Zusatz Weiterbildung Psychotherapie

Weiterbildung Psychotherapie: Voraussetzungen, Inhalte und Dauer der Zusatzausbildung

Um Psychotherapie anbieten zu können bedarf es kein abgeschlossenes Psychologiestudium. Auch Ärzte mit eine Facharzttitel in der unmittelbaren Patientenversorgung können die Weiterbildung Psychotherapie absolvieren und im Anschluss psychotherapeutisch arbeiten. Für einige Fachrichtungen wie (Kinder- und Jugend-) Psychiatrie und Psychotherapie und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist diese ärztliche Weiterbildung unerlässlich. Auch in anderen Fachrichtungen wie Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Kinder- und Jugendheilkunde gibt es einen großen Anteil psychisch erkrankter Patienten, denen mit der Weiterbildung Psychotherapie umfassend geholfen werden kann. Sie dürfen sich nach der Weiterbildung als „Ärztliche Psychotherapeuten“ bezeichnen. Ihr Vorteil ist, dass sie im Gegensatz zu psychologischen Psychotherapeuten auch körperliche Ursachen in die Behandlung einbeziehen und Medikamente verschreiben können.

Inhalt

Voraussetzungen und Dauer Weiterbildung Psychotherapie

Um sich für die Weiterbildung Psychotherapie zu qualifizieren muss eine abgeschlossene Facharztausbildung aus dem Bereich der unmittelbaren Patientenversorgung vorliegen. Zu den Fächern der unmittelbaren Patientenversorgung zählen: Allgemeinmedizin, Anästhesiologie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie, Strahlentherapie und Urologie.

Im Anschluss an die Facharztausbildung erfolgt eine Weiterbildung in Psychotherapie, die auch berufsbegleitend durchgeführt werden kann. Jedes Bundesland stellt hierfür verschiedene Mindestanforderungen. Die Anforderungen sind ebenfalls davon abhängig, welchen Facharzttitel der Therapeut in spe anstrebt oder bereits erlangt hat. Folgende Voraussetzungen geben einen Überblick über den möglichen Umfang:

  • 120 Stunden Theorieunterricht
  • 100 Stunden Selbsterfahrung
  • 120 Stunden Behandlung unter Supervision
  • 32 Stunden Entspannungsverfahren
  • 30 Stunden Interaktionsbezogene Fallarbeit

Weiterbildungsinhalte Psychotherapie

Laut der Bundesärztekammer gibt es auch in der Theorie, Selbsterfahrung, Behandlung, dem Erlernen von Entspannungsverfahren und den Fallstudien einige speziellen Mindestanforderungen. Diese hier vorgestellt werden sollen:

Theoretische Grundlagen:

  • Psychopathologie und Psychiatrische/ Psychosomatische Krankheitslehre inklusive:
  • psychodynamischer und verhaltenstherapeutischer Konzepte
  • Entwicklungspsychologie
  • Lernpsychologie
  • Psychologie der Beziehungen und Systeme
  • Persönlichkeitslehre
  • Neurobiologie
  • Grundlagen von Motivation, Emotion, Kognition, Krankheitsverarbeitung, Bewältigungsstrategien und Salutogenese (der Entstehung von Gesundheit)
  • Psychotherapieverfahren und -methoden
  • Methoden der psychotherapeutischen Anamnese
  • übergreifende Inhalte zur Kinder- und Jugendmedizin (angepasste Kommunikation und Einbezug der Bezugspersonen)
  • Psychoedukative, systemische und störungsorientierte Methoden
  • Entspannungsverfahren
  • Tiefenpsychologische Verfahren und Verhaltenstherapeutischer Verfahren
  • Einzel-, Gruppen- und Kombinationsbehandlungen
  • Grundlagen der Psychopharmakotherapie

Selbsterfahrung:

  • entweder tiefenpsychologische Verfahren in Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung
  • oder verhaltenstherapeutische Verfahren in Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung
  • oder Verfahren der systemischen Therapie in Einzel- oder Gruppenselbsterfahrung

Behandlung unter Supervision:

  • Psychiatrische, psychosomatische oder kinder- und jugendpsychiatrische Untersuchungen inklusive:      – Anamnese und psychopathologischer Befund
  • differentialdiagnostische Einschätzung und Dokumentation
  • Indikationsstellung zur Einzelpsychotherapie, Gruppenpsychotherapie, sozialpsychiatrischen Maßnahmen, Psychopharmakotherapie, somatischen Abklärung oder stationär/ rehabilitativen Behandlung
  • Indikationsstellung und Durchführung der Therapie in den verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren (entweder tiefenpsychologisch, verhaltenstherapeutisch oder systemisch)
  • Indikationsstellung und Durchführung von Gruppentherapie mit 3 bis 9 Teilnehmern
  • Untersuchungen bei Kindern und Jugendlichen einschließlich Entwicklungs- und Intelligenzuntersuchungen
  • Umgang mit psychischen Krisen (Einschätzung von Selbst- und Fremdgefährdung, Suizidalität, akute Belastungsreaktionen, Panikattacken, dissoziative und psychotische Zustände)

Entspannungsverfahren:

  • autogenes Training
  • progressive Muskelentspannung
  • Achtsamkeitstraining
  • Hypnose

Interaktionsgebundene Fallarbeit:

  • Balintgruppenarbeit oder Fallstudien in Gruppenarbeit

Passende Jobs in der Psychotherapie

praktischArzt ist die große Jobbörse für Ärzte in Deutschland. In der Stellensuche sind täglich zahlreiche Psychotherapie Stellenangebote für Assistenzarzt, Facharzt, Oberarzt und Chefarzt gelistet.

Direkt zu den Psychotherapie Jobs

Arzt Stellenangebote Psychotherapie

Assistenzarzt Stellenangebote Psychotherapie

Facharztausbildung und Facharztprüfung

Facharztausbildung Übersicht – alle Fachrichtungen

Facharztprüfung – Übersicht