Praktisches Jahr in der Gefäßchirurgie

Lehrte
20.08.2019

Stellenbeschreibung

Praktisches Jahr im KRH Klinikum Lehrte

Herzlich willkommen zum Praktischen Jahr!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Haus.

Das KRH Klinikum Lehrte besticht durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen den klinischen Abteilungen und durch eine „flache“ hierarchische Struktur. Studentinnen und Studenten sind für uns Kollegen/-innen, deren Unterstützung und auch deren Fragen für uns sehr wichtig sind.

Das Spektrum unserer Patienten umfasst die ganze Breite der häufigen internistischen und allgemeinchirurgischen Krankheitsbilder sowie die Spezialgebiete Nephrologie/Dialyse und unfallchirurgische Endoprothetik. Wir möchten Sie während der Zeit in unserem Haus begleiten und Ihnen helfen, Ihre während des Studiums erworbenen Kenntnisse weiter zu vertiefen sowie Sie zu selbständigem ärztlichen Handeln motivieren.

Alle Mitarbeiter/-innen des ärztlichen und nichtärztlichen Bereichs freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Allgemein- und Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie

  • Allgemein- und Gefäßchirurgie: 36 Betten, 1700 Patienten, CMI: 1,12
  • Unfallchirurgie und Orthopädie: 37 Betten, 1700 Patienten, CMI: 1,47
  • 5 Oberärzte, 9 Assistenzärzte

Leistungsspektrum:

  • Ersatz von Hüft-, Schulter- und Kniegelenken (Endoprothetik)
  • arthroskopische Operationen an Knie und Schulter
  • Versorgung von Wirbelkörperfrakturen, Ballonkyphoplastie
  • Operationen der Schilddrüse, der Brustdrüse, des Magens und des Darms
  • minimal-invasive Techniken bei Leistenbruch, Gallenblasenentfernung, Magenrefluxoperation, Blinddarmentfernung, Entfernung entzündeter Dickdarmanteile sowie dem Lösen von Verwachsungen und der Neuanlage künstlicher Darmausgänge
  • Behandlung von Enddarmkrankheiten und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Operationen bei Krampfaderleiden und peripher arterieller Durchblutungsstörung mit
  • Ersatz der Beckenarterien
  • Interdisziplinäre Intensivstation

Angebote für PJ-Studierende:

  • PJ-Betreuung erfolgt abteilungsübergreifend in beiden Kliniken, Wechsel zwischen beiden regelhaft möglich
  • alle gängigen Eingriffe der Grund- und Regelversorgung werden gesehen
  • Unter Supervision Betreuung „eigener“ Patienten
  • Anleitung und Hilfe zum Erlernen des aktiven Assistierens im OP, kein klassisches Haken-halten!
  • Bei entsprechender Eignung auch erste Assistenzen im OP
  • Nahtkurs
  • Mitarbeit in der gut frequentierten Notfallambulanz

Für alle, die im chirurgischen PJ lieber eine breite Basis sehen und erleben wollen, statt bei stundenlange OPs Haken zu halten, ist Lehrte eine gute Adresse.

Organisatorischer Ablauf

Der erste Tag

Bitte melden Sie sich zunächst im Sekretariat der jeweiligen Abteilung, die PJ-Studenten der Anästhesie im Konferenzraum im ersten Stock. Hier werden Ihre Personaldaten aufgenommen, Sie bekommen Ihr Namensschild, Telefon und es werden die organisatorischen Schritte besprochen wie Kleidung, Mittagessen usw.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten im PJ orientieren sich an der jeweiligen Arbeitszeit in den Abteilungen. Dienstfreie Tage sind Samstage sowie Sonn- und Feiertage. Für evtl. Nacht-, Sonntags- und Feiertagsdienste erhalten Sie einen entsprechenden Freizeitausgleich nach Absprache.

Fehltage

30 Fehltage dürfen während der PJ-Zeit genommen werden, davon max. 20 Tage innerhalb eines Tertials. Leider entfallen die Studientage (s. „Info zum PJ“, Studiendekanat der MHH vom 11.10.2012)

Vergütung

400 € monatlich

Dienstkleidung

Hosen und Kasacks werden gestellt

Verpflegung

Kostenloses gemeinsames Mittagessen im Speiseraum