Blutdruck Senken Ohne Medikamente

Blutdruck senken ohne Medikamente – Top 5 natürlicher Maßnahmen

Wenn bei einem Bluthochdruck diagnostiziert wurde, sorgen sich viele Menschen, dass Ihnen der Arzt viele Medikamente verschreibt, die man permanent einnehmen muss. Zum Blutdruck senken gibt es jedoch auch eine Reihe an natürlichen Maßnahmen, die jeder Mensch umsetzen kann. Denn der Lebensstil spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Bluthochdruck.

Wenn man den Blutdruck mit einem gesunden Lebensstil erfolgreich senkt, können gegebenenfalls Medikamente vermieden oder zumindest reduziert werden. Hier sind 5 Maßnahmen, die jeder Mensch vornehmen kann, um den Blutdruck zu senken und stabil zu halten.

1.   Überflüssige Pfunde los werden

Der Blutdruck steigt oft mit zunehmendem Gewicht. Übergewicht kann dabei auch zu Atembeschwerden im Schlaf führen, was den Blutdruck weiter erhöht.

Somit ist eine Gewichtsabnahme eine der effektivsten Lebensstiländerungen zur Kontrolle des Blutdrucks. Schön eine geringe Gewichtsabnahme kann dabei helfen den Blutdruck dauerhaft zu senken, insbesondere wenn man zuvor stark übergewichtig war. Im Allgemeinen kann man den Blutdruck um etwa 1 Millimeter Quecksilber (mm Hg) pro Kilogramm Gewicht senken. Neben Sport hilft hierbei vor allem eine Umstellung der Ernährung. Dabei kann ein Ernährungsberater oder Diätassistent helfen, den Speiseplan zu optimieren und dauerhaft umzustellen.

2.   Viele Bewegung hilft den Blutdruck zu senken

Regelmäßige körperliche Aktivität – ca. 30 min pro Tag – kann den Blutdruck bei Bluthochdruck um etwa 5 bis 8 mm Hg senken. Dabei ist es wichtig konsequent zu sein und die körperlichen Aktivitäten dauerhaft durchzuführen, denn hört man auf zu trainieren, kann der Blutdruck wieder steigen.

Beispiele für körperliche Aktivitäten, die helfen den Blutdruck zu senken, sind schon einfache Aktivitäten wie Spazieren gehen, Schwimmen oder Tanzen. Auch Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren sind sehr gut geeignet, um den Blutdruck wieder auf ein natürliches Niveau zurückzuführen. Daneben kann auch Krafttraining kann helfen, den Blutdruck zu senken. Das Krafttraining sollte dabei an mindestens zwei bis drei Tagen in der Woche durchgeführt werden. Von Vorteil ist es vor allem das Trainingsprogramm für Ausdauersport und Krafttraining mit dem Hausarzt abzustimmen.

3.   Stress reduzieren

Ein effektives Mittel um den Blutdruck zu senken ist auch die Reduktion von Stress, egal ob im Beruf oder in der Freizeit. Stress ist ungesund und eine Gefahr für die Gesundheit für Menschen, die an zu hohen Blutdruckwerten leiden. Oftmals führt dies zu einem komplett ungesunden Lebensstil, bei dem Stress der Auslöser ist. Man ist gestresst und fängt an ungesund zu essen, Alkohol zu trinken oder zu rauchen, um den gestressten Geist zu beruhigen. Es ist daher wichtig, den Stress zu kontrollieren und zu versuchen, das Leben besser und gesünder zu meistern. Dazu helfen Maßnahmen wie Sport, Atemübungen, Meditation oder Autogenes Training

4.   Weg mit den Zigaretten

Jede Zigarette, die man raucht, erhöht Ihren Blutdruck für einen längeren Zeitraum – auch noch, wenn man schon fertig geraucht hat. Hört man auf zu rauchen, normalisiert sich der Blutdruck wieder. Die Raucherentwöhnung führt auch zu weiteren gesundheitlichen Verbesserungen wie der Reduktion des Risikos für Herzerkrankungen und einer verbesserten Lungenfunktion. Daneben ist die Lebenserwartungen von Nichtrauchern deutlich höher als die von Rauchern.

5.   Reduktion von Koffein

Auch Koffein trägt zur Erhöhung des Blutdrucks bei, da es die Blutgefäße strafft und die Auswirkungen von Stress verstärkt. Daher wird weithin empfohlen, entweder die Aufnahme von Kaffee zu reduzieren oder auf entkoffeinierten Kaffee umzustellen. Wer gar nicht auf Kaffee verzichten kann, findet in entkoffeinierten Kaffee eine gesündere Alternative.

Natürliche Maßnahmen und Prävention helfen

Die meisten Menschen können Bluthochdruck vermeiden oder zumindest lindern, indem sie die oben genannten Tipps aktiv anwenden. Um den Blutdruck zu prüfen, sollte man regelmäßig den Blutdruck messen und die Ergebnisse dokumentieren. Dadurch sieht man die Auswirkungen der Maßnahmen und macht die Verbesserung sichtbar, was dazu führt, dass man motiviert ist weiterhin die Maßnahmen durchzuführen.

28.11.2018

2 Kommentare

  1. Falk 30.11.2018 um 23:46 - Antworten

    Ich finde insbesondere das Abnehmen ist ein entscheidender Faktor für den Blutdruck. Ich hab das wieder bei mir gemerkt. Neuer Job, neue Umgebung und schon gerät alles aus der Balance… schwupps sind wieder einige Kilos drauf und der Blutdruck spielt verrückt.
    Bewegung und gute Ernährung hat bei mir wirklich sehr gut geholfen. Aber diese neue Gewohnheit dann zu festigen ist das eigentliche Abenteuer. Wer das schafft hat gute Karten.

    Gruß
    Falk

  2. Lisa Weber 06.12.2018 um 16:01 - Antworten

    Werde das mal bei Google checken

Einen Kommentar hinterlassen