Praktisches Jahr in der Anästhesie

Stellenbeschreibung

Praktisches Jahr für Medizinstudenten im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis

Die Gesundheitszentrum Odenwaldkreis GmbH in Erbach ist seit dem 1. Juni 2013 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg für die Fächer Innere Medizin und Anästhesiologie.

Wir sind ein Haus der Grund- und Regelversorgung mit 247 aufgestellten Betten und den Hauptabteilungen Innere Medizin, Allgemein-/Viszeral-/Gefäßchirurgie, Anästhesie, Unfall-/Orthopädische Chirurgie / Sporttraumatologie, Gynäkologie/Geburtshilfe sowie den Belegabteilungen HNO und Urologie. Eine psychiatrische Fachklinik mit 43 Betten befindet sich im Bau. Pro Jahr behandeln wir ca. 11.000 stationäre und etwa 38.000 ambulante Patienten. Unsere Intensivstation mit 15 Betten und integrierter Stroke Unit wird interdisziplinär geführt. Als Notfallversorgungsstandort nach dem Krankenhausplan des Landes Hessen verfügen wir über einen Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach unseres Funktionstraktes. Zudem ist das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) bei uns stationiert.

Die Kreisstadt Erbach liegt inmitten des landschaftlich reizvollen Odenwaldes (Lage: ca. 50 km nordöstlich von Heidelberg, ca. 80 km südlich von Frankfurt und rund 50 km südöstlich von Darmstadt). Wir bieten eine persönliche Atmosphäre in kleinen Ärzteteams mit guter interdisziplinärer Zusammenarbeit. Auf Grund des Alleinstellungsmerkmals im Odenwald verfügen wir über ein breites medizinisches Behandlungsspektrum. Wir kooperieren sehr eng mit der Abteilung für Kardiologie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. HA Katus), der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. Dr. h.c. W. Hacke) und der Neurochirurgischen Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. A. Unterberg). Kooperationen bestehen weiterhin zum Klinikum Aschaffenburg, der Neurologischen Rehabilitationsklinik Asklepios in Bad König und der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Heppenheim. Zudem findet eine kollegiale Zusammenarbeit mit weiteren umliegenden Kliniken, z. B. in Darmstadt, Groß-Umstadt, Frankfurt/Main, Mannheim und Mainz, statt. Es besteht eine enge Verzahnung mit niedergelassenen Kollegen in den lokalen Praxen. Gemeinsame Weiterbildungskonzepte (Allgemeinmedizin) können angeboten werden

Für Studentinnen und Studenten können wir eine praktische und theoretische Wissensvermittlung in den Fächern „Innere Medizin“ und „Anästhesie“ anbieten. Die Betreuung der Studenten erfolgt individuell durch die Stations-, Ober- und Chefärzte.

  • Regelmäßig Studentenunterricht in Seminarform und als „bed-side-teaching“
    (3 x 2 Stunden/Woche)
  • Teilnahme an den monatlichen Inhouse-Fortbildungsveranstaltungen
    mit externen Referenten
  • Teilnahme an der monatlichen Mortalitäts-/Morbiditätskonferenz

Die Abteilung für Anästhesie (Chefarzt Dr. med. Harry Roth) bietet an:

  • Individuelle Betreuung durch einen Facharzt
  • Vermittlung theoretischer Kenntnisse und Grundlagenwissen zur Physiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie zu allen Anästhesie relevanten Themen
  • Erlernen der Grundlagen der Narkoseführung
  • Betreuung intensivpflichtiger Patienten unter Facharztaufsicht auf der interdisziplinären Intensivstation

Sie erhalten von uns:

• Berufsbekleidung
• Parkplatz im Mitarbeiterparkdeck
• persönlichen Internetzugang
• Unfallversicherungsschutz

Vergütungsregelung für Medizinstudenten im Praktischen Jahr (Stand: Mai 2018)

PJ-Vergütung insgesamt 597 Euro inkl. freie Verpflegung (Frühstück und Mittagessen) sowie freie Unterkunft

Erläuterungen:

1.
Wird die freie Unterkunft und die freie Verpflegung nicht in Anspruch genommen, werden monatlich 597 Euro als PJ-Aufwandsentschädigung gezahlt

2.
Wird lediglich die freie Verpflegung (Frühstück und Mittagessen) in Anspruch genommen berechnet sich die Aufwandsentschädigung wie folgt:
597,00 Euro abzgl. 49,00 Euro Sachbezugswert Frühstück/Monat abzgl. 90,00 Euro Sachbezugswert Mittagessen/Monat ergibt 458,00 Euro PJ-Aufwandsentschädigung/Monat.

3.
Wird lediglich die freie Unterkunft in Anspruch genommen berechnet sich die Aufwandsentschädigung wie folgt:
597,00 Euro abzgl. 187,85 Euro Sachbezugswert freie Gemeinschaftsunterkunft ergibt 409,15 Euro PJ-Aufwandsentschädigung/Monat.

4.
Inanspruchnahme von freier Verpflegung und Unterkunft:
597,00 Euro abzgl. 49,00 Euro Sachbezugswert Frühstück/Monat, abzgl. 90,00 Euro Sachbezugswert Mittagessen/Monat, abzgl. 187,85 Euro Sachbezugswert Unterkunft ergibt 270,15 Euro PJ-Aufwandsentschädigung/Monat.

Vergütungsregelung für Medizinstudenten im Praktischen Jahr (ab November 2018)
PJ-Vergütung insgesamt 649 Euro inkl. freie Verpflegung (Frühstück und Mittagessen) sowie freie Unterkunft

Erläuterungen:
1. Wird die freie Unterkunft und die freie Verpflegung nicht in Anspruch genommen, werden monatlich 649 Euro als PJ-Aufwandsentschädigung gezahlt

2. Wird lediglich die freie Verpflegung (Frühstück und Mittagessen) in Anspruch genommen berechnet sich die Aufwandsentschädigung wie folgt:
649,00 Euro abzgl. 52,00 Euro Sachbezugswert Frühstück/Monat abzgl. 97,00 Euro Sachbezugswert Mittagessen/Monat ergibt 500,00 Euro PJ-Aufwandsent-schädigung/Monat.

3. Wird lediglich die freie Unterkunft in Anspruch genommen berechnet sich die Aufwandsentschädigung wie folgt:
649,00 Euro abzgl. 192,10 Euro Sachbezugswert freie Gemeinschaftsunterkunft (Belegung mit 1 Person; bei Belegung mit mehreren Personen verringert sich der Sachbezugswert entsprechend) ergibt 456,90 Euro PJ-Aufwandsentschädigung/Monat.

4. Inanspruchnahme von freier Verpflegung und Unterkunft:
649,00 Euro abzgl. 52,00 Euro Sachbezugswert Frühstück/Monat, abzgl. 97,00 Euro Sachbezugswert Mittagessen/Monat, abzgl. 192,10 Euro Sachbezugswert Unterkunft ergibt 307,90 Euro PJ-Aufwandsentschädigung/Monat.