Praktisches Jahr in der Psychiatrie

Stellenbeschreibung

Das PJ am Städtischen Klinikum Karlsruhe – die Brücke zum ambitionierten Berufseinstieg

"Seine Partner ernst nehmen" – dies zählt zu den Grundsätzen des Klinikums Karlsruhe. Das gilt gegenüber Patienten, Mitarbeitern und den Bürgern der Stadt Karlsruhe – dies gilt auch gegenüber Studierenden im Praktischen Jahr.

Das Klinikum Karlsruhe sieht sich in der Pflicht, für Studierende im Praktischen Jahr die Brücke von einer anspruchsvollen Ausbildung zu einem ambitionierten Berufseinstieg qualifiziert zu gestalten.

Wir nehmen unseren Lehr- und Ausbildungsauftrag ernst und stehen dazu, hohen individuellen Anforderungen nach gutem Lernen und Lehren gerecht zu werden.

Suchen Sie im Rahmen Ihres Praktischen Jahres gezielt den Übergang zu einer vielseitigen und anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit, verknüpft mit guter klinischer Arbeit und medizinnaher Forschung (Naturwissenschaften, Technik, Informatik) und das in einer der schönsten Regionen Deutschlands – dann sind im Klinikum Karlsruhe richtig!

Was bieten wir unseren Studierenden im PJ?

  • Arbeit in einer der bundesweit größten kommunalen Kliniken (1.500 Betten, ca. 4.000 Mitarbeiter), ohne Bindung an einen Konzern, nur guter klinischer Arbeit verpflichtet
  • Arbeit in allen klinischen Fächern (außer Herzchirurgie) und allen Fächern der mittelbaren Patientenversorgung
  • Täglich strukturierter Seminarunterricht
  • Oberärztliche Mentorenbetreuung in allen Kliniken
  • Zugang zu großer hauseigener online-Bibliothek sowie via Internet in die üblichen medizinischen Datenbanken
  • In den Personalwohnheimen des Klinikums stehen für die Dauer des PJ, so weit als möglich, kostenlose Zimmer zur Verfügung. Bei Nutzung eines Appartements innerhalb des Klinikums wird ein Mietzuschuss von 150 Euro gewährt. Dies gilt auch für den Fall, wenn der Wohnheimraum innerhalb des Klinikums, nicht beansprucht wird.
  • Es wird eine monatliche Vergütung von 250 Euro bezahlt und ab 01.01.2018 eine Vergütung von 300 Euro.
  • Internistische Wochenenddienste in der zentralen Notaufnahme sind gegen Vergütung möglich.
  • Erstattung der Kosten für das Semesterticket
  • Mittagessenzuschuss von 60 Euro
  • Zentrale Betreuung durch hausinternes Studentensekretariat
  • Intensive institutionelle Verbindungen zur Universität Kalsruhe/zum KIT
  • Gutes und gepflegtes Miteinander