Schlafen Auf Luftmatratze

Ist das Schlafen auf einer Luftmatratze gesund oder ungesund?

Gab es früher dreigeteilte Luftmatratzen, bei denen die Hüfte fast automatisch in die mittlere Rille rutschte und am morgen schmerzte, so zeigen sich heute die Matratzen wesentlich komfortabler. Luftbetten mit USB-Anschluss, Doppelmatten und spezielle Luftmatratzen mit seitlichem Schutz, die ins Auto passen – das sind nur drei der unterschiedlichen Luftmatratzen, die es zu kaufen gibt. Dieser Beitrag klärt auf, ob Schlafen auf einer Luftmatratze gesund oder ungesund ist.

Luftmatratze oder Luftbett

Technisch betrachtet besteht kein Unterschied zwischen einer Luftmatratze und einem Luftbett. Es handelt sich in beiden Fällen um eine aufblasbare Matratze. Die beiden Begriffe werden synonym verwendet, haben also im Prinzip die gleiche Bedeutung. Dennoch assoziieren Verbraucher mit einem Luftbett eine etwas komfortablere Version, denn das Wort „Bett“ suggeriert ein gutes Schlafgefühl. Luftbetten haben mehr Volumen und sind meist höher als die flachen Luftmatratzen. Häufig sind Luftbetten so breit, dass sogar zwei Personen darauf Platz finden.

Vorteile von Luftbetten und Luftmatratzen

Härtegrad flexibel einstellbarLuftmatratzen und Luftbetten habe die Eigenschaft, dass sie sich perfekt auf den Nutzer abstimmen lassen. Je nach Gewicht der Person, die auf der Matratze liegt, kann die Matratze oder das Luftbett härter oder weniger hart aufgeblasen werden. Somit ist es möglich, den richtigen Härtegrad individuell einzustellen.
Ideale GewichtsverteilungAuf einem Luftbett erfolgt eine ideale Gewichtsverteilung. Der Körper liegt anatomisch korrekt, wenn der Härtegrad auf das Körpergewicht abgestimmt wird.
Entlastung der WirbelsäuleIst die Matratze in der richtigen Härte eingestellt, liegt der Körper aus orthopädischer Sicht ideal. Die Gewichtsverteilung erfolgt anatomisch gesehen bestmöglich. Die Wirbelsäule wird beim Schlafen auf einem Luftbett oder einer Luftmatratze mit idealem Luftdruck entlastet.
schwebendes SchlafgefühlSubjektiv erleben Nutzer ein schwebendes Schlafgefühl. Auf einer individuell richtig eingestellten Matratze kommt es nicht zu Druckschmerzen. Dieses Gefühl ist der Grund, warum auch Schwangere gerne auf Luftbetten schlafen.

Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin schreibt in ihrem Patientenratgeber zur Schlafhygiene: „Ein bequemes Bett und ein abgedunkelter und ruhiger Raum sind wichtige Voraussetzungen für einen guten Schlaf.“ Dafür können betroffene Personen mit Schlafstörungen selber sorgen. Schon für verhältnismäßig kleines Geld lässt sich eine ungünstige Schlafstätte durch eine komfortable Luftmatratze ersetzen. Welche die passende ist, hängt von den persönlichen Ansprüchen ab. Für kranke und ältere Menschen könnte eine automatisch füllende Matratze genau die richtige Wahl sein, während für ein junges Paar eine doppelte Luftmatratze ohne besonderen Komfort in Betracht kommt. Verbraucher sollten sich die angebotenen Produkte in Ruhe ansehen und diese ausführlich miteinander vergleichen.

Luftmatratze Schlechter Schlaf

Wer nachts schlecht schläft, ist tagsüber erschöpft.

TIPP: Bei der Auswahl der passenden Luftmatratze sollten Interessierte sich durchaus die Bewertungen anderer Nutzer durchlesen. Dort sind nämlich Dinge zu erfahren, die Hersteller lieber nicht preisgeben. Beispielsweise ist bei manchen Matratzen zu lesen, dass sie sich entgegen der Herstellerangaben nicht so schnell selber aufblasen oder dass von ihnen ein unangenehmer chemischer Geruch ausgeht. Und auch die positiven Bewertungen helfen dabei, sich für eine Matratze zu entscheiden. Schwärmen Verbraucher aus Erfahrung von einem hohen Schlafkomfort und ruhigen Nächten, dann ist das eine Aussage, die durchaus Gewicht für die Kaufentscheidung hat.

Weitere gesundheitliche Aspekte, die für ein Luftbett / eine Luftmatratze sprechen

Zu den oben in der Tabelle aufgelisteten positiven Aspekten kommen weitere, die sich auf spezielle Personengruppen beziehen.

  1. Menschen mit Rückenschmerzen und Verspannungen können profitieren, wenn sie auf einem Luftbett schlafen. Grund ist, dass sich auf einer hochwertigen Luftmatratze keine Druckpunkte am Körper bilden. Die Muskeln können Entspannen und der Rücken fühlt sich wohl. So wird vielleicht schon bald der Gang zum Physiotherapeuten überflüssig.
  2. Für Rheuma- und Arthritis Patienten besteht ebenso die Möglichkeit, einen Vorteil aus der gleichmäßigen Verteilung des Gewichts auf einer Luftmatratze zu ziehen. Aufgrund fehlender Druckpunkte auf den Körper wird es auch für diese Personengruppen möglich, entspannter und schmerzfreier in den Schlaf zu finden und durchzuschlafen. Weitere Einschlaftipps liefert die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e. V.
  3. Menschen mit Schlafstörungen sollten Luftbetten oder Luftmatratzen ebenfalls in Erwägung ziehen. Das leichte Schlafgefühl, das sich stark von dem auf einer regulären Matratze unterscheidet, verhilft zum schnelleren Einschlafen und sicherem Durchschlafen.

Generell ist es ratsam, sich selber etwas Gutes zu tun. Und auch Gäste werden es danken, wenn die Gastgeber sich um ihr Wohlergehen sorgen. Es gibt neben den genannten körperlichen und gesundheitlichen Aspekten nämlich noch einen großen Pluspunkt, den Luftbetten und Luftmatratzen mitbringen. Mit einem Luftbett oder einer Luftmatratze besteht die Möglichkeit, Gäste unterzubringen, ohne dass ein eigenes Gästezimmer benötigt wird. Es ist im Handumdrehen aufgebaut und findet zum Beispiel im Wohnzimmer Platz.

Bildernachweise:
pixabay.com © C_Scott (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © Engin_Akyurt (CC0 Creative Commons)

Durch | 10.02.2018 | Allgemein, Partner | 2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Bett Freund 21.02.2018 um 12:06 - Antworten

    Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dauerhaft auf einer Luftmatratze gesund schlafen zu können. Es muss ja nicht gleich eine Gesundheitsmatratze sein, aber ein Bett, bei dem man keine Rückenschmerzen kommt, sehe ich nicht in einer Luftmatratze.

  2. Thomas 12.03.2018 um 21:13 - Antworten

    Auch wenn die Vorstellung etwas befremdlich ist, über einen längeren Zeitraum auf einem Luftbett zu schlafen, so kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es nicht so schlimm ist wie es sich anhört. Es ist einfach ein Unterschied ob man auf einer einfachen Luftmatratze mit 15 cm Höhe oder einem hochwertigen Luftbett mit 45 cm Höhe schläft.

    Solche komfortablen Modelle kosten natürlich auch deutlich mehr; ca. 150€ +. Dafür ist bei Herstellern wie Aerobed eine elektrische Pumpe verbaut, über die das Bett bequem aufgepumpt werden kann und die automatisch den gewünschten Härtegrad der Matratze hält (Nachts automatisch nachpumpt).

    Denn was in der Regel die Rückenschmerzen und schlechte Nachtruhe hervorruft ist dem Luftverlust geschuldet, wodurch die Matratze über Nacht an Härte verliert und der Rücken nicht mehr gestützt wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Blog Search Form

Blog Category

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Blog Tab

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook

Blog RSS

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Search Form

Blog Category

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook