Praktisches Jahr in der Dermatologie

Stellenbeschreibung

Liebe Studentinnen und Studenten,

die Sie Ihr Praktisches Jahr (oder Teile davon) im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide absolvieren möchten:

Auf diesen Seiten haben wir Ihnen wichtige Informationen für das Praktische Jahr am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide zusammengestellt.

Nach den allgemeinen Hinweisen finden Sie die Lerninhalte, praktischen Anforderungen und die speziellen Angebote der einzelnen Disziplinen, beginnend mit den beiden Pflichtfächern, Innere Medizin und Chirurgie, anschließend folgen die Wahlfächer.

Es ist das Ziel der Ausbildung im praktischen Jahr, Ihr theoretisches Wissen zu vertiefen, so dass Sie gut vorbereitet in Ihr Examen gehen können, und Sie auf Herausforderungen vorzubereiten, die Sie im Arztberuf später verantwortlich bewältigen müssen.

Allgemeine Kenntnisse

Der Studierende im Praktischen Jahr soll:

  • die Fertigkeiten der Untersuchung und Behandlung von Patienten einüben und schrittweise selbständig auf einzelne Patienten anwenden lernen
  • die psychischen, sozialen und rechtlichen Aspekte von Kranksein erkennen und in seinem eigenen Handeln gegenüber Patienten adäquat berücksichtigen lernen
  • die komplexen Organisationsstrukturen der Patientenversorgung in einem Krankenhaus, gegebenenfalls auch in einer allgemeinmedizinischen Facharztpraxis in ihren wesentlichen Aspekten kennen lernen
  • die Zusammenarbeit mit dem ärztlichen und nicht ärztlichen Personal einüben, den Stellenwert der Teamarbeit für die Betreuung der Patienten erkennen und sich in seine spätere Berufsrolle als Arzt bzw. Ärzten einfinden
  • die Formen, Erfordernisse und Probleme der Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens kennenlernen

Dermatologie und Venerologie

  • Erlernen der Diagnostik und Therapie aller häufigen dermatologischen Krankheitsbilder
  • Erlernen der dermatologischen Anamneseerhebung, Befundbeschreibung und Untersuchungstechniken, z.B. der Dermatoskopie
  • Einblick in und Teilnahme an fachspezifischen diagnostischen Verfahren (Allergologie, Hautsonographie, Dermatohistologie, Immunfluroeszenzdiagnostik, Mykologie, Phlebologie / Lymphologie, Proktologie, fachspezifischen Serologie, Trichologie, UV-Testungen) und grundlegende Interpretation von Untersuchungsbefunden
  • Teilnahme an dermatologischen Operationen, Teilnahme an der ärztlichen Aufklärung vor dermatologischen Eingriffen, Vorbereitung des Patienten, Erlernen lokaler Anästhesieverfahren, Durchführung operationsbegleitender Maßnahmen, postoperative Versorgung
  • Erlernen der Grundstücke spezieller dermatologische Therapieverfahren (topische Therapie inklusive Verfahrenstechniken, Ulkustherapie, Lasertherapie, UV-Therapie inklusive topischer photodynamischer Therapie, topische Immuntherapie bei Alopecia areata, spezifischer Immuntherapie bei Hymenopterengiftallergie, Hyperhidrosetherapie, Therapieformen in der Dermatoonkologie)
  • Von einem Studierenden sind in dem Ausbildungsabschnitt vier Patienten eigenständig zu versorgen. Dies umfasst die im allgemeinen Teil genannten Inhalte sowie die Teilnahme an diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen in speziellen Funktionseinheiten und Ambulanzen. In Ihrem Wahlfach Dermatologie sind Sie auf der Station 9 A und in der dermatologischen Ambulanz auf der EA aktiv