Goethe ContestinFrankfurt&#;Der.Tag

Goethe-Contest 2015 in Frankfurt – Der 1. Tag

Im Hörsaal der Goethe-Universität Frankfurt ist die Spannung greifbar:
Heute ist der erste Tag und damit die Vorrunde des Goethe-Contest 2015.
Angemeldet haben sich 11 Teams von bis in die Haarspitzen motivierten Medizinstudentinnen und Medizinstudenten: Die Universitäten Mainz, Homburg, Aachen, Frankfurt, Mannheim, Freiburg, Berlin, Magdeburg, Dresden und München sind vertreten.
Auch ein Team aus Graz hat den weiten Weg nach Frankfurt nicht gescheut.

 

Die Teams am Buzzer

Nun stehen die Teams um die roten Buzzer versammelt um in verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten. Sie messen sich in medizinischem Fachwissen, Schnelligkeit und diagnostischer Präzision.

 

 

 

Professor Johannes Schulze, der Organisator und Moderator des Wettbewerbs eröffnet den Contest mit einer Runde Bilderfragen. Kaum erscheint das Bild auf der großen Leinwand, ertönt auch schon das Buzzer-Signal: Team Homburg hat den roten Knopf gedrückt und die Porzellangallenblase blitzschnell erkannt. Die Masern-Effloreszenz wird – wie kann es anders sein – zuerst vom Team aus Berlin erkannt.

 

Mainzer Stimmung

Es folgen komplexe Fallstudien, die nur mit dem Einkaufen von Diagnostik lösbar sind. Das kostet Punkte, lohnt sich aber auf lange Sicht: Ein sehr komplizierter Sarkoidose-Fall wird schließlich vom Team aus Mainz, die mit Luftschlangen und Moustaches für Stimmung sorgen, souverän gelöst.

 

 

Auch die Medbros aus Graz, ein reines Herren-Team, zeigen viel Geschick im Lösen der Fallstudien und erkennen die Appendizitis bei Situs inversus.

 

DieDresdnerTeamEinen schwierigen Fall von kindlicher ASS-Intoxikation kann das Team Dresden für sich entscheiden und beweist damit viel diagnostisches Gespür.

 

 

 

Mit IMPP-Fragen, die das komplette Spektrum des Medizinstudiums abdecken, geht es weiter. Im Stil von „Der große Preis“ werden Fragen in allen Schwierigkeitsgraden angeboten. Je anspruchsvoller die Frage, desto höher die Punktzahl – aber auch hier gilt: Eine Falschantwort wird mit Punktabzug bestraft.

Team Frankfurt beeindruckt in dieser Kategorie mit ausgezeichnetem anatomischem Fachwissen und sichert sich wertvolle Punkte.
Und auch das Publikum wird herausgefordert: Kann eine Frage nicht gelöst werden, geht sie ans Auditorium, das für richtige Antworten mit Süßigkeiten und Büchergutscheinen belohnt wird.

 

Vorrunde Goethe-Contest Frankfurt

Nach mehr als 5 Stunden medizinischer Höchstleistung und rauchenden Köpfen haben sich die Teams aus Mannheim, Frankfurt, Homburg, Mainz, Graz, Magdeburg und München fürs Finale qualifiziert.

 

 

 

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und freuen uns auf ein spannendes Finale heute Mittag!

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook