Praktisches Jahr in der Anästhesie

Bad Hersfeld
03.05.2019

Stellenbeschreibung

Ablauf des Praktischen Jahres

Pflicht-Tertial 1– Chirurgie
16 Wochen in den Bereichen

  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Unfallchirurgie und Orthopädie
  • Gefäßchirurgie

Es besteht die Möglichkeit, durch alle chirurgische Disziplinen zu rotieren und einen Teil des Tertials in der Radiologie abzuleisten.

Pflicht-Tertial 2 – Innere Medizin
16 Wochen in den Bereichen:

  • Allgemeine Innere Medizin mit Notaufnahme, Diabetologie und Nephrologie
  • Kardiologie und Intensivmedizin
  • Gastroenterologie und Hepatologie
  • Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin

Wahlfächer

  • Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin, Notarztwesen
  • Augenheilkunde
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Neurologie und Geriatrie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Radiologie und Neuroradiologie
  • Urologie und Kinderurologie

Regelmäßige Studentenseminare

  • Allgemeinchirurgie
  • Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin
  • Gastroenterologie
  • Gefäßchirurgie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • HNO-Heilkunde
  • Kardiologie und Intensivmedizin
  • Klinische Pharmakologie
  • Labormedizin
  • Nephrologie und Diabetologie
  • Neurologie und Intensivmedizin
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Transfusionsmedizin
  • Urologie und Kinderurologie

Kleingruppen-Kurse (nach Vereinbarung)

  • Mega-Code-Training
  • Gips-Kurs
  • Naht-Kurs
  • Intubationshospitation

Vortragsveranstaltungen mit externen Referenten

  • Unfallchirurgisch-orthopädisches Kolloquium (monatlich)
  • NeuroKolloquium (monatlich)

Unterbringung und Ausbildungsbedingungen

Für unsere PJ-Studenten
Unterkunft: Kostenloses 1-Zimmer-Appartement mit Dusche/WC, Kochzeile, Kabelanschluss, Telefonanschluss, DSL via WLAN (soweit verfügbar)
Verpflegung: Essenszuschuss und kostengünstige Mahlzeiten in unserer Cafeteria
Dienstkleidung: aus dem Bekleidungs-Pool werden sechs Garnituren gestellt
Studientage: Individuelle Regelungen nach Vereinbarung mit dem jeweiligen Chefarzt
Vergütung: PJ-Ausbildungszuschuss von 400 Euro monatlich. Zusätzliche Verdienstmöglichkeiten über die freiwillige Teilnahme am OP-Bereitschaftsdienst
Studentenaufenthaltsraum
Vor- und Nachbereitung der klinischen Ausbildung sowie Prüfungsvorbereitung sind in einem Ruhe-Arbeitsraum für unsere Studenten möglich mit PC-Arbeitsplätzen, einem persönlichen Spint, Kühlschrank und Kaffeemaschine
Bibliothek
Literatur-Recherche und Stillarbeitsplätze (PC-Arbeitsplätze, Internet-Zugang)
Mobilität
Ab Mai 2019 wird ein Studentenfahrzeug gestellt