12 Hirnnerven

Die 12 Hirnnerven: Bedeutung und Merksätze

Im Medizinstudium sind die 12 Hirnnerven ein wesentlicher Bestandteil bezüglich der Themen des Gehirns sowie des Nervensystems. Die die 12 Hirnnerven und alle Informationen um diese herum sind auch oft ein beliebtes Prüfungsthema. Da es vielen nicht einfach fällt, sich die Namen und Eigenschaften der Nerven zu merken, ist es hilfreich mit Merksätzen für diese zu arbeiten.

Im diesem Artikel geben wir euch die wichtigsten Informationen und die besten Merksätze für die 12 Hirnnerven um in jeder Situation auf eine Frage vorbereitet zu sein.

Was sind die 12 Hirnnerven?

Das Gehirn und das Rückenmark bilden das zentrale Nervensystem (ZMS). Alle Nerven außerhalb des zentralen Nervensystems, also alle Nerven außerhalb des Hirns und des Rückenmarks, bilden das periphere Nervensystem (PNS). Zu dem peripheren Nervensystem gehören die 12 Hirnnerven, die 31 Spinalnerven und das enterische Nervensystem (ENS).

Die 12 Hirnnerven entspringen direkt aus dem Gehirn und versorgen die Kopf- und Halsregion. Spinalnerven werden auch Rückenmarksnerven genannt und sind über Ihre Wurzeln direkt einem bestimmten Rückenmark Segment zugeordnet. Die Hirnnerven hingegen gehen nicht aus Spinalnerven hervor, sondern direkt aus den Hirnnervenkernen, welche spezialisierte Nervenzellansammlungen sind. Die Spiralnerven verlassen das Rückenmark in ungefähr gleichen Abständen, während die benachbarten, paarig angelegten Hirnnerven entweder weiter auseinander oder dicht beieinanderliegen. Die 12 Hirnnerven sind Nervenfaserbündel, die sowohl somatomotorische, somatosensible, sensorische oder vegetative Fasern enthalten.

Die 12 Hirnnerven werden mit römischen Ziffern nummeriert. Die Reihenfolge der Nummerierung entspricht dabei der Reihenfolge ihres Austritts aus dem Gehirn (von rostal nach caudal nummeriert).

Die Nerven I, II der 12 Hirnnerven gehören nicht zum PNS

Eine Ausnahme bilden die Hirnnerven I, II, welche nicht zum peripheren Nervensystem (PNS) gehören. Die ersten beiden Hirnnerven, Nervus Olfactorius [Riechnerv] und Nervus Opticus [Sehnerv] sind direkte Teile des Gehirns, nämlich direkte Ausstülpungen des Großhirns bzw. Zwischenhirns. Sie gehören traditionell dennoch zu den 12 Hirnnerven.

Eine weitere Ausnahme bildet der XI. Hirnnerv (N. accessorius). Er ist ein gemischter Hirnnerv. Er geht vom Hirnstamm als auch vom Rückenmark aus. Dies bedeutet, dass eine seiner beiden Nervenwurzeln (Radix spinales) direkt mit dem Rückenmark verbunden ist.

Dies sind die 12 Hirnnerven im Überblick:

Nerven haben oftmals umständliche Namen und werden daher zur Vereinfachung durchnummeriert.

# NervusBezeichnungNervenartFunktionFaserqualität
INervus olfactoriusRiechnervRiechenSensorisch
IINervus OpticusSehnervSehenSensorisch
IIINervus OculomotoriusAugenbewegungsnervAugenbewegung / Pupillenmotorik / Sensibilität des GesichtsSomatomotorisch und vegetativ
IVNervus TrochlearisAugenrollnervAugenbewegung / Pupillenmotorik / Sensibilität des GesichtsSomatomotorisch
VNervus TrigeminusDrillingsnervGesichtsbereich und KauenSomatoafferent und branchiomotorisch
VINervus AbducensAugenabziehnervAugenbewegung / Pupillenmotorik / Sensibilität des GesichtsSomatomotorisch
VIINervus FacialisGesichtsnervMimikBranchiomotorisch, vegetativ und sensorisch
VIIINervus VestibulocochlearisHör- und GleichgewichtsnervHören und GleichgewichtSensorisch
IXNervus GlossopharyngeusZungen-Rachen-NervSchluckenSensorisch, sensibel, branchiomotorisch und vegetativ
XNervus Vagus„der umherschweifende Nerv“Regulation innerer Organe und Hauptnerv des Parasympathikussensorisch, sensibel, branchiomotorisch und vegetativ
XINervus AccessoriusBeinervKopfdrehung und SchulterhebungSomatomotorisch
XIINervus HypoglossusUnterzungennervZungenbewegungSomatomotorisch

Darstellung der 12 Hirnnerven

Die folgende Darstellung zeigt wo welche Hirnnerven liegen.

Hirnnerven Schaubild

By BruceBlaus. „Medical gallery of Blausen Medical 2014„. WikiJournal of Medicine 1 (2). DOI:10.15347/wjm/2014.010. ISSN 2002-4436. – Own work, CC BY 3.0, Link

Hirnnerven: Die wichtigsten Merksätze und Eselbrücken

Faserqualitäten der Hirnnerven

Some Say Money Matters But My Brother Says Big Boobs Make More sense

Von I-XII (letzte Wort hat keine Bedeutung):

  • M=motorisch
  • S= sensorisch
  • B=Beides

Reihenfolge Hirnnerven:

Oh, Oh, Oh, To Touch A Female Vagina Gives Very Amusing Hours.

ODER

Onkel Otto orgelt tag-täglich, aber freitags verspeist er gerne viele alte Hamburger.

ODER

Olle Opas onanieren trotz Tripper, aber feiertags vergackeiern (sie) gern viele alte Hebammen

  • Olfactorius (Riechnerv)
  • Opticus (Sehnerv)
  • Oculomotorius (Augenmotorik)
  • Trochlearis
  • Trigeminus (Dreigeteilter Nerv)
  • Abducens
  • Facialis (Gesichtsnerv)
  • Vestibulocochlearis (Gehör- und Gleichgewichtsnerv)
  • Glossopharyngeus (Zungengeschmacksnerv)
  • Vagus
  • Accessorius
  • Hypoglossus (Zungenschlundnerv)

Parasympathische Hirnnerven

  • 1973
  • Hirnnerven 9, 10, 7 und 3 sind parasympathische Hirnnerven

Habt ihr noch weitere Merksätze für die Hirnnerven? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare, damit wir die Liste erweitern können.

Bleibte Prüfungsfragen zu den Hirnnerven

A: Welcher gemischter Hirnnerv mit überwiegend sensorischen Anteilen gilt als der größte unter den Hirnnerven?

  1. N. vagus
  2. N. trigeminus
  3. N. vestibulocochlearis
  4. N. facialis
  5. N. trochlearis

B: Welche Nerven sind im eigentlichen Sinn keine Nerven, sondern Faserzüge und Teil des Gehirns?

  1. N. olfactorius und N. opticus
  2. N. vagus und N. oculomotorius
  3. N. olfactorius und N. oculomotorius
  4. N. opticus und N. oculomotorius
  5. N. vagus und N. accessorius

C: Welche der Hirnnerven sind rein sensorisch?

  1. N. olfactorius, N. opticus und N. vagus
  2. N. vagus und N. oculomotorius und N. opticus
  3. N. olfactorius, N. oculomotorius und N. acsessorius
  4. N. olfactorius, N. opticus und N. vestibulocochlearis
  5. N. vagus, N. accessorius und N. vestibulocochlearis

Lösungen:

Frage A: 2 (N. trigeminus)

Frage B: 1 (N. olfactorius und N. opticus)

Frage C: 4 (N. olfactorius, N. opticus und N. vestibulocochlearis)

Weitere interessante Artikel

Merksätze in der Medizin – von A bis Z!

Medizinstudium: Voraussetzungen, Inhalt, Ablauf, Bewerbung, Kosten

Durch | 23.04.2017 | Allgemein | 0 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Finde uns auf Facebook