Medizinstudium Bulgarien

Medizinstudium Bulgarien – Bewerbung, Aufbau, Kosten, Universitäten

Medizin studieren in Bulgarien: Wer am Numerus Clausus deutscher Universitäten scheitert, sieht sich oft nach einem Studienplatz im südosteuropäischen Land um. Hervorragend ausgestattete Unis, niedrige Lebenshaltungskosten und sehenswerte Städte machen das Medizinstudium in Bulgarien attraktiv.

Das Land Bulgarien – warum in Bulgarien studieren?

Bulgarien liegt in Südosteuropa, im Osten der Balkanhalbinsel. Die Ostseite des Landes grenzt ans Schwarze Meer. Genau hier liegt auch Varna, eine der Universitätsstädte. Im Westen dagegen befindet sich die lebhafte Hauptstadt Sofia, die mit ihren kulturellen Einrichtungen und ihrem spannenden Nachtleben junge Touristen aus aller Welt anzieht. Für Medizinstudenten ist Bulgarien aufgrund der modernen Ausstattung der medizinischen Fakultäten interessant. Das Bildungsniveau der Lehrenden genießt einen guten Ruf, die Abschlüsse sind international anerkannt.

Welche bulgarischen Universitäten bieten das Medizinstudium an?

In Bulgarien bieten vier Universitäten das Medizinstudium an:

  • die Universität Sofia mit den Fakultäten Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Public Health. Das Universitätsklinikum in Sofia gehört zu den größten medizinischen Einrichtungen des Landes. (Medicine Sofia University)
  • die Universität in Pleven mit den Fakultäten für Medizin, Public Health und Health Care. (Medicine University Pleven)
  • die Universität Plovdiv mit den Fakultäten für Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Public Health. (Medicine University Plovdiv)
  • die Universität Varna mit den Fakultäten Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Public Health. Die Uni Varna ist Mitglied im Netzwerk der Balkan-Universitäten und besonders international ausgerichtet. (Medicine University Varna)

Unterrichtssprache ist Englisch. Allerdings bieten die Universitäten auch Sprachkurse in bulgarischer Sprache an bzw. setzen diese voraus, damit Patientengespräche geführt werden können.

Welche Voraussetzungen gelten für das Medizinstudium in Bulgarien?

Für das Medizinstudium in Bulgarien wird kein Numerus Clausus vorausgesetzt. Die Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung reicht aus, die Abiturnote spielt für die Zulassung keine große Rolle. Die Universitäten legen allerdings Wert auf gute Schulnoten in Biologie und Chemie. Studienanwärter sollten diese beiden Fächer in der Oberstufe zumindest als Grundkurs absolviert haben.

Eine Aufnahmeprüfung ist Pflicht. Abgefragt werden Kenntnissen in Biologie und Chemie. Englische Sprachkenntnisse müssen mit einem IELTS – oder TOEFL – Zeugnis oder über einen Sprachtest nachgewiesen werden. Für die Aufnahmeprüfung fällt eine Gebühr an.

Wie ist das Medizinstudium in Bulgarien aufgebaut?

Das Medizinstudium in Bulgarien folgt dem Bachelor-Master-System, die Regelstudienzeit beträgt sechs Jahre. Das Physikum erlangen Studierende nach Ablauf des vierten Semesters automatisch.

In den ersten vier bis sechs Semestern erlernen Studierende die theoretischen medizinischen Grundlagen. In den späteren Semestern steht dann der Praxisanteil im Vordergrund. Medizinische Praktika gehören zum Curriculum.

Wer sein in Bulgarien begonnenes Studium später als Medizinstudium in Deutschland fortsetzen möchte, muss zunächst einen freien Studienplatz an einer deutschen Uni finden. In Bulgarien absolvierte Studienleistungen kann man sich in Deutschland anerkennen lassen.

Was kostet das Medizinstudium in Bulgarien?

Wie in vielen europäischen Staaten ist auch das Medizinstudium in Bulgarien kostenpflichtig. Über die Höhe der Studiengebühren entscheiden die Universitäten. An den Universitäten Varna, Plovdiv und Sofia betragen die Kosten 4.000 Euro pro Semester. An der Universität Pleven zahlen Studierende 3.500 Euro pro Semester. Im europäischen Vergleich ist Bulgarien damit relativ günstig. Hinzu kommen allerdings noch Gebühren für Aufnahmetests und Einschreibung sowie eventuell eine Vermittlungsgebühr, wenn man sich durch ein Institut an eine bulgarische Uni vermitteln lässt.

Die Lebenshaltungskosten in Bulgarien sind im Vergleich zu Deutschland sehr günstig. Die Hauptstadt Sofia ist etwas teurer als andere bulgarische Städte, grundsätzlich kommen Studierende aber mit etwa 500 bis 600 Euro im Monat aus. Preiswerte Unterkünfte stehen in Studentenwohnheimen zur Verfügung. Pro Monat kosten die Zimmer etwa 150 bis 200 Euro. Ein WG-Zimmer ist etwas teurer, je nach Ausstattung und Lage sollte man mit etwa 250 bis 400 Euro rechnen.

Für Essen, Trinken, Körperpflege und Hobbys fallen etwa 350 Euro pro Monat an. Mit dem Studierendenausweis genießt man einige Vergünstigungen. Ein eigenes Auto brauchen Studierende nicht unbedingt, der öffentliche Nahverkehr in Bulgarien ist gut ausgebaut. Busfahrten innerhalb einer Stadt kosten etwa 50 Cent pro Strecke. Wer Nachbarstädte besuchen möchte, zahlt ca. 10 bis 15 Euro für ein Busticket.

Mit dem richtigen Partner zum Medizinstudium in Bulgarien

Du interessierst dich für ein Medizinstudium im Ausland? StudiMed ist dein kompetenter Ansprechpartner für die Planung und Durchführung deines Studienaufenthalts. Von der Erstinformation über die zielführende Auswahl der Bewerbungsuniversitäten, der Begleitung bei gewünschten Vor-Ort-Terminen zur Gewinnung persönlicher Eindrücke, der Betreuung beim Bewerbungsverfahren, der Vorbereitung und Begleitung bei Eignungstests bis hin zur Orientierung am Studienort einschließlich Wohnungssuche und behördlicher Anmeldeverfahren begleitet StudiMed seine Kunden sicher auf dem Weg, der zum Arztberuf führt.

StudiMed verfügt über langjährige Erfahrungen, gewachsene Kontakte und ein enges Betreuungsnetz für seine Kunden. Nutze die Erfahrung und Kompetenz von StudiMed. Unter diesem Link zu StudiMed gibt es alle Infos zu den Unis und Angeboten.

Weiter interessante Länder gibt es in unserer großen Übersicht Medizinstudium im Ausland.

Einen Kommentar hinterlassen