MFA Tarifvertrag

MFA Tarifvertrag 2018 – alle Gehaltstarifverträge auf einen Blick

Über den MFA Tarifvertrag wird das Gehalt von medizinischen Fachangestellten festgelegt. Dies betrifft sowohl das Ausbildungsgehalt als auch das Einstiegsgehalt im Beruf und den Verdienst nach einigen Berufsjahren.

In Deutschland gibt es verschiedene Tarifverträge für den öffentlichen Dienst, für kirchliche Einrichtungen und für private Unternehmen wie Klinikkonzerne. Zu den gängigsten Tarifverträgen zählen beispielsweise der Gehaltstarifvertrag TVöD-B (Tarifvertrag öffentlicher Dienst des Bundes) oder der Manteltarifvertrag für medizinische Fachangestellte / Arzthelferinnen.

MFA Tarifvertrag – welche Tarifverträge gibt es?

In diesem Abschnitt erfolgt eine Auflistung der wichtigsten Tarifverträge. Die entsprechenden Tariftabellen werden entsprechend in den späteren Abschnitten im Detail erklärt, wo auch das Medizinische Fachangestellte Gehalt entsprechend gelistet ist.

Die wichtigsten Tarifverträge für medizinische Fachangestellte (MTA) sind folgende:

  • TVöD-B (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, Bereich Bund)
  • Manteltarifvertrag MFA (zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten und dem Verband medizinischer Fachberufe)

Hinzu kommen die Tarifverträge der kirchlichen Einrichtungen wie die AVR (Arbeitsvertragsrichtlinen) der Johanniter, der Diakonie oder der Caritas.

Daneben existieren zahlreiche Gehaltstarifverträge der privaten Unternehmen wie Klinikkonzerne und es kommt im privaten Bereich auch oftmals zu einer außertariflichen Bezahlung. Alles darüber erfahrt ihr im folgenden Infoartikel.

MFA Tarifvertrag TVöD-B 2018

Der MFA Tarifvertrag TVöD-B legt das Gehalt von medizinischen Fachangestellten fest, die in öffentlichen Einrichtungen arbeiten und somit nach dem TVöD-B bezahlt werden. Der Tarifvertrag kommt beispielsweise in öffentlichen Krankenhäusern und Kliniken zum Einsatz.

Nach der Entgeldordnung werden medizinische Fachangestellte zuerst entsprechend in eine Entgeldgruppe eingeordnet. So werden sowohl MTA als auch zahnmedizinische Fachangestellte in die Entgeldgruppe 5 eingeordnet.

Tarifvertrag TvöD-B Tariftabelle 2018

EntgeltgruppeStufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4Stufe 5Stufe 6
154380,634860,315038,905676,726161,476480,39
143967,324401,044656,175038,905625,725944,61
133657,344056,624273,504694,435281,255523,65
123279,573635,654145,914592,405166,465421,59
113168,103508,113763,234145,914700,834955,97
103056,613380,513635,653890,804375,544490,35
9 (a)2711,102964,893143,333546,353636,313865,28
82543,892808,912932,803044,263168,103246,12
72387,862635,532796,542920,413013,293099,99
62343,242586,002709,842827,512908,022988,53
52249,112480,742598,392716,052802,742864,67
42142,592363,072511,692598,392685,092735,85
32109,192325,892387,862486,922561,252629,35
21953,102152,512214,442276,392412,582555,04
11751,251780,971818,141852,791941,97

Quelle: VKA TVöD ab Februar 2017

Laut Tariftabelle ist ein Einstiegsgehalt von 2343,25 Euro in Stufe 1 fällig. Entsprechend der Berufserfahrung erfolgt automatisch ein Aufstieg in den Stufen, so dass maximal ein Gehalt von 2864,67 Euro in Entgeldgruppe 5 möglich ist. Desweiteren ist auch eine Einordung in höhere Entgeldgruppen möglich.

Eine Einordnung in Entgeldgruppe 6 erfolgt für MTA, die schwierige Aufgaben erfüllen und für medizinische Fachangestellte, denen mindestens zwei Beschäftigte unterstellt sind. Die höchste mögliche Einstufung ist die Entgeltgruppe 8, hierzu müssen jedoch mindesten zehn Beschäftige im Team der MTA arbeiten und Ihr ständig unterstellt sein.

MFA Manteltarifvertrag und Gehaltstarifvertrag

Der MFA Manteltarifvertrag zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/ Medizinischen Fachangestellten und dem Verband medizinischer Fachberufe legt die Gehälter für MFA fest, die in Einrichtungen der ambulanten Versorgung tätig sind. Zu den Einrichtungen der ambulanten Versorgung zählen alle Einrichtungen, die nicht in den Bereich der Kliniken und Krankenhäuser fallen, also vor allem niedergelassene Ärzte / Arztpraxen.

Auch im MFA Manteltarifvertrag bzw. in der konkreten Ausprägung als Gehaltstarifvertrag wird für die ambulante Versorgung eine entsprechende Tariftabelle definiert, welche seit 01.04.2018 gültig ist und bis in das Jahr 2019 gilt. Hierin werden die monatlichen Bruttogehälter in Euro festgelegt.

Gehaltstarifvertrag MFA Tariftabelle 2018

BerufsjahrTätigkeits- gruppe ITätigkeits- gruppe IITätigkeits- gruppe IIITätigkeits- gruppe IVTätigkeits- gruppe VTätigkeits- gruppe VI
1 – 41884,452025,792120,012261,342449,792826,68
5 – 82046,232199,702302,012455,482660,103069,35
9 – 122176,392339,622448,442611,672829,313264,59
13 – 162237,842405,682517,572685,412909,203356,77
ab 172475,772661,452785,242970,923218,503713,65

Quelle: MFA-Gehaltstarifvertrag / VmF-Online.de

Im Manteltarifvertrag liegt das Einstiegsgehalt der Medizinischen Fachangestellten in Tätigkeitsgruppe 1 mit 1884,45 Euro fast 500 Euro tiefer als im zuvor genannten TVöD-B. Dafür ist es im ambulanten Bereich möglich nach 17 Berufsjahren nach entsprechenden Fort- und Weiterbildungen und bei Übernahme eines entsprechenden Verantwortungsbereiches ein Gehalt von 3713,65 Euro zu erhalten. Mehr zu den Tätigkeiten gibt es im Infoartikel zu Ausbildung und Beruf Medizinische Fachangestellte.

Auch das Thema 13. Monatsgehalt wird im Manteltarifvertrag behandelt. Laut Paragraph 12 sind die Arbeitgeber verpflichtet, spätestens zum 1. Dezember eines Jahres ein 13. Monatsgehalt zu zahlen, in höhen des letzten vollen Monatsgehalts. Somit hat man ein Weihnachtsgeld sicher, wenn man im ambulanten Bereich angestellt ist.

Abschließend ist auch das Ausbildungsgehalt (Brutto in Euro) für MFA im Manteltarifvertrag wie folgt festgelegt:

AusbildungsjahrGehalt
1. Lehrjahr760 Euro
2. Lehrjahr800 Euro
3. Lehrjahr850 Euro

Dabei haben auch die Auszubildenden Anspruch auf ein 13. Monatsgehalt.

MFA außertarifliche Vergütung ohne Tarifvertrag

Auch eine außertarifliche Vergütung ist bei medizinischen Fachangestellten nicht unüblich. Oftmals wird von Angestellten angenommen, dass eine außertarifliche Bezahlung tiefer ist als wenn die MFA nach Tarifvertrag vergütet werden.

Diese hat eine Befragung des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland von mehreren tausenden Medizinischen Fachangestellten nicht bestätigt.

Das Ergebnis der Befragung war, dass die Arbeitsverträge der MFA zu 67 % nach Tarifvertrag festgelegt werden. Bei den außertariflich gestalteten Gehältern ergab sich im Durchschnitt ein 3 % höheres Gehalt bei den außertariflichen Vereinbarungen als bei den tarifgebundenen Arbeitsverträgen.

Tarifliche und außertarifliche Monats- und Jahresgehälter von MFA

Pro Monat

GesamtNordOstWestSüd
Tarifvertrag2.250 Euro2.243 Euro2.175 Euro2.252 Euro2.274 Euro
Befragung2.271 Euro2.273 Euro2.074 Euro2.274 Euro2.329 Euro
Abweichung1 %1 %-5 %1 %2 %

Pro Jahr

GesamtNordOstWestSüd
Tarifvertrag29.244 Euro29.153 Euro28.281 Euro29.282 Euro29.558 Euro
Befragung29.993 Euro29.694 Euro28.165 Euro29.942 Euro30.753 Euro
Abweichung3 %2 %0 %2 %4 %

Daneben zeigte sich, dass auch 65 % der medizinischen Fachangestellten Fortbildungsangebote in Anspruch genommen haben und auch diese überwiegend von den niedergelassenen Ärzten getragen wurden. Auch die Übernahme dieser Kosten kann als weitere Lohnbestandteil betrachtet werden. Es zeigt sich also, es lohnt sich mit dem Chef über das Gehalt zu sprechen.

Weitere interessante Artikel

Krankenschwester Gehalt – was verdient eine Krankenschwester?

Gehalt als Assistenzarzt

Gehalt Facharzt – wie viel verdient ein niedergelassener Arzt?

Durch | 11.02.2018 | Allgemein | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Blog Search Form

Blog Category

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Blog Tab

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook

Blog RSS

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Search Form

Blog Category

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook