Sind Mediziner Rabeneltern?

Mediziner sind Rabeneltern

Kind und Beruf

Viele Ärztinnen und Ärzte wollen sich heute nicht mehr zwischen Karriere und Familie entscheiden. Und den Krankenhäusern bleibt auf Dauer gar nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren: Der Ärztemangel zwingt sie, ihre gut ausgebildeten Mitarbeiter zu halten, und ihnen die Möglichkeit zu geben, Kind und Beruf zu vereinen. Alte Strukturen werden nach und nach durch flexiblere Teilzeitmodelle und geteilte Elternzeit aufgebrochen.

Rabeneltern kehren schnell in den Beruf zurück?

Um karrieretechnisch nicht auf dem Abstellgleis zu landen, wird von vielen Mediziner-Eltern eine baldige Rückkehr in den Beruf angestrebt. Das freut die Arbeitgeber – aber ist man eine Rabenmutter oder ein Rabenvater, wenn man frühzeitig Betreuungsangebote für seine Kinder in Anspruch nimmt?

Studien sagen: Nein

Eine aktuelle Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zeigt: Kinder profitieren davon wenn neben dem Vater auch die Mutter arbeiten geht. Die große Angst vor der Vernachlässigung der Kinder ist also völlig unbegründet. Im Gegenteil: Dem Nachwuchs werden Werte einer modernen Gesellschaft vermittelt. Das Heimchen am Herd hat ausgedient, stattdessen sind Mütter voll verdienende Broterwerber, die ebenso für die Familie sorgen wie die Väter.

Betreuungsmodelle sind vorhanden, mit Abzügen

Doch wie sollen die Kinder betreut werden, während beide Elternteile arbeiten? Es existieren zahlreiche verschiedene Modelle: Von der Tagesmutter über die Kinderkrippe und dem Ganztages-Kindergarten bis zur Ganztags-Schule.

Eine Herausforderung für Eltern, die dem Arztberuf nachgehen, sind jedoch die Öffnungszeiten der Betreuungsinstitutionen. Wenn der Dienst um 07:00 Uhr morgens beginnt und erst nach 18:00 Uhr endet, muss die Kita außergewöhnliche Öffnungszeiten haben.

Vereinzelt existieren solche Betreuungsmöglichkeiten bereits – vorzugsweise im Dunstkreis von Krankenhäusern, wo sie von Eltern aus Ärzteschaft und Pflege gern in Anspruch genommen werden. Ein schönes Beispiel ist das Klinikum Nürnberg: Hier befinden sich auf dem Klinikumsgelände zwei Kitas mit Öffnungszeiten von 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Kinder ab dem Alter von 8 Wochen bis zum Einschulungsalter können hier betreut werden.

Der Ärztinnenbund hilft

Der deutsche Ärztinnenbund hat auf seiner Homepage eine Liste mit allen Krankenhäusern Deutschlands veröffentlicht, die eine eigene Kinderbetreuung anbieten oder eine externe Betreuung organisieren können. Die Liste umfasst mehr als 100 Häuser und ist unter folgendem Link zu finden:

Liste des Ärztinnenbund

Es zeigt sich also: In Deutschland bewegt sich etwas für Ärztinnen und Ärzte, die auch Eltern sein möchten. Auch wenn noch viel zu tun bleibt: Wir finden diese Entwicklung absolut begrüßenswert!

Die Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Nachlesen.

 

1 Kommentar

  1. Silke Bülow 18.04.2016 um 2:04 - Antworten

    Wer ein Kind im Alter von 8 Wochen abgibt, fremdbetreuen lässt, ganztags, der hat soviel Menschlichkeit verloren, dass die Eignung für den Arztberuf entfällt!

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook