Praktisches Jahr in der Neurologie

Worms
15.06.2019

Stellenbeschreibung

Herzlich willkommen im Praktischen Jahr (PJ) am Klinikum Worms

PJ am Klinikum Worms - hier lernen Sie alles, was Sie für Ihre zukünftige Tätigkeit als Arzt wissen müssen. In unseren Kliniken werden Sie in das jeweilige Stationsleben integriert und bei den praktischen Tätigkeiten angeleitet. Unter der Leitung unserer Stationsärzte betreuen Sie eigene Patienten und nehmen hier selbstverständlich an allen Behandlungsphasen teil: Patientenaufnahme, Stationsalltag, Begleitung zu Funktionsuntersuchungen, Entlassung.

Sie erhalten jederzeit Gelegenheit, Ihre praktischen Fähigkeiten

  • Anamneseerhebung
  • körperliche Untersuchung
  • Visitengepräche
  • Punktionen etc.
  • bis hin zum Entlassungsbrief

zu verbessern.

Sie haben Zugang zu Patientendaten, sowie zum Intra- und Internet. Durch Seminare und Fallbesprechungen wird Ihr vorhandenes theoretisches Wissen praxisnah vertieft. Unser besonderes Anliegen ist es, dass Sie lernen, Ihr fundiertes Wissen im Klinikalltag für die Differentialdiagnostik einzusetzen.

Beste Betreuung und ein tolles Team

Neben der guten Betreuung, der Integration im Stationsteam, bieten wir Ihnen während Ihrer Tätigkeit am Klinikum Worms:

  • kostenfreies Frühstück und Mittagessen
  • Dienstkleidung
  • kostenfreies Parken im Parkhaus
  • pauschale Vergütung von 373 Euro / Monat (ausgenommen Tertial in der Allgemeinmedizin/Förderung möglich)
  • eine Exkursion
  • kostengünstiges Appartement für 150 Euro / Monat (nach Verfügbarkeit)
    • (28 qm, möbliert, mit Balkon, direkt an der Klinik)
  • bezahlte Wochenenddienste auf freiwilliger Basis
  • regelmäßig stattfindender Unterricht
  • PJ-Diensttelefone
  • separate Umkleideräume
  • Studienzimmer
  • Nachtdienstzimmer

Sonstiges Wissenwerte:

  • Der Unterricht für PJ’ler findet 1 x wöchentlich jeweils mittwochs statt.
  • Folgende Seminare werden angeboten: (EKG-Kurs, Ultraschallkurs, Endoskopiekurs, Naht-, Verbands- und Gipskurs, sowie Seminare der jeweiligen Wahlfächer).
  • Während des PJ’s kann man (nach Absprache) eine Woche in ein anderes Wahl- bzw. Konsiliarfach „hineinschnuppern".
  • Sie haben die Möglichkeit, bezahlte Wochenenddienste zu leisten. Die Vergütung beträgt 10,00 Euro netto pro Stunde zuzüglich Zulagen an Sonn- und Feiertagen.
  • Im PJ werden Fehlzeiten bis zu insgesamt 30 Ausbildungstage angerechnet, davon höchstens 20 Ausbildunstage innerhalb eines Tertials.