Praktisches Jahr in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Eberbach
05.09.2019
GRN-Klinik Eberbach

Praktisches Jahr in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Stellenbeschreibung

Die GRN-Klink ist seit dem 1. September 2012 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg für die Fächer Innere Medizin und Chirurgie.

Der besondere Charme der GRN-Klinik Eberbach beruht auf der sehr persönlichen Atmosphäre und guter interdisziplinärer Zusammenarbeit bei breitem medizinischem Behandlungsspektrum. Es bestehen Kooperationen mit der Abteilung für Kardiologie der Medizinischen Universitätsklinik (Prof. Dr. med. Hugo A. Katus) sowie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. Markus Büchler).

Die Chirurgie der GRN-Klinik Eberbach besteht aus den Abteilungen Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie. Die Allgemeinchirurgie wird in einem Kooperationsmodell mit dem Universitätsklinikum Heidelberg geführt. In der Unfallchirurgie und Orthopädie werden neben der Versorgung von Verletzungen der langen Röhrenknochen, Hand- und Fußchirurgie auch die prothetische Versorgung des Hüft- und Kniegelenkes angeboten. Der Schwerpunkt der allgemein- und viszeralchirurgischen Abteilung liegt in der minimalinvasiven Chirurgie, bei der auch modernste Verfahren wie die Single Incision Laparoscopic Surgery (SILS) zur Anwendung kommen. Darüber hinaus ist die kolorektale Chirurgie insbesondere bei onkologischen Erkrankungen ein Schwerpunkt.
Wir bieten:

  • Integration in den Tagesablauf auf den Stationen, in der Ambulanz und im OP
  • Teilnahme an der Röntgenbesprechung morgens und der Indikationsbesprechung nachmittags
  • einwöchige Hospitation in der Anästhesie
  • Hospitation in der Urologie
  • regelmäßige Fortbildung

Unser Angebot für PJ-Studierende

  • unverbindliche Hospitation zum Kennenlernen des Krankenhauses („Probieren geht über Studieren.“)
  • sehr individuelle Betreuung durch die Stationsärzte, Oberärzte und Chefärzte
  • Teilnahme an hausinternen Fortbildungen
  • Teilnahme am Notarztdienst
  • spätere Übernahme als Assistenzarzt oder Assistenzärztin mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilzeitarbeit
  • Aufwandsentschädigung: maximal bis zur BAföG-Höchstgrenze
  • kostenloses Mittagessen
  • freier Parkplatz