Praxismanagement

Effizientes Praxismanagement – Ein Ratgeber für 2018

Natürlich hat eine Arztpraxis aus wirtschaftlicher Sicht eine besondere Stellung inne. Auf der anderen Seite muss am Ende des Monats dennoch ein Gewinn erwirtschaftet werden. Hinzu kommen zahlreiche bürokratische Prozesse, die auf diesem Weg anfallen. Wie ist es also möglich, ein effizientes Praxismanagement aufzubauen, durch das noch mehr Zeit für die eigentliche Behandlung der Patienten zur Verfügung steht?

Der Alltag der Praxis

Damit überhaupt an geregelte Abläufe in der Praxis zu denken ist, müssen zunächst die passenden Utensilien zur Verfügung stehen. Besonders Außenstehende unterschätzen in vielen Fällen die enorme Menge an Material, die an einem normalen Arbeitstag dringend gebraucht wird, um die Patienten richtig zu versorgen. Um die Abhängigkeit von Lieferanten in der Umgebung zu verringern, stehen inzwischen zahlreiche externe Anbieter im Internet zur Verfügung. So verfügt beispielsweise der Onlineshop für Arzt- und Praxisbedarf über ein gut sortiertes Angebot, welches in erster Linie auf die professionelle Nutzung in Arztpraxen oder Krankenhäusern ausgerichtet ist.
Gleichzeitig ist es bei solchen Anbietern aufgrund der größeren Liefermengen häufig möglich, noch günstigere Preise für Produkte gleicher Qualität zu bezahlen. Besonders in diesem Bereich gibt es in zahlreichen Arztpraxen nach wie vor Potenzial für Verbesserungen, welches sich in diesem Zuge ausnutzen lässt.

Die Buchhaltung optimieren

Da viele Arztpraxen in Deutschland bereits über eine lange Geschichte verfügen, herrschen noch immer Organisationsstrukturen vergangener Tage vor. Dabei wäre es mit der Hilfe moderne Systeme möglich, die Abläufe deutlich zu verkürzen und dadurch einen echten Mehrwert zu schaffen. Schließlich bedeutet dies auch die Gelegenheit, mit weniger Arbeitslast die gleichen Ergebnisse zu erreichen. Die dadurch freigewordene Zeit könnte auf der anderen Seite wieder für gesundheitliche Aspekte eingesetzt werden. Dies alles lässt sich somit auf die Maxime einer besseren Betreuung der Patienten ausrichten. Auch in diesem Bereich gibt es also zahlreiche Möglichkeiten, um eine noch höhere Effizienz zu erreichen, wie sie den Ansprüchen der eigenen Praxis gerecht werden kann.

Die Bedeutung des wirtschaftlichen Denkens

Doch woher rührt nun die Abneigung, mit der dem wirtschaftlichen Denken in den Arztpraxen in vielen Fällen begegnet wird? Experten schreiben dies einem alten Glaubenssatz zu, der sich in diesem Bereich nun schon seit Jahren hält. Demnach verringere der Blick auf wirtschaftliche Aspekte sogleich die Qualität der Behandlung, was nicht mit dem Arbeitscodex eines Arztes zu vereinbaren ist. Die Tatsache, dass diese Einstellung nicht ganz der Wirklichkeit entspricht, lässt sich bereits mit einem Blick aus einer anderen Perspektive beweisen. Denn ein betriebswirtschaftliches Denken ist für das Überleben einer Arztpraxis wichtig, die eben auch monetäre Interessen verfolgt. Gelingt es einer Praxis nicht, den Betrieb aus wirtschaftlicher Sicht aufrechtzuerhalten, muss sie ihre Dienstleistungen unter Umständen einstellen. Besonders im ländlichen Bereich, wo die gesundheitliche Versorgung in den vergangenen Jahre im Zuge der Rationalisierung noch schlechter geworden ist, kann dies ein schwerer Einschnitt für die in der Umgebung lebenden Menschen sein. Demnach zeigt sich zumindest indirekt auch eine positive Auswirkung auf die Patienten, die dadurch die Gelegenheit haben, von einem vielseitigen Angebot zu profitieren und die gewünschte gesundheitliche Versorgung zu erhalten.

Der Blick auf die Steuern

Hinzu kommt der Blick auf die steuerliche Seite, die bei einer Arztpraxis ebenfalls bedeutend ist. Besonders durch den Bezug zu verschiedenen Krankenkassen kommt es in den Bilanzen oft zu hohen Umsätzen. Die Ärzte sind derweil häufig als Freiberufler tätig und haben auf der anderen Seite noch ihre Angestellten zu bezahlen. Unter dem Strich hat dies eine sehr angespannte finanzielle Lage zur Folge. Um zumindest den Druck der Abrechnung am Ende des Jahres von sich zu nehmen, sollte über einen Steuerberater nachgedacht werden. Häufig ist dieser dazu in der Lage, die steuerliche Belastung zu reduzieren, die einer Praxis ansonsten zum Verhängnis werden kann. Besonders in diesem Punkt gibt es somit für viele Ärzte die Gelegenheit, noch ein weiteres Potenzial für finanzielle Verbesserungen aufzuspüren, das sich direkt auf die Praxis auswirken kann. Wer diesem Punkt ausreichende Bedeutung schenkt, kann damit auch langfristig für den ärztlichen und finanziellen Erfolg der eigenen Praxis sorgen.

Durch | 01.12.2017 | Allgemein, Partner | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook