Medizinstudium Lettland

Medizinstudium Lettland – Bewerbung, Aufbau, Kosten, Universitäten

Wer in Deutschland ein Medizinstudium beginnen will, muss ein besonders gutes Abitur vorweisen. Der Numerus Clausus liegt je nach Bundesland bei 1,0 bis 1,2. Wer diese Noten nicht erreicht und trotzdem Medizin studieren will, muss viele Semester warten (mehr dazu unter Wartesemester Medizinstudium). Interessenten, die diese Zeit nicht aufbringen wollen, können ein Medizinstudium in Lettland beginnen. Dort ist es einfacher, einen Studienplatz zu finden.

Warum ein Medizinstudium in Lettland beginnen?

Lettland hat nur eine Fläche von gut 64 Quadratkilometer und knapp 2 Millionen Einwohner. Obwohl das Land nur sehr klein ist, hat es seinen Besucher eine Menge zu bieten. Nicht nur die Kultur ist interessant, auch der Erholungswert ist beträchtlich. Es gibt viele Schlösser und Burgen, die zu einer Besichtigung einladen. Wer sich entspannen will, der findet kilometerlange Strände, die sehr sauber sind. Das Land und die Städte ähneln ein wenig den norddeutschen Städten, so dass sich viele Studenten schnell einleben. Nicht zuletzt sind die Universitäten in Riga für ihre gute Ausbildung bekannt.

Voraussetzungen für ein Medizinstudium in Lettland

Zwar gibt es in Lettland keinen Numerus Clausus, trotzdem ist ein Studienplatz keinesfalls garantiert.
Grundvoraussetzung ist für ein Medizinstudium in Lettland ein Abitur oder ein vergleichbarer Abschluss. Nicht nur Abschlüsse aus Deutschland, sondern auch Zeugnisse aus anderen europäischen Ländern werden anerkannt. Die Universitäten legen dabei großen Wert auf naturwissenschaftliche Fächer. Vor allem Biologie und Chemie sollten im letzten Jahr auf dem Stundenplan gestanden haben. Nützlich sind für ein Medizinstudium in Lettland auch Kenntnisse in Mathematik und Physik.

Der Unterricht findet auf Englisch statt. Jeder Bewerber muss ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen. Der Bewerber benötigt mindestens die Note 2 in Englisch, daneben ist ein Sprachtest unumgänglich. Dadurch soll gewährleistet werden, dass der angehende Student von Anfang an den Vorlesungen und den Seminaren folgen kann. Der Europäische Referenzrahmen teilt die Sprachfähigkeit in verschiedenen Stufen ein. Für die Teilnahme am Unterricht ist mindestens B2, besser noch C1 notwendig. B2 heißt, dass der Bewerber sich fließend in der Sprache verständigen kann. Außerdem ist er in der Lage komplexe Inhalte schnell zu erfassen.

Bewerbung ein Medizinstudium in Lettland

Wie in anderen Ländern auch muss der Student bei der Bewerbung bestimmte Fristen einhalten. Die genauen Fristen ändern sich jedes Jahr. Viele Universitäten organisieren das Studium in Form eines Studienjahres, das heißt, dass das Studium nur einmal im Jahr im Wintersemester begonnen werden kann. Wer die Einschreibefrist versäumt, muss leider ein weiteres Jahr warten, um sich erneut bewerben zu können.

Die bei deutschen Studenten beliebte Riga Stradins Universität bietet den Studenten die Möglichkeiten, zweimal im Jahr mit dem Studium zu beginnen.

  • Das Sommersemester beginnt im Februar. Der Bewerbungszeitraum ist in der Regel von 1. September bis 1. Dezember
  • Das Wintersemester beginnt Ende August. Die Bewerbung ist vom 1. April bis zum 1. Juli möglich.

Wichtig ist, dass jeder Bewerber für ein Medizinstudium in Lettland die genauen Bewerbungsfristen auf den Webseiten der Universitäten überprüft, da sich diese von Jahr zu Jahr ändern.

Für eine Bewerbung für ein Medizinstudium in Lettland sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Abiturzeugnis
  • Motivationsschreiben
  • Zwei Empfehlungsschreiben
  • Ein ärztliches Attest
  • Nachweis englischer Sprachkenntnisse

Beim Motivationsschreiben geht es darum, dass der angehende Student erläutert, warum er ein Medizinstudium in Lettland beginnen möchte. Wichtig ist darin, warum er sich gerade für diese Universität entscheidet und warum er Deutschland verlassen möchte. Das Motivationsschreiben ist für den Erfolg der Bewerbung sehr wichtig. Der Interessent sollte das auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Wer einen Freund hat, der einen solchen Bewerbungsprozess schon erfolgreich durchlaufen hat, bringt optimale Voraussetzungen mit, da er diesen Fragen kann, wie ein Motivationsschreiben aussehen sollte. Daneben bietet auch gewerbliche Dienstleister bieten ihre Hilfe an.

Universitäten für das Medizinstudium in Lettland

Für angehende Medizinstudenten kommt in Lettland nur Riga in Frage. Diese Stadt hat zwei Universitäten, an denen Humanmedizin studiert werden kann.

Für deutsche Studenten ist die Stradins Universität Riga (Riga Stradins University Medicine) optimal, da der Studienplan der Ausbildung an deutschen Universitäten und dem Medizinstudium in Deutschland ähnelt. Ein späterer Wechsel nach Deutschland ist normalerweise ohne Probleme möglich. An der Universität studieren ungefähr 3500 Studenten in unterschiedlichen Fachrichtungen. Der Unterricht findet in Englisch statt.

Die größte Universität ist allerdings die University of Latvia (Latvijas Universitate Medicine). An der Universität studieren 28000 Studenten an 13 Fakultäten. Neben Humanmedizin ist auch ein Studium der Zahnmedizin möglich. Auch hier ist die Unterrichtssprache Englisch.

Inhalt des Medizinstudiums in Lettland

Das Medizinstudium in Lettland unterscheidet sich kaum von einem Medizinstudium in Deutschland.

Wie hierzulande gibt es das Vorklinikum, in welchen die üblichen Fächer wie Biochemie, Physik, Chemie, medizinische Terminologie und Anatomie unterrichtet werden. Die Studentengruppen bestehen in der Regel aus höchstens 10 Personen. Die Lehrveranstaltungen werden von Dozenten gehalten, die sich auf ihrem Gebiet schon einen Ruf erworben haben und anerkannte Fachleute sind.

Im klinischen Teil arbeitet der Student im Krankenhaus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte er sich grundlegende Kenntnisse der lettischen Sprache erworben haben, da er mit Patienten sprechen muss, die oft nicht Englisch können.  Das Studium dauert insgesamt sechs Jahre und wird mit dem akademischen Titel „Medical Doctor“ (MD) abgeschlossen.

Ein Wechsel nach Deutschland ist nach dem Vorklinikum ohne Probleme möglich. Es müssen die erbrachten Studienleistungen aber anerkannt werden, damit der Student die Scheine nicht erneut machen muss.

Kosten des Medizinstudiums in Lettland

An den Universitäten in Lettland fallen Studiengebühren an. Diese betragen an der Riga Stradins Universität pro Jahr 12.000 Euro. Falls das Studium fünf Jahre erfolgreich absolviert und mindestens ausreichende Noten erzielt wurden, reduzieren sich die Kosten im letzten Jahr auf 10.000 Euro. Hinzu kommen noch Einschreib- und Verwaltungsgebühren von einmalig 1500 Euro. außerdem muss der Student eine Kaution für die Laborausstattung hinterlegen.

Die Lebenshaltungskosten sind in Lettland ein wenig niedriger als in Deutschland. Wer sparsam lebt und gut wirtschaftet kommt im Monat mit 600 Euro inklusive Miete aus, wobei in Riga die Kosten höher ausfallen können.

Geld lässt sich bei der Unterkunft sparen. Wer sich rechtzeitig um einen Platz in einem Wohnheim bewirbt, hat gute Chancen, dort unterzukommen. Hier beträgt die monatliche Miete zwischen 40 und 100 Euro. Doch auch auf dem privaten Wohnungsmarkt gibt es genügend Wohnungen. Das Preisniveau liegt deutlich unter dem von Deutschland. Eine passende Studentenunterkunft kostet meist zwischen 100 und 150 Euro.

Wer sich schnell in Riga fortbewegen möchte, lässt am besten das Auto stehen und nimmt die Straßenbahn oder den Bus. Diese verkehren von 5:30 Uhr bis 23:30 Uhr. Die Fahrscheine können bequem im Vorverkauf erworben werden. Ein Ticket für eine Fahrt kostet 1,15 Euro, für zehn Fahrten zahlt man 10,90 Euro.

Mit dem richtigen Partner zum Medizinstudium in Lettland

Du interessierst dich für ein Medizinstudium im Ausland? StudiMed ist dein kompetenter Ansprechpartner für die Planung und Durchführung deines Studienaufenthalts. Von der Erstinformation über die zielführende Auswahl der Bewerbungsuniversitäten, der Begleitung bei gewünschten Vor-Ort-Terminen zur Gewinnung persönlicher Eindrücke, der Betreuung beim Bewerbungsverfahren, der Vorbereitung und Begleitung bei Eignungstests bis hin zur Orientierung am Studienort einschließlich Wohnungssuche und behördlicher Anmeldeverfahren begleitet StudiMed seine Kunden sicher auf dem Weg, der zum Arztberuf führt.

StudiMed verfügt über langjährige Erfahrungen, gewachsene Kontakte und ein enges Betreuungsnetz für seine Kunden. Nutze die Erfahrung und Kompetenz von StudiMed. Unter diesem Link zu StudiMed gibt es alle Infos zu den Unis und Angeboten.

Weiter interessante Länder gibt es in unserer großen Übersicht Medizinstudium im Ausland.

Einen Kommentar hinterlassen