Facharzt (m/w/d) für Pathologie

Stellenbeschreibung

Im Überregionalen Institut für Pathologie, Zytologie und Molekularpathologie (ÜGP MVZ) mit seinen Standorten in Bad Hersfeld, Gießen/Wettenberg, Limburg und Wetzlar ist die Stelle eines

Facharztes (m/w/d) für Pathologie

zu besetzen. Auch Kollegen/innen, die sich bereits in weit fortgeschrittener Facharztweiterbildung befinden und eine berufliche Neuorientierung suchen, sind herzlich eingeladen sich zu bewerben.


Das seit 2004 voll akkreditierte Institut besteht aus einem Team von 150 Mitarbeitern/innen, davon 15 Ärzten/innen, und gehört damit zu den größeren Pathologien in Deutschland. Die volle Weiterbildungsermächtigung für die Facharztausbildung Pathologie liegt vor. Darüber hinaus sind die Voraussetzungen für die Zusatzqualifikation Gynäkologische Exfoliativ-Zytologie und die Prüfung im Gesamtfach Zytopathologie (IAC) gegeben.


Das Institut versorgt zahlreiche Krankenhäuser und Arztpraxen, schwerpunktmäßig in der Region Mittelhessen und deckt ein breites Spektrum aus annähernd sämtlichen klinischen Disziplinen der ambulanten und stationären Medizin ab, einschließlich der Molekularpathologie, der gynäkologischen Vorsorgezytologie und des Mammografie-Screenings. Das Institut versorgt mehrere Brustzentren, zwei Versorgungseinheiten des hessischen Mammografie-Screenings, zwei Lungentumorzentren, ein Darmzentrum sowie zwei onkologische Schwerpunkte. Darüber hinaus besteht eine überregionale Schwerpunktbildung in den Bereichen interstitielle Lungenerkrankungen, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, neuroendokrine Neoplasien, Dermatopathologie und Molekularpathologie. Pro Jahr werden etwa 130 Obduktionen durchgeführt.


Im Rahmen des Netzwerks für Pathologie Hessen besteht eine langjährige sehr gut etablierte vertrauensvolle Zusammenarbeit mit weiteren Instituten in Frankfurt, Marburg und Wiesbaden (www.netzwerk-pathologie.de), insbesondere bei diagnostisch anspruchsvollen Befunden und technischen Spezialmethoden.

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • solide fachliche Expertise und Bereitschaft sich in ein breites diagnostisches Spektrum einzuarbeiten
  • hohes Maß an Kollegialität und Freude an der Arbeit in einem größeren Team
  • Mitarbeit in interdisziplinären Konferenzen
  • Interesse an der Fachweiterbildung in gynäkologischer Vorsorgezytologie
  • Mitarbeit in der Ausbildung unserer Assistenzärzte/innen

Wir bieten Ihnen:

  • eine strukturierte auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Einarbeitung
  • ein freundliches engagiertes größeres Team
  • ein breites diagnostisches Spektrum mit enger Verknüpfung ambulanter und stationärer Medizin einschließlich zahlreicher interdisziplinärer Konferenzen
  • die Weiterbildungsmöglichkeit in gynäkologischer Zytopathologie (DGZ), ggf. auch dem Gesamtfach Zytologie (IAC)
  • Spezialisierungsoption in ein bis zwei Fachgebieten Ihrer Wahl
  • gut organisierte und vernetzte Arbeitsplätze in modernen Räumlichkeiten
  • finanzierte Fortbildungen und 30 Tage Urlaub
  • geregelte Arbeitszeiten, dienstfreie Wochenenden und sehr gute langfristige

Entwicklungsperspektiven

  • faire Vergütung, einschließlich Urlaubsgeld, 13. Monatsgehalt und leistungsabhängiger Bonus
  • Option der betrieblichen Altersvorsorge
  • eine landschaftlich reizvolle Region mit allen weiterführenden Schulen und Universitäten vor Ort und räumlicher Nähe zu der Metropolregion Rhein-Main
  • Flexibilität beim Einstiegszeitpunkt und der Wahl Ihres Hauptstandortes

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann nutzen Sie die Gelegenheit einen Einblick in unser Team zu gewinnen und bewerben Sie sich ganz einfach telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen.

Ihre Ansprechpartner:

Prof. Dr. Martin Anlauf

Standort Limburg, St. Vincenz Krankenhaus

Auf dem Schafsberg

65549 Limburg

Tel. 0 64 31 / 93 96-0

E-Mail: anlauf@patho-uegp.de

Dr. med. Susanne Heib oder Prof. Dr. med. Ludger Fink

Standort Wetzlar, Lahn-Dill Kliniken

Forsthausstraße 1

35578 Wetzlar

Tel. 0 64 41 / 7 65 10

E-Mail: heib@patho-uegp.de / fink@patho-uegp.de

Direkt zur Stelle