Grippeschutzimpfung&#;werlässtsichimpfen?

Grippeschutzimpfung 2015 – wer lässt sich impfen?

Die Grippe-Saison beginnt

Alle Jahre wieder wird im Herbst von der STIKO die Empfehlung zur saisonalen Grippeschutzimpfung ausgerufen. Wir sagen euch, wer sich impfen lassen sollte.

Die ständige Impfkommission STIKO empfiehlt die Grippeschutzimpfungen prinzipiell für

– Medizinisches Personal (dazu gehören auch Medizinstudenten)

– Personen über 60 Jahren

– Schwangere, die während der Influenza-Saison schwanger sind
(die Influenza-Impfung ist eine Totimpfung)

– Personen mit chronischem Grundleiden

– Bewohner von Alters- und Pflegeheimen

Ärzte und Patienten

Medizinisches Personal sollte sich einerseits zum Selbstschutz vor Infektionen durch den Kontakt mit möglicherweise ansteckenden Patienten impfen lassen.
Auf der anderen Seite werden durch die Impfung des Personals die Patienten geschützt: Diese haben wegen ihren Grunderkrankungen oft ein erhöhtes Risiko, eine schwere oder potenziell tödliche Verlaufsform der Influenza zu entwickeln.
Medizinisches Personal kann hier eine Infektionsquelle darstellen.
Die Impfung von medizinischem Personal folgt daher dem ethischen Gebot, Patienten nicht zu schaden.

Impfquote und Wirksamkeit

Erhebungen der letzten Jahre zeigen, dass nach wie vor zu wenige Menschen von der Grippeschutzimpfung Gebrauch machen: Etwa 30% der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland lässt sich gegen Influenza impfen. Ebenfalls 30% des medizinischen Personals in Krankenhäusern war durch Impfung vor saisonaler Influenza geschützt. Unter den niedergelassenen Ärzten lag die Impfquote mit etwa 70% deutlich höher.

Die saisonale Influenza-Impfung ist in der Regel gut verträglich. Wie bei allen Impfungen kann es zu Lokalreaktionen wie Rötung oder leichter Schwellung der Haut kommen. Gelegentlich treten Allgemeinsymptome wie bei einer Erkältung auf, die jedoch rasch wieder abklingen.
Vorsicht aber bei Eiweißallergikern: Diese dürfen die Influenza-Impfung nicht erhalten!

Nach der Impfung dauert es etwa 14 Tage, bis der Immunschutz hergestellt ist. Die Impfung sollte daher ab Mitte Oktober erfolgen, sodass auf dem Höhepunkt der Grippewelle, der ab Januar erwartet wird, voller Impfschutz vorhanden ist.

Dass die Impfung jährlich notwendig ist, erscheint lästig, ist aber sinnvoll: Influenza-Viren verändern ständig ihr Erbgut, sodass für jede Saison gegen neue Stämme geimpft werden muss.

Es sind zahlreiche verschiedene Impfstoffe gegen die saisonale Influenza 2015/2016 verfügbar. Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine Tabelle aller Impfstoffe mit Herstellerangaben veröffentlicht, die ihr hier einsehen könnt.

Hygienemassnahmen

Natürlich können auch einfache Hygienemaßnahmen zum Schutz gegen eine Infektion mit Inflenza-Viren beitragen. Dazu gehören:

– regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife

– Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder ein Taschentuch

– Abstand halten zu erkrankten Personen

– Regelmäßiges Lüften von Räumen

– Im Krankheitsfall zu Hause bleiben und sich auskurieren

Wir wünschen euch gute Gesundheit und eine schöne Restwoche!

Bildnachweis: Day 286, Project 365 – 8.6.10 via photopin (license)

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook