KnickKnacks

Mediziner gründen neue Plattform für gebrauchte Lehrbücher!

Das Medizinstudium ist teuer! Es dauert lange und man braucht sehr viele Hilfsmittel und Lehrbücher während der Ausbildung. Die wenigsten Universitätsbibliotheken bieten die Vielzahl der benötigten Lehrbücher in ausreichender Auflage an, und so bleibt einem oft keine Wahl als Semester für Semester viel Geld in die verschiedenen Lehrbücher, die man so braucht, zu stecken. Einige behält man für immer, andere werden nach dem Semester oder dem Examen überflüssig. Warum also nicht die Bücher nicht zu Geld machen und  gleichzeitig die Umwelt schonen?

Das dachten sich auch unser neuer Partner von Knick Knacks, ein paar Medizinstudenten aus München die sich der Problematik angenommen haben und kurzerhand eine Plattform für gebrauchte Lehrbücher gegründet haben. Ihr Hauptaugenmerk liegt hierbei auf uns Medizinern und zukünftigen Ärzten. Dabei sind die Sparmöglichkeiten teils enorm! Im Durchschnitt spart man hier auf ein Lehrbuch über 50 % und im Idealfall bis zu 80%: Ein riesen Unterschied, wenn man bedenkt, wie teuer z.B. die Anatomie Atlanten sind.

Wir haben uns mit einem der Gründer von Knick Knacks getroffen und unterhalten:

„Die Idee kam uns nach dem Physikum, als wir vor einem Berg an Büchern standen. Irgendwie fanden wir es zu schade, die ganzen Bücher im Regal verstauben zu lassen und wussten auch keine spezifische Anlaufstelle, um die Lehrbücher zu verkaufen. Daraufhin haben wir uns zusammengesetzt und Knick Knacks gegründet!“

Aktuell befinden sich über 1550 Bücher auf Knick Knacks mit einem Neuwarenwert von ingesamt ca. 61.000€. Die meisten Bücher sammeln sich in der Kategorie Medizin unter Vorklinik und Klinik. Besonders viel Wert wurde auf Individualität und intuitives Handling gelegt. So darf der Käufer aussuchen, ob er sein zukünftiges Buch verschicken lassen oder doch lieber auf seinem Campus abholen möchte.

Die Provision für den Verkäufer beträgt aktuell 9,5 %, was unter Amazon und anderen Gebrauchtbücheranbietern liegt. Betrachtet man das hochwertige Design und die großen Sparmöglichkeiten, die Knick Knacks einem bietet, ist dieser Betrag durchaus gerechtfertigt.

Hier noch einige Tipps von den Kommilitonen von Knick Knacks:

„Es muss nicht immer die topaktuellste Auflage sein. Auch eine etwas ältere Version bringt dich erfolgreich durchs Studium. Manchmal kann es auch ganz hilfreich sein, wenn der Vorgänger sich die Mühe gemacht hat, kleine Notizen zu hinterlassen – schaden tut es auf jeden Fall nicht!“

Im Durchschnitt dauert das Inserieren des Buches knapp 30 Sekunden. Ein gut gefragtes Buch kann bereits nach einigen Minuten verkauft sein, andere (weniger gefragte) bleiben einige Tage länger auf der Plattform.

„Nach einem Semester oder nach einer Klausur kann man sein Buch wieder ganz bequem verkaufen, sogar zum selben Preis – insofern man ordentlich damit umgegangen ist!“

Sein Geld erhält man bequem per Direktüberweisung, PayPal oder auch Barzahlung bei persönlicher Übergabe. Die letztere Methode erfreut sich ganz besonders bei Erstemestlern großer Beliebtheit, da sie so den höheren Semestern noch einige Tipps abknüpfen können.

„Unsere Topinserate sind derzeit Anatomie Atlanten, Literatur zur Physikumsvorbereitung und der ein Neuroanatomie Lehrbuch!“

Eine super Sache, finden wir!

2 Kommentare

  1. k.martins 07.12.2014 um 13:39 - Antworten

    Super, man spart ne Menge Geld und kann neue Freunde kennenlernen ! K.M.

  2. Matze 29.09.2017 um 18:34 - Antworten

    Noch einfacher geht es bei Studibuch. Dort erhält man einen Festpreis. Ist sicherer und schneller als eine Tauschbörse.

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook