Praktisches Jahr in der Inneren Medizin

Eberbach
11.07.2019

Stellenbeschreibung

Die GRN-Klink ist seit dem 1. September 2012 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg für die Fächer Innere Medizin und Chirurgie.

Der besondere Charme der GRN-Klinik Eberbach beruht auf der sehr persönlichen Atmosphäre und guter interdisziplinärer Zusammenarbeit bei breitem medizinischem Behandlungsspektrum. Es bestehen Kooperationen mit der Abteilung für Kardiologie der Medizinischen Universitätsklinik (Prof. Dr. med. Hugo A. Katus) sowie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. Markus Büchler).

Seit August 2011 besteht eine Kooperation mit der Kardiologischen Universitätsklinik Heidelberg. Die Innere Abteilung wird im Teamarztmodell geführt, Chefarzt Dr. Nitsche ist organisatorischer Leiter und für den Fachbereich Innere Medizin und Gastroenterologie zuständig, Professor Dr. Katus ist für den kardiologischen Bereich als Chefarzt verantwortlich. Seit August 2011 ist ein Herzkatheterlabor an unserer Klinik etabliert. Die Innere Abteilung der GRN-Klinik Eberbach bildet als ungeteilte Abteilung das gesamte Spektrum der Inneren Medizin ab. Schwerpunkte liegen in der Kardiologie / Angiologie (inkl. invasiver Diagnostik) sowie Gastroenterologie. In unserem jungen, dynamischen Team herrscht eine sehr gute Arbeitsatmosphäre.
Wir bieten:

  • Betreuung eigener Patienten auf Station unter kontinuierlicher Supervision
  • Mitarbeit bei der Akutversorgung in Ambulanz und auf Intensivstation
  • Erlernen internistischer Basiskenntnisse der Diagnostik (EKG, LuFu, Sonographie, Ergometrie sowie Punktionstechniken)
  • Assistenz bei invasiver Diagnostik (Herzkatheterlabor, Endoskopie)

Unser Angebot für PJ-Studierende

  • unverbindliche Hospitation zum Kennenlernen des Krankenhauses („Probieren geht über Studieren.“)
  • sehr individuelle Betreuung durch die Stationsärzte, Oberärzte und Chefärzte
  • Teilnahme an hausinternen Fortbildungen
  • Teilnahme am Notarztdienst
  • spätere Übernahme als Assistenzarzt oder Assistenzärztin mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilzeitarbeit
  • Aufwandsentschädigung: maximal bis zur BAföG-Höchstgrenze
  • kostenloses Mittagessen
  • freier Parkplatz