Praktisches Jahr in der Chirurgie

Stellenbeschreibung

Wir freuen uns, dass Sie ihr Praktisches Jahr bzw. einzelne Tertiale an unserer Klinik durchführen werden. Damit ein reibungsloser Einstieg in die Ausbildung erfolgen kann, möchten wir Ihnen ein paar organisatorische Hinweise geben.
Neben einer Vergütung in Höhe von 400,00 € kann Ihnen eine Unterkunft in einer Wohngemeinschaft (sehr gut ausgestattete Wohnung: Einzelzimmer, Aufenthaltsraum, möblierte Küche mit Elektrogeräten, Waschmaschine) in der Nähe des Klinikums bzw. im Klinikum zur Verfügung gestellt werden.
Für die Planung der einzelnen Tertiale Ihres Praktischen Jahres benötigen wir folgende Informationen:
– ggf. Angaben zur zeitlichen Planung des Ablaufes des PJ, die sich aus persönlich begründeten Umständen ergeben (z. B. Zeit für Auslandsaufenthalte während eines Tertials)
– Benötigen Sie eine Wohnung am Hufeland Klinikum?
– Haben Sie Wünsche zu den einzelnen Fachrichtungen oder hinsichtlich der zwei Standorte des Hufeland Klinikums?
– zur rechtzeitigen Bereitstellung der Arbeitskleidung brauchen wir die Angaben Ihrer Konfektionsgröße
Von unserer Seite wird darauf ein Ausbildungsplan erstellt. Hier werden wir nach Möglichkeit Ihre Wünsche berücksichtigen. Den Ausbildungsplan erhalten Sie zur Einsichtnahme. Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Ausfertigung keine begründeten Einwände erheben, tritt der Ausbildungsplan in Kraft. Die letzte Entscheidung bleibt jedoch bei der PJ-Beauftragten.
Zu Beginn Ihres Praktischen Jahres benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:
– Lohnsteuerkarte
– Kopie des Impfausweises mit Nachweis Hepatitisimpfung
– unterschriebene Erklärungen, Laufzettel und ggf. Mietvertrag (finden Sie in Ihrer Mitarbeitermappe)

Anwesenheitszeiten:
– Die durchschnittliche wöchentliche Anwesenheitszeit beträgt 40 Stunden (Weiteres finden Sie in den Richtlinien zur Durchführung des Praktischen Jahres auf der Internetseite der Universitätsmedizin Göttingen.).
Bereitschafts-, Nacht- und Wochenenddienste:
– Diese werden ausdrücklich empfohlen und erfolgen in Absprache mit der zuständigen Abteilung.
– Die absolvierte Anwesenheitszeit derartiger Dienste wird entsprechend ausgeglichen.
Fehlzeitenregelung:
– Auf die Ausbildung im PJ können unabhängig von der Ursache Fehlzeiten bis zu insgesamt 30 Ausbildungstagen angerechnet werden. Gründe hierfür können z. B. Urlaub oder Krankheit sein. Die Fehlzeiten sind am Hufeland Klinikum auf den Monatsnachweisen durch die Studierenden zu erfassen.
– Maximal dürfen 20 Fehltage pro Tertial genommen werden. Fehlzeiten, die über den Umfang von insgesamt 20 Ausbildungstagen hinausgehen, sind in Absprache mit der PJ-Beauftragten und des jeweiligen
Chefarztes nachzuholen.
– Bei einem gesplitteten Tertial im Klinikum/Ausland sind die Fehlzeiten anteilig zu nehmen. Ausnahmesituationen sind mit der PJ-Beauftragten abzustimmen (Näheres dazu finden Sie in den Richtlinien zur Durchführung des Praktischen Jahres auf der Internetseite der Universitätsmedizin Göttingen.).
Weiterbildung:
– Die Teilnahme an den wöchentlichen Lehrveranstaltungen ist verpflichtend.
– Die Teilnahme an der Arbeits- und Datenschutzbelehrung sowie an der Hygieneunterweisung ist verpflichtend.
– Die Teilnahme an den im Haus stattfindenden Fortbildungsangeboten sind wünschenswert und ggf. auch verpflichtend.

Sonstiges:
– Sollten sich innerhalb der Ausbildung Änderungswünsche ergeben, dann wenden Sie sich bitte an die PJBeauftragte Frau Prof. Dr. med. M. Borg-von Zepelin.
– Wir benötigen spätestens vier Wochen vor dem offiziellen Ende eine schriftliche Information, an welchem Tag Sie Ihr PJ am Hufeland Klinikum definitiv beenden. Dies ermöglicht uns einen reibungslosen
Abschluss Ihres PJ‘s (Information bitte an die Personalabteilung und die PJ-Beauftragte).
– Zum Ende Ihres Tertials/PJ‘s möchten wir Sie bitten, den Fragebogen „Praktisches Jahr“ auszufüllen. Mit Ihrer Beurteilung helfen Sie uns, die Ausbildung des Praktischen Jahres weiter zu verbessern. Die Befragung erfolgt anonym. Den Fragebogen erhalten Sie in der Personalabteilung oder bei Frau AckermannSchad.