Praktisches Jahr in der Anästhesie

Stellenbeschreibung

Die FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit Sitz in Neumünster.
Gründungsjahr des Friedrich-EbertKrankenhauses ist das Jahr 1930. Alleiniger Gesellschafter ist die Stadt Neumünster. Geschäftsführer ist Herr Alfred von Dollen.
Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus ist akademisches Lehrkrankenhaus für die Medizinischen Fakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Universität Hamburg und verfügt über insgesamt 680 Betten.

Jährlich werden hier mehr als 26.000 Patienten voll- und teilstationär behandelt, hinzu kommen mehr als 60.000 Patienten, die ambulant versorgt werden. Das FEK versorgt in seinem Einzugsgebiet 130.000 bis 150.000 Einwohner. Rund 2.096 Mitarbeiter sorgen sich um das Wohl der Patienten.

Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines Rotationsschemas in den Bereichen Anästhesie/OP, Intensivmedizin, Palliativmedizin/Schmerztherapie, präklinische Notfallmedizin. Die Studierenden durchlaufen alle operativen Bereiche der Anästhesie und erwerben unter Aufsicht die grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Einteilung erfolgt mit einem festen erfahrenen Kollegen.
Ziel ist zum Ende der Ausbildung die zunehmend eigenständige Durchführung und Überwachung der Anästhesie unter unmittelbarer Begleitung und Supervision durch den Anästhesisten.
Im Bereich Intensivmedizin erlernen die Studierenden die Grundlagen der intensivmedizinischen Therapie und betreuen unter Aufsicht eigene Patienten.
Auf der Palliativstation gewinnen sie einen Eindruck in palliativmedizinische Behandlungskonzepte und –ziele und werden eng in die interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit einbezogen.
Als Mitfahrer auf dem NEF lernen die Studierenden die Krankheitsbilder, Therapiemöglichkeiten und Einsatztaktiken der präklinischen Notfallmedizin kennen. Die Teilnahme an Bereitschaftsdiensten in der Anästhesie ist möglich und erwünscht.

Spektrum:

  • Sämtliche moderne Narkoseverfahren der Allgemeinanästhesie und Regionalanästhesie
  • erweitertes hämodynamisches Monitoring
  • intraoperatives Neuromonitoring
  • Ultraschallgestützte Anlage von Gefäßzugängen und Regionalanästhesie
  • Sämtliche Verfahren der intensivmedizinischen Therapie
  • Versorgung der Palliativstation
  • Organisation und Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeuges

Wir bieten unseren PJ'lern:

  • PJ-Unterricht mehrmals wöchentlich
  • gut sortierte Fachbibliothek
  • Ausbildungsraum mit Fachliteratur, Internet-Anschluss sowie Präsentationsmöglichkeiten
  • Aufenthaltsraum für PJ-Studenten
  • Allgemeiner PJ-Beauftragter
  • Feste Ansprechpartner in jeder ausbildenden Klinik
  • Teilnahme an täglichen Röntgendemonstrationen
  • Teilnahme an allen Fortbildungen im FEK, auch klinikübergreifend
  • Vorbereitung auf Fragestellungen im Rahmen des Examens
  • Unsere PJ-Studenten werden unter ständiger Begleitung zum aktiven Handeln geführt
  • Vermittlung von manuellen Fähigkeiten und der klinische Fertigkeit zur jederzeitigen Beurteilung des Patientenzustandes
  • Faire Vergütung (373 €/Monat)
  • Unterkunft im Haus
  • Freie Verpflegung im Mitarbeiterrestaurant
  • Kostenfreies Parken in Kliniknähe