Kennst du alle Notrufnummern?

Notrufnummern: Kennst Du sie alle?

Die Notrufnummern 110 und 112 für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst kennt jeder.

In Deutschland existieren aber noch einige zusätzliche Notrufnummern, die für Mediziner sehr wichtig sein können.

Wir sagen euch, welche ihr euch unbedingt notieren solltet!

Schwerbrandverletztenbetten

Nur wenige Krankenhäuser in Deutschland sind auf schwer brandverletzte Patienten eingerichtet und verfügen über speziell geschultes Personal. Die zentrale Anlaufstelle für Schwerbrandverletzte befindet sich in Hamburg. Dort können Ärzte und Rettungspersonal im Falle einer solchen Verletzung anrufen, und das am nächsten gelegene Krankenhaus für Schwerbrandverletzte mit freien Kapazitäten erfragen.

Die Krankenhäuser, die in der Schwerbrandverletztenversorgung gelistet sind, melden der Zentrale ständig alle Veränderungen ihrer Belegungssituation, sodass die Informationen dort immer aktuell sind.

  • Erreichbar ist die ZA-Schwerbrandverletzte unter 040 / 42851-3998 bzw. 040 / 42851-3999.

Giftnotruf

Wenn giftige Chemikalien versehentlich verschluckt oder unbekannte Beeren verspeist werden, ist man als Mediziner in der Notaufnahme oft ratlos. Gut dass es den Giftnotruf gibt! Verschiedene Krankenhäuser in ganz Deutschland bieten eine Hotline zu erfahrenen Ärzten, Pharmakologen und Toxikologen, die bei diesen Notfällen schnell weiterhelfen können.

Die Liste aller Giftnotrufzentralen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz findet ihr hier.

Erreichbar ist der Giftnotruf unter der einheitlichen Rufnummer 19240, mit der entsprechenden Vorwahl:

  • Giftnotruf Berlin: 030 / 192 40
  • Giftnotruf München: 089 / 192 40
  • Giftnotruf Bonn: 0228 / 192 40

Kinderschutz-Hotline

Dieses Projekt befindet sich zwar noch in der Entwicklung, wird sich aber in der Zukunft hoffentlich als wertvolle Hilfe erweisen. Fälle von vermuteter Kindesmisshandlung stellen Ärzte in Krankenhäusern und in der Niederlassung oft vor schwere Gewissensentscheidungen.
Muss die Schweigepflicht gebrochen werden? Liegt tatsächlich Kindesmisshandlung vor, oder kann ich mich täuschen?

Bisher waren in diesem Fall Jugendämter die Ansprechpartner – was selten gut funktioniert hat. Erfahrung mit der sensiblen Materie und Kenntnisse der Rechtsmedizin sowie des Systems der Kinder- und Jugendhilfe sind hier gefragt. Dieses soll durch erfahrene Ärzte mit der Hotline gewährleistet werden.

Durch | 09.12.2015 | Allgemein | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook