Praktisches Jahr in der Anästhesie

Bischofswerda
14.08.2019

Stellenbeschreibung

Das Praktische Jahr ist Teil des Medizinstudiums und dient der Erweiterung und Vertiefung der im vorangegangenen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Aufsicht und Verantwortung des ausbildenden Arztes; im Mittelpunkt steht die praktische Ausbildung am Krankenbett. In Theorie und Praxis wird den Schwerpunkten der Grundversorgung und der hochspezialisierten Medizin gleichermaßen Rechnung getragen.

Das Praktische Jahr kann sowohl im Krankenhaus Bautzen als auch im Krankenhaus Bischofswerda absolviert werden. Die Größe der Oberlausitz-Kliniken gGmbH und deren Schwerpunkte ermöglichen eine umfassende Ausbildung und das Kennenlernen spezieller medizinischer Leistungen.
Grundlage der Tätigkeit der Studierenden im Praktischen Jahr ist die gültige  Approbationsordnung für Ärzte  sowie die gültige PJ-Ordnung der Medizinischen Fakultät C. G. Carus Dresden.

Es werden nur Studierende aus der EU zu Praktika und zum PJ angenommen!

Anfragen aus dem Nicht-EU-Ausland werden nicht beantwortet!

Allgemeines zum Praktischen Jahr

  •  Grundlage Ihrer Tätigkeit sind Approbationsordnung und PJ-Ordnung, es gibt eine interne PJ-Leitlinie.
  • Sie erleben die Einheit von Grundversorgung und spezialisierter Medizin in Theorie und Praxis.
  • Sie werden in die ärztlichen Teams integriert.
  • Sie lernen alle Bereiche und Gebiete kennen.
  • Sie nehmen teil an Stationsarbeit, Diagnostik, Operationen, Rettungsdienst, Notdienst, Einweisungs- und Spezialsprechstunden,
  • Tumorkonferenzen und angiologischen Fallbesprechungen.
  • Sie können teilnehmen am Naht- und Knüpfkurs sowie Laparoskopiekurs in der Chirurgie.
  • Es erfolgt Rotation an den großen Kliniken einschließlich Tätigkeit in der zentralen Rettungsstelle unter Beachtung Ihrer Wünsche.
  • Eine Teilnahme an Bereitschaftsdiensten gegen Freizeitausgleich ist möglich.
  • Der theoretische Teil durch Seminare (35 / Jahr), Lehrvisiten (ca. 2-wöchig), Demonstrationen sowie Selbststudium ist garantiert.
  • Die Teilnahme an allen Weiterbildungen im Klinikum ist kostenfrei möglich, einschließlich Reanimationskurs.
  • Eine Laborhospitation erfolgt im Rahmen des Tertials in der Inneren Medizin.
  • Monatliche Vergütung 500,00 EUR Brutto
  • Verpflegungspauschale an monatlich 20 Arbeitstagen 3,00EUR Brutto
  • Unterbringung nach Kapazität in einer Wohngemeinschaft möglich
  • Dienstkleidung wird gestellt.
  • Sie werden angehalten, ein PJLogbuch (Download über Med. Fakultät) zu führen. Die Teilnahme an Seminaren und Lehrvisiten wird dokumentiert.
  • Die Evaluation erfolgt online über die Medizinische Fakultät, die TANs erhalten Sie über das Sekretariat des PJ-Beauftragten.
  • Es ist möglich, an Bereitschaftsdiensten und Notarztdiensten teilzunehmen. Hierfür wird Freizeitausgleich gewährt.
  • Alle Fortbildungsveranstaltungen der Oberlausitz-Kliniken gGmbH einschließlich Reanimationskurs können kostenfrei besucht werden.
  • Ein chirurgischer Nahtkurs wird angeboten.
  • Bei Interesse am PJ an unserem Klinikum besteht vorab die Möglichkeit des Besuches der Kliniken (bitte vorher einen Termin vereinbaren). Wenn Sie sich für eine anschließende Facharztausbildung an der Oberlausitz-Kliniken gGmbH interessieren, können Sie spezielle Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen.