Facharzt / Fachärztin (m/w/d) für Pädiatrie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie

LVR Klinikverbund
Facharzt / Fachärztin (m/w/d) für Pädiatrie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie

Frontalansicht des Haupteingangs der LVR-Klinik Bonn

Facharzt / Fachärztin (m/w/d) für Pädiatrie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie

für das Kinderneurologische Zentrum der LVR-Klinik Bonn gesucht.
  • Standort: Bonn
  • Einsatzstelle: LVR-Klinik Bonn
  • Vergütung: EG II TV-Ärzte
  • Arbeitszeit: Voll-/ oder Teilzeit
  • Unbefristet
  • Besetzungsstart: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Das sind Ihre Aufgaben

  • Ein multiprofessionelles Team mit über 70 Kollegen und Kolleginnen freut sich auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ihnen.
  • Für Kinder und Jugendliche mit komplexen Entwicklungs- und Verhaltensstörungen, chronischen Krankheiten und Behinderungen planen Sie die Behandlung.
  • Das Versorgungsangebot ist breit gefächert und beinhaltet auch viele attraktive Spezialsprechstunden.
  • Gemeinsam mit den weiteren Fachdisziplinen und mit Elternarbeit auf Augenhöhe, erstellen Sie im Team individuelle therapeutische Strategien.

Das bieten wir Ihnen

  • 31 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche

  • Renten- und Lebensphasen Beratung

  • Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit

  • Hinterbliebenen-Versicherungen zu günstigen Konditionen

  • Kantine

  • Zentrale Lage

  • Begrenzte Anzahl an Kita-Plätzen auf dem Klinikgelände

  • Freier Eintritt in die LVR-Museen

  • Rabattaktionen für Mitarbeitende

  • Vermögenswirksame Leistungen

  • Kostenlose Grippeschutzimpfung

  • Gute Verkehrsanbindung

  • Parkplätze

31 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche; Renten- und Lebensphasen Beratung; Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit; Hinterbliebenen-Versicherungen zu günstigen Konditionen; Kantine; Zentrale Lage; Begrenzte Anzahl an Kita-Plätzen auf dem Klinikgelände; Freier Eintritt in die LVR-Museen; Rabattaktionen für Mitarbeitende; Vermögenswirksame Leistungen; Kostenlose Grippeschutzimpfung; Gute Verkehrsanbindung; Parkplätze

Das bringen Sie mit

Facharztanerkennung für Pädiatrie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie

Vor der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages ist gemäß dem Masernschutzgesetz ein Nachweis über einen ausreichenden Schutz gegen Masern vorzulegen (soweit Sie nicht vor 1971 geboren sind oder nachweislich nicht der gesetzlichen Impfpflicht unterliegen). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit dem Verfahren ausdrücklich einverstanden.

Worauf es uns noch ankommt

  • Erfahrung in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten
  • Freude an der Arbeit im multiprofessionellen Team bei ständig wachsenden Herausforderungen
  • Soziale und fachliche Kompetenz, sowie Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • Emotionale Stabilität und Belastbarkeit

Das Kinderneurologische Zentrum überzeugt mit attraktiven internen wie auch externen Fortbildungsmöglichkeiten. Es besteht eine Weiterbildungsermächtigung für Pädiatrie und Neuropädiatrie jeweils im Umfang von 18 Monaten. 
Freuen Sie sich über Familienkompatible Arbeitszeiten ohne Anwesenheitsdienste am Wochenende oder in der Nacht.

Sie passen zu uns, wenn...

  • ... Sie mehr bewirken wollen

    Bei uns zählt Menschlichkeit, nicht Profit. Wir setzen uns mit ganzer Kraft für unsere Patient*innen und Kund*innen ein, fördern Teilhabe und Selbstbestimmung. Entstigmatisierung und Menschenorientierung sind unser Antrieb. Werden Sie Teil unseres multiprofessionellen Teams. Zusammen stehen wir für Qualität für Menschen.
  • ... Sie gemeinsam Vielfalt leben wollen

    Bei uns sind nicht nur die Aufgaben vielfältig, sondern auch die Persönlichkeiten. Diversität ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir fördern und gestalten das Miteinander. Tägliche Neugier treibt uns an. Wir arbeiten auf Augenhöhe zusammen und lernen voneinander.
  • ... Sie im Team wachsen wollen

    Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter. Durch die Vernetzung unserer Einrichtungen gestalten wir die Zukunft, überdenken Gewohntes und stärken Talente individuell. Die Größe unseres Verbunds fördert Wissens- und Erfahrungstransfer. Seien Sie Teil einer dynamischen Gemeinschaft, die Neues schafft und Potenziale entfaltet.

Wer wir sind

Die LVR-Klinik Bonn ist eine nach modernsten Erkenntnissen geführte innovative Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie mit 839 Betten und Plätzen und rund 1.700 Beschäftigten in insgesamt 8 Abteilungen. Der Fachbereich Psychiatrie und Psychotherapie umfasst drei allgemein psychiatrische Abteilungen sowie jeweils eine Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen und Gerontopsychiatrie. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie ist durch eine eigene Klinik mit mehreren Standorten vertreten. Im Fachbereich Neurologie steht neben den Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene das Kinderneurologische Zentrum zur Verfügung.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 22.000 Beschäftigten für die 9,8 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Der LVR steht für Vielfalt. Unser Ziel ist es, dies auch in unserer Beschäftigtenstruktur abzubilden.

Allgemeine Informationen über die LVR-Klinik Bonn und über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie unter www.klinik-bonn.lvr.de beziehungsweise unter www.lvr.de.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

So geht es nach der Bewerbung weiter

  • Direkt nach Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
  • Wir schauen uns Ihre Bewerbung genau an und melden uns schnellstmöglich zurück. Wenn Sie mit Ihren Qualifikationen und Erfahrungen bei uns punkten, erhalten Sie eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
  • Im Vorstellungsgespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und finden heraus, ob wir zueinander passen.
  • Nach dem Vorstellungsgespräch erhalten Sie auf Wunsch bereits ein erstes Feedback zum Gespräch.
  • Haben wir uns für Sie entschieden, werden unsere Gremien (z.B. Personalrat) beteiligt. Im Anschluss erhalten Sie die Zusage und können bei uns starten.
  • Wir möchten, dass Sie sich vom ersten Tag an bei uns im Team wohlfühlen und gut zurechtfinden. In der ersten Zeit machen wir Sie daher Stück für Stück mit Ihren neuen Aufgaben vertraut.

Qualität ist unser Maßstab

Bei der respektvollen Begleitung, Betreuung und Behandlung von Menschen ist die Qualität unserer Leistungen unser Maßstab für unser Handeln. Für unsere Kund*innen wollen wir immer besser werden.

851_Logo_IMZ.png
851_Siegel_Stroke_Unit.png
Siegel-Europaaktive-Kommune_1.jpg
Siegel-Mitglied-im-Erfolgsfaktor-Familie_1.jpg
Siegel-EMAS_1.jpg
Interkulturelle_Oeffnung_cmyk_308x173.jpg

Chancengleichheit beim LVR

Der LVR setzt sich für eine Organisationskultur ein, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist. Jede*r Einzelne soll Wertschätzung erfahren, und zwar unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung und Identität, Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft und Nationalität, Religion und Weltanschauung oder anderen Merkmalen, die gesellschaftliche Vielfalt ausmachen.

Als öffentlicher Arbeitgeber fördert der LVR die tatsächliche Erreichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Der LVR folgt diesem Auftrag schon seit über 30 Jahren mit Maßnahmen für eine ausgewogene Beschäftigungsstruktur, mit Frauenförderung z. B. für Führungspositionen, mit dem Bemühen, als familienfreundlicher Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgearbeit zu unterstützen oder auch in seinen fachlichen Aufgaben für mehr Gendersensibilität.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.