Praktisches Jahr in der Pathologie

Stellenbeschreibung

Liebe Studentinnen und Studenten, sehr geehrte angehende Kolleginnen und Kollegen,

das Ärzteteam des Krankenhauses Düren bietet, in Anlehnung an den Studienplan der Medizinischen Fakultät der Technischen Hochschule Aachen, die praktische Ausbildung (PJ) an.

Während des gesamten Praktischen Jahres steht Ihnen an Ihrem jeweiligen Ausbildungsort ein Arzt als persönlicher Mentor für alle Fragen und Probleme zur Verfügung. Wir möchten Ihnen im letzten Abschnitt Ihrer Ausbildung ein möglichst breites Spektrum Ihres zukünftigen Berufsbildes vermitteln.

Die (drei) internistischen Kliniken unseres Hauses (Kardiologie, Gastroenterologie und Hämatologie / Onkologie) bieten Ihnen in praktischer und theoretischer Ausbildung eine patientenorientierte Vorbereitung auf Ihre anstehenden beruflichen Anforderungen. Fach begleitend durch erfahrene Weiterbildungsassistenten der einzelnen Kliniken werden Sie unter persönlicher Anleitung Ihre Kenntnisse ausbauen und vertiefen.

Durch die (beiden) chirurgischen Abteilungen unseres Hauses (Unfall- und Wiederherstellungschirurgie sowie Viszeral-, Thorax-und Gefäßchirurgie) besteht für Sie weiterhin die Möglichkeit, in praktischer Mitarbeit und theoretischer Weiterbildung Ihre Fertigkeiten in chirurgischen Anforderungen unter individueller Betreuung durch Mitarbeiter der Kliniken zu vertiefen.

Neben der weiterführenden theoretischen Ausbildung in Kleingruppen, in denen klinisch relevante Themen im Mittelpunkt stehen, bieten wir wahlfachübergreifend eine kontinuierliche Ausbildung in folgenden Bereichen an:

  • Ultraschall / Ultraschallkurse (Abdomen einschließlich Farbdopplersonographie und Duplexsonographie)
  • Echokardiographie
  • EKG-Kurs
  • Cytologisches Mikroskopieren
  • Urologischer Ultraschall u.v.m.

In Ihrer Zeit am Dürener Krankenhaus steht die Ausbildung am Patienten im Mittelpunkt. Neben der Teilnahme am Bereitschaftsdienst besteht die „Mitfahrgelegenheit" bei notärztlichen Einsatzfahrten.

  • Selbstverständlich stellen wir allen PJ-Studenten eine kostenlose Mittagsverpflegung zur Verfügung.
  • Die Dienstkleidung wird vom Krankenhaus gestellt und gereinigt. Eine kostenlose Unterbringung im angeschlossenen Wohnheim ist auf Anfrage möglich.
  • Pro Tertial erhält jeder Student ein „Taschengeld" von 900,- Euro.