Lebenseinkommen Ärzte

Lebenseinkommen steigt bei höherer Bildung – Medizinstudium am lukrativsten

In Deutschland gilt: je höher der Bildungsabschluss, desto größer im Schnitt das Einkommen. Dieses Ergebnis geht aus einer Untersuchung des Ifo-Institutes im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment hervor.

Nach der genannten Studie bringt jeder höhere Abschluss über das gesamte Erwerbsleben nach Abzug der Kosten in Deutschland zwischen 22 und 64 Prozent mehr Gehalt.

Auch senkt Bildung deutlich das Risiko der Arbeitslosigkeit «und ist daher die beste Arbeitslosenversicherung», sagte Studien-Autor Ludger Wößmann vom Ifo-Institut in Frankfurt.

Lebenseinkommen mit Ausbildung und ohne Ausbildung

Wer eine Berufsausbildung in einem Ausbildungsberuf in Deutschland durchführt, muss dafür meistens mindestens einen Zeitraum von 3 Jahren für die Ausbildung investieren. Doch lohnt sich das Ganze auch Einkommenstechnisch über die Lebenszeit? Ja, dies tut es. Denn ein Mensch ohne Berufsausbildung vierdient rund 600.000 Euro netto in seinem Leben, wobei das Lebenseinkommen mit Ausbildung 743.000 Euro beträgt.

Wer nicht nur Zeit in seine Ausbildung sondern auch in einen Meister- oder Techniker-Abschluss investiert, verdient noch besser. Mit einem Lebenseinkommen von 872.000 Euro ist mit diesen Abschlüssen zu rechnen.

Lebenseinkommen mit Studium am höchsten

Wer studiert, kann insgesamt mit dem höchsten Lebenseinkommen rechnen. So liegt das Lebenseinkommens eines Fachhochschulabsolventen mit 1.010.000 Euro knapp über einer Million und der Universitätsabsolvent verdient sogar 1.130.000 Euro in seinem Leben.

Zwischen den verschiedenen Studiengängen sowie zwischen Männern und Frauen existieren jedoch große Unterschiede. Das höchste Lebenseinkommen haben dabei die Mediziner, also Ärzte, die ein Medizinstudium absolviert haben. So verdienen Männer im Ärzteberuf mit 1.726.000 Euro mehr als doppelt so viel, als Menschen, die lediglich eine Ausbildung absolviert haben. Ärztinnen verdienen dagegen nur 1.355.000 Euro in ihrem Leben.

Andere Studiengänge sind dem Medizinstudium bei gehaltstechnisch deutlich unterlegen. Mit einem Studium der Sozialarbeit verdient eine Frau 822.000 Euro als Lebenseinkommen. Männer liegen in diesem Bereich sogar nur knapp über der Ausbildung mit 763.000 Euro.

Auch in Studiengängen der Kunst- und Kunstwissenschaften, im Lehramt außerhalb von Gymnasien und Berufsschulen sowie einigen weiteren Studiengängen haben Frauen ein höheres Lebenseinkommen als Männer. In den meisten Berufen mit Studienabschluss verdienen Männer allerdings mehr als Frauen. Dies wird darauf zurückgeführt, dass Frauen häufiger in Teilzeit arbeiten und auch mehr Auszeiten zur Kinderbetreuung nehmen. Außerdem arbeiten Männer häufiger in besonders gut bezahlten Positionen.

Weitere interessante Artikel zum Thema Arzt Gehalt

Oberarzt Gehalt – was verdient ein Oberarzt?

Gehalt Facharzt – wie viel verdient ein niedergelassener Arzt?

Einstiegsgehalt als Assistenzarzt

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook