Gesundheits Und Krankenpfleger

Gesundheits- und Krankenpfleger – Ausbildung, Beruf und Gehalt

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklungen bieten Berufe in der Kranken- und Altenpflege auch in Zukunft eine gute und sichere berufliche Perspektive. Der Bedarf an Gesundheits- und Krankenpfleger ist bereits jetzt nicht gedeckt und wird in der nächsten Zeit noch stärker ansteigen. Engagierte Pflegekräfte finden in Anstellung oder Selbstständigkeit ein dankbares und sicheres Arbeitsumfeld, das allerdings eine gute körperliche und seelische Belastbarkeit erfordert.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Gesundheits- und Krankenpflege, nennen Verdienstmöglichkeiten und zeigen berufliche Perspektiven auf.

Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung

Um den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers erlernen zu können, ist ein mittlerer Schulabschluss oder ein gleichwertiges ausländisches Zeugnis erforderlich. Diesen Schulabschluss erreicht man in Deutschland nach zehnjähriger Schulzeit auf der Real- oder Gesamtschule sowie dem Gymnasium. Hauptschüler und Hauptschülerinnen haben ebenfalls die Gelegenheit auf eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger, sofern sie einen Hauptschulabschluss und eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Ausgebildeten Krankenpflegehelfern und -helferinnen steht eine entsprechende Weiterqualifizierung ebenfalls offen.

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger erfolgt an staatlichen oder privaten Berufsfachschulen im Rahmen einer dreijährigen Ausbildung, die durch Praxisphasen in Krankenhäusern, größeren Arztpraxen oder anderen medizinischen Einrichtungen ergänzt wird.
Die Ausbildung wird mit einer Abschlussprüfung beendet, die sich aus einem praktischen, einem mündlichen und einem schriftlichen Teil zusammensetzt. Die Prüfung wird von einem staatlichen Prüfungsausschuss abgenommen und ihre Inhalte sind genau in der jeweils geltenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung festgelegt.

Während der dreijährigen Ausbildung lernen die Azubis, wie man fachgerecht kranke Menschen betreut. Hierzu gehören Wundversorgung mit Schienen und Verbänden, die Assistenz bei kleineren Eingriffen und Untersuchungen sowie die Anleitung des Patienten oder der Patientin zur Selbsthilfe. Hierzu ist das Erlernen aller wichtigen Pflegetechniken, die genaue Kenntnis von Anatomie und Physiologie aber auch Grundzügen der Psychologie notwendig, da Gesundheits- und Krankenpfleger nicht selten in Krisen und Konfliktsituationen besonnen handeln müssen.

Insbesondere folgende Inhalte werden in der Ausbildung vermittelt:

  • Aufbau des menschlichen Körpers (Anatomie)
  • Vorbeugung von Krankheiten, Diagnose und Behandlung sowie Ursache von Krankheiten
  • Ablauf der Geburt von Kindern und Kindesentwicklung während der Schwangerschaft (insbesondere in der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester / -pfleger)
  • Durchführen von Pflegetechniken wie Wundversorgung, Injektionen (z.B. subkutane Injektion) und Infusionen
  • Vorbereitung von Röntgenuntersuchungen und Durchführung von Bluteabnahmen
  • Erste-Hilfe-Leistung in Notfällen
  • Assistenz von Ärzten wie Assistenzarzt und Facharzt bei Visiten, ärztlichen Behandlungen und Operationen
  • Aufnahme und Verlegung von Patienten
  • Einbezug des sozialen Umfeldes des Patienten in die Behandlung
  • Erstellung Pflegepläne und -dokumentation

Da die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger naturgemäß einen sehr hohen Anteil naturwissenschaftlicher Inhalte hat, sind gute Leistungen in den Fächern Chemie, Biologie und Physik für einen erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule von Vorteil. Daneben sollten Auszubildende im Pflegeumfeld über folgende persönliche Stärken (sog. soft skills) verfügen:

  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Eigeninitiative
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gefahrenbewusstsein

Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung Gehalt

Das Ausbildungsgehalt für Gesundheits- und Krankenpfleger ist für die unterschiedlichen Ausbildungsjahre gestaffelt und unterscheidet sich geringfügig von Bundesland zu Bundesland. Generell lassen sich etwa folgende Gehälter festlegen:

AusbildungsjahrGehalt vonGehalt bis
1. Ausbildungsjahr950 Euro1. 000Euro
2. Ausbildungsjahr1.000 Euro1.050 Euro
3. Ausbildungsjahr1.100 Euro1.150 Euro

Gesundheits- und Krankenpfleger Beruf

Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers hat nicht schon immer diese Bezeichnung. Insbesondere im Volksmund ist der Beruf bis heute einfach nur als Krankenpfleger oder Krankenschwester bekannt.

Wie es der Name des Berufs schon sagt, ist im Berufsalltag die Hauptaufgabe die Pflege und die Betreuung von Patienten, meistens in Krankenhäusern oder in Kliniken. Im Rahmen der Betreuung überwachen die Gesundheits- und Krankenpfleger genau wie die Ärzte den Gesundheitszustand der Patienten. Die Pflegeaufgabe besteht daran, entsprechend nach den Anweisungen des diensthabenden Arztes selbst Behandlungsmaßnahmen durchzuführen oder die Behandlung des Arztes vor- und nachzubereiten oder den Arzt bei seiner Behandlung zu assistieren.

Konkrete Pflege- und Behandlungsmaßnahmen sind beispielsweise die folgenden:

  • Medikamente verabreichen
  • Wunden versorgen
  • Verbände anlegen / Schienen anlegen
  • Punktionen durchführen
  • Infusionen und Transfusionen durchführen
  • Temperatur, Blutdruck, Puls oder Körpergewicht messen

Daneben gehört zu dem Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers auch der bürokratische Teil. In diesem müssen entsprechend die Pflegemaßnahmen dokumentiert werden und beispielsweise Pflegepläne erstellt werden.

Gesundheits- und Krankenpfleger Gehalt

Gesundheits- und Krankenpfleger finden bei einer Vielzahl von Arbeitgebern eine Beschäftigung. Diese können dem privaten, öffentlichen oder kirchlichen Bereich angehören. Dementsprechend gibt es große Unterschiede im Krankenpfleger Gehalt.

Beschäftigte in öffentlichen Krankenhäusern unterliegen zumeist einem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Im Rahmen dessen können Berufseinsteiger mit einem Jahresgehalt von etwa 24.000 EUR rechnen. Hieraus ergibt sich ein monatliches Bruttogehalt zwischen 2000 EUR und 2400 EUR. Mit Weiterqualifizierungen und Übernahme von Führungspositionen lassen sich während der Berufslaufbahn monatliche Bruttogehälter bis zu 3600 EUR erzielen. Zusätzlich werden Nachtschichten und Wochenenddienste mit Zuschlägen vergütet.

Private Pflegedienste unterliegen in der Regel nicht dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, zahlen also mitunter deutlich weniger Gehalt. Mehr dazu und ausführliche Infos inklusive Tariftabellen unter Krankenschwester Gehalt.

Stellenangebote Gesundheits- und Krankenpfleger

Gesundheits- und Krankenpfleger finden nach ihrer Ausbildung eine Tätigkeit in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, orthopädischen Kliniken, Behinderteneinrichtungen, Wohnheimen, Rehakliniken und größeren Arztpraxen. Tätigkeiten in der ambulanten und der stationären Pflege sind bei all diesen Arbeitgebern möglich. Wochenend- und Nachtdienste sind die Regel, Krankenhäuser arbeiten immer im Schichtbetrieb, sodass hier mit Nachtarbeit gerechnet werden muss.

Wer sich schon vor der Ausbildung auf eine Tätigkeit in einem bestimmten Bereich festlegen möchte, kann durch die Auswahl der passenden Berufsfachschule seinen Berufseinstieg als Gesundheits- und Krankenpfleger deutlich vereinfachen. Ein weiteres Tätigkeitsfeld stellt die Arbeit in einem ambulanten Pflegedienst dar. Hier stehen vor allem Hausbesuche bei älteren pflegebedürftigen Menschen im Vordergrund.

Es besteht ein sehr großer Bedarf an qualifizierten Pflegekräften, weshalb Gesundheits- und Krankenpfleger in nahezu allen Pflegebereichen gesucht werden. Stellenangebote finden sich in allen großen Jobportalen sowie spezialisierten Nischenportalen. Ein Großteil dieser Jobangebote bezieht sich auf die großen Ballungszentren im Ruhrgebiet, Berlin und München. Aber auch in Kleinstädten und im ländlichen Raum werden immer Gesundheits- und Krankenpfleger gesucht. Eine gute Anlaufstelle für Tätigkeiten im ländlichen Raum sind die lokalen Anzeigeblätter und regionalen Tageszeitungen.

Interesse an anderen Berufen im Gesundheitswesen? Alle Ausbildungsberufe gibt es als Übersicht auf der Seite medizinische Berufe.

Durch | 09.03.2018 | Allgemein | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Blog Search Form

Blog Category

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Blog Tab

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook

Blog Sidebar Ad

praktischarzt_Banner_apoSeminar

Werbung

Search Form

Blog Category

Blog Facebook

Finde uns auf Facebook