Mediziner helfen Asylsuchenden

Mediziner helfen Asylsuchenden

In diesen Wochen kommen täglich hunderte Asylsuchende in Deutschland an.

In den Erstaufnahmeeinrichtungen erfolgt nicht nur die Registrierung, sondern auch eine medizinische Untersuchung. Ohne den schnellen, freiwilligen Einsatz von zahlreichen Ärzten und Medizinstudierenden wäre der Andrang vielerorts überhaupt nicht zu bewältigen.
Aus diesem Grund werden freiwillige Helfer nach wie vor händeringend gesucht.

Hier haben wir für dich hilfreiche und nützliche Informationen und Links rund um das Thema „Medizinische Versorgung von Asylsuchenden“ gesammelt.

Wie kann ich helfen?

Die Plattform ichhelfe.jetzt wurde in diesem Jahr von zwei Dresdner Ärzten und Sozialunternehmern gegründet und will Helfer entsprechend ihrer Ressourcen und Fähigkeiten ortsabhängig mit Projekten zusammenbringen. Wer helfen will, kann sich dort anmelden, seine Kompetenzen anbieten und unverbindlich auf Einsatzangebote warten.

Hier geht es zur Plattform.

In Regensburg und München haben sich studentische Initiativen gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die medizinische Situation der Flüchtlinge zu verbessern. Die ehrenamtlich tätigen Studierenden begleiten Asylsuchende zum Arzt, helfen bei Verständigungsproblemen und suchen Dolmetscher.
Hier findet ihr die Links zu den Projekten, helfende Hände sind willkommen:

Hier gehts zu Migramed München.

Hier gehts zu Migramed Regensburg.

 Wie kann ich mit Asylsuchenden kommunizieren?

Oft steht für die Kommunikation mit Asylsuchenden kein passender Dolmetscher zur Verfügung. In diesen Fällen müssen sich die Helfer selbst helfen:

Der Reise-Know-How-Verlag bietet aktuell Kauderwelsch-Sprachführer in zahlreichen Sprachen zum kostenlosen Download an. Unter diesem Link findet ihr das Angebot:

Hier findet ihr darüber hinaus Anamnesebögen in zahlreichen verschiedenen Sprachen.

Das Refugees Phrasebook ist ein freies Online-Wörterbuch, das derzeit für die Flüchtlingshilfe aufgebaut wird. Aktuell sind 28 Sprachen verfügbar, die in die Rubriken „Gesundheit“, „Orientierung“ und „Recht“ gegliedert sind. Die Medical Phrases findest du unter diesem Link.

Welche medizinischen Besonderheiten muss ich beachten?

Das Epidemiologische Bulletin Nr. 38 des Robert-Koch-Instituts enthält detaillierte Informationen zu Infektionskrankheiten, die in Deutschland selten vorkommen, jedoch bei Asylsuchenden auftreten können. Wichtige Lektüre für alle, die sich in der gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen engangieren wollen! Hier gehts zum RKI.

Wie ist meine ehrenamtliche Tätigkeit versichert?

Wer sich ehrenamtlich für Asylsuchende engagieren will, sollte jedoch vorher sicherstellen, dass die angestrebte Tätigkeit versichert ist. Die Stiftung Warentest hat auf ihrer Homepage eine strukturierte Übersicht zu den Themen Berufshaftpflicht-, Privathaftpflicht-, Unfall-, Ruhestands- und Gebäudeversicherung erstellt.
Hier könnt ihr sie finden.

Aber auch unsere Partner MAS Consult stehen mit ihrem Team für alle Rückfragen zur Verfügung. Das junge Team nimmt sich Zeit für euch und schaut nach den kostengünstigsten und tatsächlich benötigten Versicherungen, damit nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig abgeschlossen wird.

Bei Fragen könnt ihr euch einfach an info@mas-praktischarzt.de oder per Telefon an die
06221-53970 wenden.

Wir wünschen viel Erfolg und Freude bei der ehrenamtlichen Tätigkeit!

Bildnachweis: MEDCAP – Natural Fire 10 – Palabek Kal Health Clinic – US Army Africa – AFRICOM – 091018-F-8314S-229 via photopin (license)

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook