Facharztausbildung – Weiterbildung Augenheilkunde

Facharztweiterbildung Augenheilkunde

Die Augenheilkunde ist ein modernes ärztliches Fachgebiet, bei welchem zahlreiche innovative Technologien eingesetzt werden. Dabei umfasst die Augenheilkunde alle Tätigkeiten welche die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung von Krankheiten des Sehorgans betrifft.

Die Innovation des Faches zeichnet sich dadurch aus, dass heute High-Tech-Diagnostik eingesetzt wird und beispielsweise Operationsmethoden wie das Augen Lasern sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt haben. Es kommen immer schonendere als auch genauere Verfahren zum Einsatz, wodurch den Patienten immer besser geholfen werden kann.

Daneben behandelt man als Augenarzt Patienten jeder Altersstruktur, vom Säugling bis zu Menschen im hohen Alter. Dadurch ergeben sich auch die verschiedensten Krankheitsbilder, die zu erkennen und zu behandeln sind. An Vielfalt mangelt es dem Fach der Augenheilkunde also nicht. Dabei schenken Augenärzte ihren Patienten auch häufig ein großes Stück Lebensqualität zurück. Werden deutliche Sehminderungen wie der graue Star durch eine Operation behoben und Patienten können wieder klar sehen, löst dies große Freude bei den Patienten aus, welche im Gegenzug ihre Dankbarkeit dem Augenarzt schenken.

Interesse geweckt? Hier geht es direkt zu passenden Stellenangeboten in der Augenheilkunde.

Weiterbildung zum Facharzt für Augenheilkunde

Das Medizinstudium ist abgeschlossen, die Approbation wurde erteilt und die Zeit als Assistenzarzt beginnt. Zeit sich für die passende Facharztrichtung zu entscheiden wie der Weiterbildung zum Facharzt für Augenheilkunde.

Nach der mehrjährigen Facharztausbildung und dem Ende der Assistenzarztzeit darf schließlich der Facharzttitel getragen werden. Allgemeine Informationen dazu sind in unserem Artikel Facharztweiterbildung zu finden.

Dauer der Facharztausbildung Augenheilkunde

Die Dauer der Facharztweiterbildung Augenheilkunde dauert insgesamt mindestens 60 Monate, was insgesamt 5 Jahren entspricht. Entsprechend länger dauert die Ausbildung in Teilzeit.

Die 60 Monate sind an einer zugelassenen Weiterbildungsstätte wie einem Krankenhaus oder einer Facharztpraxis zu absolvieren. Dort muss ein zugelassener Weiterbildungsbefugter in der Augenheilkunde zur Verfügung stehen (gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1 der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer).

Inhalte der Facharztausbildung Augenheilkunde

Folgende Inhalte müssen in der Facharztweiterbildung vermittelt werden.

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • der Gesundheitsberatung und Früherkennung einschließlich Amblyopie, Glaukom- und Makuladegenerationsvorsorge
  • der Erkennung, konservativen und operativen Behandlung und Nachsorge von Erkrankungen, Funktionsstörungen, Verletzungen und Komplikationen des Sehorgans, der Sehbahn und der Hirnnerven
  • der Neuroophthalmologie
  • der Erhebung optometrischer Befunde und der Bestimmung und Verordnung von Sehhilfen einschließlich Anpassung von Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen sowie Indikationsstellung für refraktivchirurgische Verfahren
  • der Erkennung und Behandlung nicht paretischer und paretischer Stellungs- und Bewegungsstörungen der Augen, der okulären Kopfzwangshaltungen und des Nystagmus
  • der Rehabilitation von Sehbehinderten
  • der Ergo-, Sport- und Verkehrsophthalmologie
  • der Indikationsstellung, sachgerechten Probengewinnung und -behandlung für Laboruntersuchungen und Einordnung der Ergebnisse
  • der gebietsbezogenen Arzneimitteltherapie einschließlich immunologischer und infektiologischer Bezüge

Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren:

  • sonographische Untersuchungstechniken bei ophthalmologischen Erkrankungen und Verletzungen
  • Messung von Refraktionsfehlern
  •  ophthalmologische Untersuchungstechniken, z. B. Spaltlampenuntersuchung, Gonioskopie und Ophthalmoskopie, Perimetrie, Bestimmung des Farb- und Lichtsinns, Augeninnendruckmessung, elektrophysiologische Methoden, Fluoreszenzangiographie sowie weitere bildgebende Verfahren am vorderen und hinteren Augenabschnitt
  • Lokal- und Regionalanästhesien

Ophthalmologische Eingriffe an

  • Lidern und Tränenwegen, z. B. Korrektur von Entropium und Ektropium, Lidmuskeloperationen, Dehnung und Strikturspaltung der Tränenwege
  • Bindehaut und Hornhaut, z. B. Fremdkörperentfernung, Wundnaht
  • einfachen intraokulären Eingriffen, z. B. Parazentese, Iridektomie, Zyklokryo-, Zyklolaserdestruktion, Kryoretinopexie
  • geraden Augenmuskeln

Laserchirurgische Eingriffe

  • am Vorderabschnitt des Auges
  • an der Retina
  • Mitwirkung bei intraokularen Eingriffen, einschließlich Netzhaut- und Glaskörperoperationen, und Augenmuskeloperationen höheren Schwierigkeitsgrades, z. B. Katarakt-, Glaukom-, Amotiooperationen, Vitrektomien, Enukleationen, Keratoplastik, plastischrekonstruktive Eingriffe

Quelle: Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer

Karrieremöglichkeiten als Facharzt in der Augenheilkunde

In der Ärztestatistik der Bundesärztekammer bezüglich der Anzahl berufstätiger Ärztinnen und Ärzte (Bundesärztekammer Statistik) nehmen Fachärzte in der Augenheilkunde den siebten Platz ein mit insgesamt 7.388 berufstätigen Augenärzten im Jahre 2016.

Aufgrund des demographischen Wandels und der alternden deutschen Gesellschaft sowie der alternden Ärzteschaft wird auch zukünftig der Bedarf an Augenärzten hoch sein. Augenärzte gehören zu den Fachrichtungen, die durch den demographischen Wandel verstärkt steigende Behandlungszahlen erhalten werden, den über 50 Prozent aller Senioren zwischen 70 und 80 suchen einen Augenarzt auf.

Ältere Menschen leiden oft an Augenkrankheiten. Grauer Star (Katarakt), alterskorrelierte Makuladegeneration (AMD) und Grüner Star (Glaukom) zählen zu den häufigsten Augenkrankheiten bei älteren Menschen. Durch die zunehmende Alterung der Gesellschaft werden diese Krankheiten und weitere zunehmen und somit auch die Behandlungszahlen für Augenärzte steigen. Gleichzeitig gehen aktuell mehr Ärzte in den Ruhestand als Nachwuchsmediziner in den Berufsstand eintreten. Dadurch sind die Berufschancen für angehende Fachärzte für Augenheilkunde aktuell sehr gut.

Augenärzten stehen grundsätzlich zwei Karrierewege offen, entweder im Anstellungsverhältnis in einer Klinik oder in der Niederlassung in der eigenen Praxis. Dabei lässt es der Gesetzgeber auch zu, dass ein Facharzt für Augenheilkunde gleichzeitig in einer Klinik und in einem MVZ (medizinisches Versorgungszentrum) angestellt ist. Daneben stehen weitere Karrieremöglichkeiten wie das Arbeiten in einer Gemeinschaftspraxis offen.

Passende Stellenangebote für Augenärzte

praktischArzt bietet als Jobbörse für Ärzte passende Stellen in allen Fachbereichen. Die Stellensuche unterscheidet nach Fachbereichen und Art der Stelle. Hier geht es direkt zu passenden Assistenzarzt Augenheilkunde Stellenangeboten. Bereits ausgebildete Augenärzte finden bei uns zahlreiche Facharzt Augenheilkunde Stellenangebote.

Viel Erfolg bei der Stellensuche wünscht das Team von praktischArzt.




Arzt Stellenangebote

Zahlreiche, passende Jobs für Ärzte auf praktischArzt.de finden.

Direkt zur Stellensuche:

>> Assistenzarzt

>> Facharzt

>> Oberarzt

>> Chefarzt




Jobs per Mail

Einfach Position und Fachbereich
eintragen und die Traumstelle ins Postfach bekommen!

Direkt eintragen >>

Finde uns auf Facebook