Famulatur in der Unfallchirurgie

Stellenbeschreibung

UNFALLCHIRURGIE

Gerade nach einem Unfall werden Patienten unvermittelt aus ihrem Alltag herausgerissen. Eine schnelle, medizinisch kompetente Behandlung durch einfühlsame Ärzte ist dann das Allerwichtigste. Im Benedictus Krankenhaus ist rund um die Uhr mindestens ein chirurgischer Arzt anwesend, der in der Notfallversorgung versiert ist. Zusätzlich ist jederzeit kurzfristig ein Facharzt verfügbar, der schwere Fälle behandeln und, wenn nötig, Operationen durchführen kann.

Knochenbrüche und Weichteilverletzungen einschließlich Arbeits- und Sportunfälle werden nach entsprechender Diagnostik zeitnah operativ versorgt. Mit modernen diagnostischen Verfahren wie dem digitalen Röntgen, der Computer- und der  Kernspintomographie  werden Knochenbrüche und Weichteilverletzungen exakt diagnostiziert und einer individuellen sofortigen Behandlung zugeführt.

Durch die enge Kooperation der Abteilungen im Benedictus Krankenhaus können in der Unfallchirurgie außer Polytraumata und schweren Schädelschädigungen fast alle Verletzungen behandelt werden. Dafür stehen dem gut ausgebildeten medizinischen Personal moderne technische Hilfsmittel zur Verfügung. Die Mitarbeiter können rund um die Uhr auf zuverlässige Diagnosemethoden wie Röntgen, Ultraschall oder Computertomographie zurückgreifen. Außerdem sind die Ärzte der Unfallchirurgie dank moderner Implantate und neuer Instrumente mit Zielgeräten dazu in der Lage, immer mehr Operationen minimalinvasiv durchzuführen und damit das umliegende Gewebe zu schonen. Dadurch können die Patienten in der Nachbehandlung schon viel früher mit Belastung und therapeutischen Übungen beginnen. Durch die enge Kooperation mit der Rehaeinrichtung in Feldafing kann zudem eine schnelle und gezielte Nachbetreuung gewährleistet werden, die oft erheblich zur Genesung beiträgt.