Oberarzt Aufgaben, Funktion, Beruf

Oberarzt: Alle Infos zu Aufgaben, Beruf, Karriere und Jobs

Ein Oberarzt befindet sich in einer Sandwich-Position zwischen den Fachärzten und den Chefärzten, geführt vom Chefarzt und selbst in leitender Funktion für die unterstellen Fach- und Assistenzärzte. Wir stellen euch die Positionen inklusive der Vorzüge und Hürden vor, beginnend mit einer einfachen Definition dieses Titels bis zur Betrachtung der aktuellen Situation in deutschen Kliniken.

Was ist ein Oberarzt?

Ein Oberarzt ist ein leitender Arzt mit Führungsaufgaben meist in einer Klinik oder einem medizinischen Versorgungszentrum. Man kann den Oberarzt mit einem Abteilungsleiter in einem Unternehmen vergleichen. Nach dem Einstieg in den Arztberuf als Assistenzarzt und der erfolgreichen Facharztausbildung, stehen grundsätzlich nur noch etwas Berufserfahrung und gegebenenfalls Facharztweiterbildungen und weitere Spezialisierungen im Wege. Eine Habilitation beziehungsweise Professur ist in der Regel nur an Universitätskliniken eine Voraussetzung.

Somit kann jeder Arzt nach einigen Jahren Berufserfahrung zum Oberarzt werden. Dies ist in kleineren Häusern oftmals einfacher und schneller möglich als in großen Kliniken.

Die Oberarztposition bringt mit einem Jahresgehalt von durchschnittlich etwa 130.000 Euro jedoch nicht nur eine monetäre Erweiterung der Karriere mit sich. Eine Übersicht über das Oberarztgehalt gibt es im Artikel Oberarzt Gehalt – Was verdient ein Oberarzt?.

Auch die Aufgaben verlagern sich vom Operativen zum Strategischen. Die Aufgaben und Funktionen eines Oberarztes werden im nächsten Abschnitt beschrieben.

Was ist ein leitender Oberarzt oder Funktionsarzt?

Ist man erst einmal Oberarzt so ist die nächste Stufe die Arbeit als leitender Oberarzt. Als leitender Oberarzt vertritt man offiziell den Chefarzt und hat entsprechend größere Verantwortungen und Führungskompetenzen. Als ständiger Vertreter für einen Chefarzt muss der leitende Oberarzt alle Aufgaben des Chefarztes zeitweise übernehmen (können).

Eine Definition findet man beispielsweise im Tarifvertrag des Marburger Bundes. Dort werden Oberärzte und leitende Oberärzte in die Entgeltgruppe 3 beziehungsweise 4 eingeglieder mit der folgenden Definition. Auszug aus dem TV Ärzte:

Entgeltgruppe III: Oberärztin/ Oberarzt

Protokollerklärung zu Buchstabe c:
Oberärztin/ Oberarzt ist diejenige Ärztin/ derjenige Arzt, der/ dem die medizinische Verantwortung für selbstständige Teil- oder Funktionsbereiche der Klinik bzw. Abteilung vom Arbeitgeber ausdrücklich übertragen worden ist.

Entgeltgruppe IV: Leitende Oberärztin/ Leitender Oberarzt ist diejenige Ärztin/ derjenige Arzt, der/ dem die ständige Vertretung der leitenden Ärztin/ des leitenden Arztes (Chefärztin/ Chefarzt) vom Arbeitgeber ausdrücklich übertragen worden ist.

Protokollerklärung zu Buchstabe d:
Leitender Oberärztin / leitender Oberarzt ist nur diejenige Ärztin / derjenige Arzt, die / der die leitende Ärztin / den leitenden Arzt in der Gesamtheit ihrer / seiner Dienstaufgaben vertritt. Das Tätigkeitsmerkmal kann daher innerhalb einer Klinik in der Regel nur von einer Ärztin / einem Arzt erfüllt werden.

Ein Funktionsarzt hingegen ist lediglich ein Oberarzt, der keine entsprechende Planstelle besetzt.

Welche Funktion und Aufgaben hat ein Oberarzt?

Was macht ein Oberarzt? Im Folgenden werden die Funktion und Aufgaben von einem Oberarzt aufgezeigt. Einzelne Aufgaben können natürlich von Standort und Arbeitgeber variieren. In diesem Beispiel gehen wir von einer üblichen Klinik aus:

  • Regelmäßige Oberarztvisite
  • Durchführung komplexer Behandlungen und Operationen
  • Sicherstellung der Patientenversorgung
  • Ausbildung und Führung von Assistenzärzten
  • Ansprechpartner für Stations- und Funktionsärzte
  • Koordination und Überwachung seiner Station
  • Bereitschaftsdienst (Oft jedoch nur Rufbereitschaft)
  • Medizinische Verantwortung für Teil- und Funktionsbereiche der Klinik
  • Personalführung
  • Organisatorische und administrative Aufgaben
  • Ggf. Weiterbildung im Bereich Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement oder Datenschutz
  • Ggf. zusätzliche Besetzung von Positionen wie Hygiene oder Gerätebeauftragter
  • Ökonomische Planung des Betriebes

Karriere: Oberarzt, Niederlassung oder Chefarzt?

Für den Oberarzt stellt sich nach einiger Zeit auf dieser Position die Frage, ob man weiterhin als Oberarzt arbeiten möchte, sich in einer eigenen Praxis niederlassen möchte oder den Weg zur Chefarzt Position antritt.

Der Weg zum Chefarzt ist aufgrund der geringen Positionen, die von Chefärzten besetzt werden, ein recht mühsamer und langwieriger sogar oftmals schlicht nicht möglich. Auch hierfür benötigt es an weiterer Berufserfahrung, Zusatzweiterbildungen- und Qualifikationen als auch ausgeprägtem wirtschaftlichen Denkens.

Die Niederlassung als Arzt hat seinen eigenen Charme. Selbstbestimmung, Verwirklichung und überdurchschnittlichen Einnahmemöglichkeiten stehen jedoch sehr hohe Verantwortung, komplexe Aufgaben und ein nicht unerhebliches finanzielles Risiko gegenüber. Alles was bei einer Niederlassung als Arzt zu beachten ist, gibt es in unserem Artikel Die Niederlassung als Arzt – was ist zu beachten?

Oberarzt Stellenangebote finden

praktischArzt ist das Karriereportal für Ärzte und Medizinstudenten. Bei uns findet man zahlreiche freie Oberarzt Stellen. Hier geht es direkt zu den passenden Oberarzt Jobs.

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook