Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (M/W/D)

Köln
Vollzeit
03.04.2024
Vollzeit
LVR Klinikverbund
Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (M/W/D)

Bild

Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie (M/W/D)

für die LVR-Klinik Köln, Abteilung Abhängigkeitserkrankungen, Psychiatrie und Psychotherapie.
  • Standort: Köln
  • Einsatzstelle: LVR-Klinik Köln
  • Vergütung: EG II TV-Ärzte
  • Arbeitszeit: Voll-/ oder Teilzeit
  • unbefristet
  • Besetzungsstart: ab sofort

Das sind Ihre Aufgaben

  • Fachärztliche Betreuung der Patientinnen und Patienten in einem multiprofessionellen Team
  • Teilnahme an den Bereitschaftsdiensten (Rufbereitschaft)
  • Selbständige Einzelbetreuung in unserer Institutsambulanz
  • Beteiligung am Konsildienst am Städtischen Krankenhaus Merheim

Das bieten wir Ihnen

  • 31 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche

  • Renten- und Lebensphasen Beratung

  • Teilzeit möglich

  • Verschiedene Dienstplanmodelle

  • Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit

  • Hinterbliebenen-Versicherungen zu günstigen Konditionen

  • Moodle Lernplattform

  • Sicherer Arbeitsplatz

  • Sinnstiftende Tätigkeiten

  • Vielfältiges Aufgabengebiet

  • Betriebsnahe Kita

  • Betriebliche Altersversorgung im Tarifbereich

  • Freier Eintritt in die LVR-Museen

  • Jahressonderzahlung zu Weihnachten

  • Jährliche leistungsorientierte Einmalzahlung (LoB)

  • Tarifliche Bezahlung (TVöD)

  • Vermögenswirksame Leistungen

  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung

  • Kooperatives Arbeitsumfeld

  • Kostenlose Parkplätze

  • Parkplätze

  • Rotationsverfahren für Nachwuchskräfte zur Einarbeitung

  • Strukturierte Einarbeitung

31 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche; Renten- und Lebensphasen Beratung; Teilzeit möglich; Verschiedene Dienstplanmodelle; Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit; Hinterbliebenen-Versicherungen zu günstigen Konditionen; Moodle Lernplattform; Sicherer Arbeitsplatz; Sinnstiftende Tätigkeiten; Vielfältiges Aufgabengebiet; Betriebsnahe Kita; Betriebliche Altersversorgung im Tarifbereich; Freier Eintritt in die LVR-Museen; Jahressonderzahlung zu Weihnachten; Jährliche leistungsorientierte Einmalzahlung (LoB); Tarifliche Bezahlung (TVöD); Vermögenswirksame Leistungen; Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung; Kooperatives Arbeitsumfeld; Kostenlose Parkplätze; Parkplätze; Rotationsverfahren für Nachwuchskräfte zur Einarbeitung; Strukturierte Einarbeitung

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung
    Humanmedizin/Approbation als Arzt oder Ärztin (m/w/d)
  • möglichst bereits abgeschlossene Facharztanerkennung für Psychiatrie und Psychotherapie

Worauf es uns noch ankommt

  • Interkulturelle Kompetenz
  • Breitgefächerte psychotherapeutische Erfahrung und Erfahrungen in benachbarten Fachdisziplinen
  • Psychotherapeutische Kompetenz
  • Initiative, Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Kollegialität und Teamgeist
  • Bereitschaft an neuen Behandlungskonzepten zu arbeiten
  • Interesse an konzeptionellen Fragen und Mitwirkung an der Weiterentwicklung des bestehenden Abteilungsangebotes
  • Mitgestaltung von gruppentherapeutischen Angeboten
  • Bereitschaft zur Mitwirkung an der konzeptionellen Gestaltung der stationsäquivalenten Behandlung (StäB)

Vor der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages ist gemäß dem Masernschutzgesetz ein Nachweis über einen ausreichenden Schutz gegen Masern (soweit Sie nicht vor 1971 geboren sind oder nachweislich nicht der gesetzlichen Impfpflicht unterliegen). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit dem Verfahren ausdrücklich einverstanden.

Sie passen zu uns, wenn...

  • ... Sie nach einer sinnstiftenden Tätigkeit suchen

    Wir sind die treibende Kraft im Rheinland für eine vielfältige und inklusive Gesellschaft. Wir fördern und gestalten ein Miteinander, das auf Gleichberechtigung, Toleranz und Humanität baut. Durch eine Tätigkeit beim LVR zeigen Sie Ihren Einsatz für eine vielfältige Gesellschaft.
  • ... Sie Vielfalt als Chance sehen

    Vielfalt in der Gesellschaft zu ermöglichen und zu verwirklichen, heißt für uns: jeden Menschen mit seinen individuellen Stärken wahrzunehmen und anzuerkennen und ihn bedürfnisorientiert zu unterstützen.
  • ... Sie sich fachlich und persönlich weiterentwickeln wollen

    Als Arbeitgeber sehen wir uns als Wegebereiter, Unterstützer und Förderer für unsere Mitarbeitenden. Ihre individuelle Entwicklungsmöglichkeit und die Entfaltung Ihres Potenzials liegt uns dabei besonders am Herzen.

Wer wir sind

Die Fachabteilung für Abhängigkeitserkrankungen umfasst zwei Fachambulanzen, eine am Standort Köln-Merheim und eine in Köln-Bilderstöckchen sowie die Stationen 41 bis 44 auf dem Gelände der LVR-Klinik Köln. Die Stationen bieten eine qualifizierte Akutbehandlung alkohol-, medikamenten- und drogenabhängiger Frauen und Männer zwischen 18 und 70 Jahren. Außerdem werden Patient*innen, die an einer Komorbidität von einer Abhängigkeit und weiteren psychischen Störungen leiden, behandelt. Ein spezialisiertes Behandlungsangebot nach dem Konzept der Schematherapie wird vorgehalten für Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung verbunden mit einer Suchtmittelproblematik leiden. Das Behandlungsangebot umfasst derzeit 78 vollstationäre sowie fünf tagesklinische Plätze.

Die LVR-Klinik Köln ist ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie mit zwei Abteilungen für Psychiatrie und Psychotherapie, einer Abteilung für Gerontopsychiatrie, einer Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen, einer Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotraumatologie und zwei Abteilungen für Forensische Psychiatrie. Der Versorgungsauftrag umfasst ca. 600.000 Kölner Bürgerinnen und Bürger. Neben dem Hauptstandort in Köln-Merheim bestehen Dependancen mit tagesklinischen und ambulanten Angeboten in drei weiteren Stadtteilen rechts- und linksrheinisch.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Der LVR steht für Vielfalt. Unser Ziel ist es, dies auch in unserer Beschäftigtenstruktur abzubilden.

Sie möchten mehr über uns erfahren? www.klinik-koeln.lvr.de

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

  • Barbara Prof. Dr. Schneider

    Frau Barbara Prof. Dr. Schneider

    Chefärztin

  • Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei.
    Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen
    (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.
    Bitte beachten Sie, dass das Einreichen einer aktuellen dienstlichen Beurteilung bzw. eines Arbeitszeugnisses (jeweils nicht älter als ein Jahr) verpflichtend ist.

So geht es nach der Bewerbung weiter

  • Direkt nach Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.
  • Wir schauen uns Ihre Bewerbung genau an und melden uns schnellstmöglich zurück. Wenn Sie mit Ihren Qualifikationen und Erfahrungen bei uns punkten, erhalten Sie eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
  • Im Vorstellungsgespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und finden heraus, ob wir zueinander passen.
  • Nach dem Vorstellungsgespräch erhalten Sie auf Wunsch bereits ein erstes Feedback zum Gespräch.
  • Haben wir uns für Sie entschieden, werden unsere Gremien (z.B. Personalrat) beteiligt. Im Anschluss erhalten Sie die Zusage und können bei uns starten.
  • Wir möchten, dass Sie sich vom ersten Tag an bei uns im Team wohlfühlen und gut zurechtfinden. In der ersten Zeit machen wir Sie daher Stück für Stück mit Ihren neuen Aufgaben vertraut.
Thorstens Weg beim LVR

Thorstens Weg beim LVR

„Ich bin damals rein zufällig auf den LVR gestoßen, als ich nach einer Weiterbildungsstelle für Psychiatrie und Psychotherapie suchte. Heute bin ich als Oberarzt für zwei Stationen und eine dazugehörende Ambulanz zuständig. Außerdem engagiere ich mich in der kommunalen Vernetzung der psychosozialen Dienste der Stadt Düsseldorf (PSAG Düsseldorf e.V.) und in der Obdachlosenhilfe der Diakonie Düsseldorf. Beides wird vom LVR unterstützt, was nicht selbstverständlich ist. Darüber hinaus konnte ich hier bereits an vielen spannenden Projekten in der klinischen und außerklinischen Tätigkeit mitwirken. Wie überall in der Medizin ist auch in unserem Krankenhaus Effizienz wichtig – aber eben nicht die alleinige Entscheidungsgröße. Das schätze ich am LVR.“

Thorsten Nolting (46), Dipl.-Psych., Oberarzt am LVR-Klinikum Düsseldorf

Qualität ist unser Maßstab

Bei der respektvollen Begleitung, Betreuung und Behandlung von Menschen ist die Qualität unserer Leistungen unser Maßstab für unser Handeln. Für unsere Kund*innen wollen wir immer besser werden.

Siegel-Europaaktive-Kommune_1.jpg
Siegel-Mitglied-im-Erfolgsfaktor-Familie_1.jpg
Siegel-EMAS_1.jpg
Interkulturelle_Oeffnung_cmyk_308x173.jpg

Chancengleichheit beim LVR

Der LVR setzt sich für eine Organisationskultur ein, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist. Jede*r Einzelne soll Wertschätzung erfahren, und zwar unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung und Identität, Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft und Nationalität, Religion und Weltanschauung oder anderen Merkmalen, die gesellschaftliche Vielfalt ausmachen.

Als öffentlicher Arbeitgeber fördert der LVR die tatsächliche Erreichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Der LVR folgt diesem Auftrag schon seit über 30 Jahren mit Maßnahmen für eine ausgewogene Beschäftigungsstruktur, mit Frauenförderung z. B. für Führungspositionen, mit dem Bemühen, als familienfreundlicher Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Sorgearbeit zu unterstützen oder auch in seinen fachlichen Aufgaben für mehr Gendersensibilität.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 
×

Umfrage zu den Arbeitsbedingungen für Ärzte

Teilen Sie uns in wenigen Minuten Ihre Erfahrungen mit und gewinnen Sie
mit etwas Glück ein iPad oder viermal je einen 250 €-Gutschein.

Mit etwas Glück ein iPad oder einen 250 €-Gutschein gewinnen.

Jetzt mitmachen