super Einsatz für diesen Beitrag! Vielen Dank für diesen Artikel, ich glaube es ist sehr hilfsreich für alle medizinischen Studenten-innen.
    LG
    Anette

  8. Marie 27.01.2017 um 0:11 - Antworten

    Danke dir!

    LG Azubi im Hebammenwesen

  9. Halbtitan 20.06.2017 um 1:01 - Antworten

    Leberhautzeichen:
    Die weiße Spinne Pruritus.
    Wird von Medusas Zauberschuß.
    An Fuß und Hand.
    Laut lachend verbrannt.
    weiß-> Weißnägel
    Spinne-> Spider naevi
    Pruritus-> Juckreiz
    Medusa-> Caput medusae
    Fuß und Hand-> Palmar Plantarerythem
    Lachend-> Lackzunge/Lacklippen
    Verbrannt-> Dupuytren Kontraktur

  10. Toni 26.07.2017 um 11:35 - Antworten

    Ortho/Unfall:

    Fleht Achilles nun um Gnade,
    kneift ihm Thompson in die Wade.

    Bei V.a. Achillessehnenruptur testet man, ob bei Zusammenkneifen der Wadenmuskulatur eine passive Plantarflexion erfolgt. Bei einer rupturierten Achillessehne bleibt diese Bewegung aus (Thompson-Test positiv).

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook