Praktisches Jahr in der Pädiatrie

Stellenbeschreibung

PJ im St. Marien Hospital

Die Betriebsstätte St. Marien Hospital der GFO Kliniken Bonn bietet seit vielen Jahr als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn die PJ-Ausbildung an. Unzählige Studenten und Studentinnen haben hier ihr PJ verbracht und den Start in ein erfolgreiches Berufsleben gemacht. Das St. Marien Hospital gehört zur Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe, kurz GFO. Die GFO schreibt Bildung und Ausbildung groß. Darum bieten wir Studierenden im praktischen Jahr ein strukturiertes und umfassendes Ausbildungsprogramm an. Dazu gehören die Ausbildung am Krankenbett, regelmäßige Visiten, viele wöchentliche Fortbildungen, PJ Tage und Ethikseminare. Mentoren unterstützen sie individuell. Zentrales Ziel unserer PJ Ausbildung an unserer Betriebsstätte ist das Erlernen eigenverantwortlichen Arbeitens, so dass PJ Studierende einen einfachen und guten Berufseinstieg haben.

Praktische Ausbildung

Ziel des praktischen Jahres ist die Vorbereitung auf die spätere Tätigkeit als junger Assistenzarzt (möglicherweise am St.-Marien-Hospital). Die Fähigkeit zur Verknüpfung von Theorie und Praxis wird primär im praktischen Jahr erworben. Durch die Aufgabenübertragung erfolgt in gleichem Maße auch eine Übertragung von Verantwortung. Daher werden die Studierenden schon früh mit der Aufgabe der Versorgung und Betreuung von „eigenen“ Patienten betraut. Hierbei ist der Studierende erster Ansprechpartner für den Patienten, vom Aufnahmegespräch bis hin zum Entlassungsbrief. Selbstverständlich steht der Stationsarzt / die Stationsärztin zu jeder Zeit für Feedback und fachliche Fragen (auch für den Patienten) zur Verfügung.

Ausbildungsentgelt

400 €/pro Monat (Stand 17.07.2013)

Verkostung

Kostenfreies Mittagessen inkl. Getränk in der Mitarbeiter-Cafeteria

Fortbildung

Alle PJ-Abteilungen führen regelmäßige, i.d. R. wöchentlichen, PJ-Fortbildungen durch.

PJ-Tag Innere Medizin

Einmal jährlich im Mai stellen sich bei dem Orientierungs- und PJ-Tag der GFO die internistischen, geriatrischen und die neurologische Abteilung mit ihren Chefärzten vor. Der Vormittag dreht sich um Themen aus der Fortbildung sowie der Facharztweiterbildung. Am Nachmittag finden praktische Übungen statt:

  • Simulierte mündliche Staatsexamensprüfungen
  • Simulierte Bewerbungsgespräche
  • Simulierte Weiterbildungsgespräche

Dazwischen gibt es bei leckerem Essen ausreichend Möglichkeiten, Kontakte zu den anwesenden Chefärzten zu knüpfen.

Vor PJ-Beginn

Wir benötigen:

  • Ein erweitertes Führungszeugnis
  • Lohnsteuerkarte
  • Nachweis der betriebsärztlichen Untersuchung einschl. Nachweis der Immunisierung gegen Hep. B

Wir stellen zur Verfügung

  • Dienstkleidung (vier persönliche Kittel)
  • Namensschild mit Foto
  • PJ-Raum mit eigenem abschließbarem Spind

Das sollten Sie mitbringen

  • Stethoskop
  • Stauschlauch
  • Reflexhammer
  • Augenleuchte
  • 1-2 weiße Arbeitshosen