Krankenpfleger Gehalt

Krankenpfleger Gehalt: Verdienst in Ausbildung und Beruf

Wo hoch ist das Krankenpfleger Gehalt im Beruf und in der Ausbildung? Lohnt sich denn die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger noch finanziell im Hinblick auf den Krankenpfleger Verdienst? Diese Frage sowie zugehörige Krankenpfleger Tarifverträge und außertarifliche Verdienste wollen wir im folgenden Artikel beantworten. Denn die Unterschiede im Verdienst als Krankenpfleger sind enorm. Einerseits kann man bereits schon während der Ausbildung verhältnismäßig viel verdienen, sofern sich der Ausbilder an einen Tarifvertrag hält. Staatliche Einrichtungen zahlen in der Regel nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), den wir in einem folgenden Abschnitt zeigen werden.

Alle Infos zur Ausbildung, den Voraussetzungen und dem Beruf in der Gesundheits- und Krankenpflege gibt es im dazugehörigen Artikel.

Krankenpfleger Gehalt in der Ausbildung

Krankenpfleger Gehalt AusbildungMit etwa 950,00 Euro bis 1.150,00 Euro pro Monat kann ein Krankenpfleger bereits während der Ausbildung verdienen, wenn der Ausbilder einem Tarifvertrag angehört. Tarifvertraglich steigt dieser Verdienst dazu noch um etwa 50,00 Euro bis 100,00 Euro pro Ausbildungsjahr.

Betrachtet man also die kirchlichen Verbände und Einrichtungen oder die Tarifverträge der öffentlichen Dienste, so sieht das Krankenpfleger Ausbildung Gehalt folgendermaßen aus:

Krankenpfleger Ausbildung GehaltGehalt vonGehalt bis
1. Ausbildungsjahr950 €1.000 €
2. Ausbildungsjahr1.000 €1.050 €
3. Ausbildungsjahr1.100 €1.150 €

Nicht ganz so gut sieht es in privaten Einrichtungen aus, die sich keinem Tarifvertrag angliedern. Hier gibt es Ausbildungsbetriebe, die weniger als 800,00 Euro monatlich bezahlen. Die Schwankungen sind daher groß zwischen privaten und staatlichen Einrichtungen.

Einstiegsgehalt Krankenpfleger

Für das Einstiegsgehalt eines Krankenpflegers ziehen wir ebenfalls wieder als illustratives Beispiel den TVöD heran. Ausgehen kann man dabei von einem Einstiegsgehalt von etwa 24.000,00 Euro im Jahr. Schwankungen ergeben sich hierbei durch die Verantwortungen und Aufgabenfelder, die dazu führen, dass man von einem Monatsgehalt von etwa 2.000,00 Euro bis 2.400,00 Euro im Monat ausgehen kann. Die Gehälter sind natürlich Brutto zu verstehen.

In Tarifverträgen wird man als Angestellter in Entgeltgruppen und zugehörige Stufen eingestuft. Durch Fort- und Weiterbildungen als auch durch die Anzahl der Berufsjahre gibt es tarifvertragliche Steigerungsmöglichkeiten des Gehalts, in dem man in den Stufen innerhalb einer Entgeltgruppe steigt. Wird man als Krankenpfleger also bei der Entgeltgruppe 7 mit Stufe 1 anfänglich eingegliedert, liegt das Einstiegsgehalt bei 2.333,33 Euro Brutto im Monat.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Gehaltstabelle des TVöD, der für das Krankenpfleger Gehalt herangezogen wird:

TVöD B Entgelttabelle Krankenschwester Pfleger

(Quelle: VKA TVöD ab März 2016)

Krankenpfleger Gehalt

Im Tarifvertrag bleibt man zunächst in einer Entgeltgruppe und steigt in den zugehörigen Stufen. Startet man bei Stufe 1 mit dem Einstiegsgehalt von 2.333,33 Euro, so steigt man danach mit einem Jahr Berufserfahrung auf Stufe 2 und mit drei Jahren Berufserfahrung auf Stufe 3. In Stufe 3 in der Entgeltgruppe 7 erhält ein Krankenpfleger bereits 2.732,33 Euro monatlich.

Durch Fort- und Weiterbildungen und entsprechend langer Berufserfahrung oder einer Spezialisierung ist ein Sprung in Entgeltgruppe 8 möglich und alles in allem ein monatlicher Verdienst von über 3.000,00 Euro brutto machbar. In Führungspositionen kann man sogar mit einem Krankenpfleger Gehalt von etwa 3.600,00 Euro ohne mögliche Zulagen rechnen. Zulagen gibt es beispielsweise für zusätzliche Nachtschichten oder Arbeit an Sonn- und Feiertagen.

Beim Krankenpfleger Gehalt gibt es große Unterschiede in den Verdienstmöglichkeiten zwischen öffentlichen, kirchlichen oder privaten Einrichtungen.

Träger der EinrichtungGehalt vonGehalt bis
Staatliche Einrichtung2.300 €3.200 €
Kirchliche Verbände und Einrichtungen2.300 €2.800 €
Privatisierte Unternehmen1.800 €2.200 €


So kann ein Krankenpfleger in einer kleinen privaten Einrichtung tatsächlich nahezu nur die Hälfte verdienen, wie ein gut eingestufter Kollege im TVöD. Man profitiert dabei als Angestellter nicht von den Bindungen, die in den Tarifverträgen festgeschrieben sind.

Gerade in den letzten Jahren ist das Thema „Arbeitnehmerüberlassung“, auch bekannt als Zeitarbeit, immer mehr im Kommen. So kann es dazu kommen, dass ein Krankenpfleger außertariflich nur mit vergleichsweise geringen Krankenpfleger Gehältern von 1.400,00 Euro bis 1.600,00 Euro im Monat vergütet wird.

Krankenpfleger Verdienst Vergleich mit anderen Berufen

Im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen im Gesundheitswesen verdient man als Krankenpfleger relativ gut. Die Ausbildung und die Arbeit machen sich also grundsätzlich bezahlt. Die folgende Statistik zeigt den durchschnittlichen Krankenpfleger Verdienst Brutto pro Monat in ganz Deutschland und im Vergleich dazu die Gehälter anderer Berufe. Dabei beträgt der durchschnittliche Krankenpfleger Verdienst 2.557 Euro Brutto pro Monat:

Gehalt Krankenpfleger Vergleich

Welche Tarifverträge für Krankenpfleger gibt es?

Der TVöD, den wir für das Rechenbeispiel herangezogen haben ist grundsätzlich der wichtigste Tarifvertrag für Krankenpfleger. Den gesamten Tarifvertrag mit allen Inhalten gibt es auch als  PDF Download hier.

In Deutschland gibt es neben dem TVöD noch weitere Tarifverträge, wie:

Durch | 25.02.2017 | Allgemein | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook