Praktisches Jahr in der Gefäßchirurgie

Witten
29.04.2019
Marien Hospital Witten

Praktisches Jahr in der Gefäßchirurgie

Stellenbeschreibung

Als akademisches Lehrkrankenhaus bietet das Marien Hospital Witten Ausbildungsplätze für das Praktische Jahr an. Von allen akademischen Krankenhäusern der Ruhr-Universität Bochum absolvieren die meisten Studierenden das Praktische Jahr im Marien Hospital Witten.

Neben den Fachgebieten Innere Medizin und Chirurgie werden für das Wahlfachtertial in den großen Kliniken des Marien Hospital Witten Anästhesie, Pädiatrie sowie der Gynäkologie und Geburtshilfe fundierte Ausbildungskonzepte mit Nähe zum Patienten und fachumfassendem Praxisbezug angeboten.

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ist darüber hinaus fachlich in die klinischen Lehrkonzepte der Universität Witten/Herdecke eingebunden.

Die Klinik für Gefäßchirurgie bietet das komplette Spektrum der interventionellen und offenen Gefäßchirurgie an. Dazu zählen unter anderem die Aorten-, Bypass-, Carotis-, Shunt- und Venenchirurgie. Für letztere bietet das Venenkompetenzzentrum des Marien Hospital Witten besondere Vertiefungsmöglichkeiten. Ein Fokus der Klinik für Gefäßchirurgie liegt außerdem auf der endovaskulären Versorgung, fenestrierten und gebranchten Aortenstentprothesen, auf vaskulären Malformationen, auf der Lymphologie und der Phlebologie.

Das Marien Hospital Witten verfügt über einen Hybrid-Operationssaal, der ebenfalls in die Ausbildung miteingebunden wird. In der großen Gefäßambulanz werden Untersuchungen durchgeführt, wie der Doppler- und Duplex-Ultraschall sowie Venenfunktionstests, wie die Lichtreflexionsrheographie und die Venenverschlussplethysmographie.

Auf dem Ausbildungsplan für PJ-ler stehen außerdem Lehrvisiten, Lehroperationen und Ultraschallseminare. Die Studierenden erhalten ein PJ-Skipt und werden durch den PJ-Oberarzt betreut.

Wahlfächer: Gefäßchirurgie; im Rahmen des chirurgischen Tertials auch Rotation in die Gefäßchirurgie möglich.